News

1&1 setzt auf 5G-Open-Ran

Das Unternehmen 1&1 beginnt mit dem Aufbau des eigenen 5G-Netzes

Noch hat das Unternehmen 1&1 kein eigenes Mobilfunknetz auf seinem 2019 ersteigerten 5G-Mobilfunk-Spektrum gestartet. Dies soll sich aber mit dem Bau eines eigenen 5G-Netzes, in Zusammenarbeit mit dem japanischen Internetunternehmen Rakuten ändern. Der Ansatz von 1&1 unterscheidet sich jedoch von den Ansätzen der anderen Mobilfunkanbieter. Der Telekommunikationsanbieter setzt, im Gegensatz zu anderen Anbietern, auf ein 5G-Open-Ran Netz. Dieses erste europaweit vollständig virtualisierte Mobilfunknetz verspricht laut 1&1 einen offenen Standard, welcher es ermöglichen soll Komponenten herstellerübergreifend zu nutzen. Bisher sind kommerzielle 5G-Netze in Deutschland noch geschlossene Systeme, was zu technologischen Hürden führen kann. Zusätzlich verspricht sich 1&1 dadurch günstigere Preise durch einen erhöhten Wettbewerb.

Der Bau des eigenen Netzes soll im kommenden Quartal starten, wobei der Konzern Rakuten dafür zuständig ist, die aktiven Netzbestandteile zu installieren und die Gesamtperformance des Netzes zu gewährleisten, während 1&1 Zugriff auf die Steuerungsplattform bekommt.

Bisher ist es 1&1 nur möglich, seinen Kund*innen Telefonie und Internet anzubieten, indem das Unternehmen Fremdnetze mitbenutzt. Bei dem Verfahren des sogenannten National-Roaming können Geräte von Kund*innen in Gebieten, in welchen der Netzbetreiber keine eigenen Antennen besitzt, sich mit einem Netz der anderen Betreiber verbinden. Dieses Verfahren stellt jedoch nur einen Zwischenschritt dar, bis das Unternehmen selbst genug Funkantennen für eine ausreichende Versorgung zur Verfügung hat. Alles in allem sieht das Unternehmen National-Roaming als größten Kostenpunkt zu Beginn der eigenen 5G-Tätigkeit.

In Hinblick auf Auflagen der Bundesnetzagentur ist der Netzanbieter dazu verpflichtet, bis spätestens Ende 2022 mindestens 1000 eigene Antennenstandorte zu betreiben sowie bis Ende des Jahres 2025 ein Viertel der Fläche in Deutschland abzudecken. Bis Ende 2030 muss 1&1 die Hälfte der Fläche in Deutschland abdecken, was laut Angaben des Unternehmens 12000 Antennenstandorten entsprechen würde.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: FinanzNachrichten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Rollout
19.10.2021
5G-Ausbau in Solingen
In der Stadt Solingen hat Vodafone eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb genommen – ein Meilenstein für das Infrastruktur-Projekt „5G für die Stadt Solingen“. Die ersten Bewohner des Ortes und ihre...
News-Artikel lesen
Rollout
31.08.2020
Beschleunigung des 5G-Ausbaus in Köln
Gemeinsam mit den Stadtwerken Köln, Vodafone, Vantage Towers, der Rhein-Energie und NetCologne baut die Stadt Köln den hochleistungsfähigen neuen Mobilfunkstandard in Köln aus. Dazu wurde die Absichtserklärung von Oberbürgermeisterin Henriette...
News-Artikel lesen
Rollout
30.06.2020
Solingen erweitert sein 5G-Netz
Mitte Juli soll der Umbau vorhandener 20 Funkantennen für den neuen 5G-Standard abgeschlossen sein. Die Telekom erreiche dann eine Netzabdeckung von etwa 50 Prozent im Stadtgebiet Solingen. „Unser Ziel ist...
News-Artikel lesen
Rollout
30.09.2020
Telefónica: Start des 5G-Netzes ab Oktober
Ab 3. Oktober startet Telefónica das 5G-Netz in den fünf deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Frankfurt und Köln. „Mit 5G starten wir in eine neue Mobilfunk-Ära und demokratisieren Hightech“, erklärt...
News-Artikel lesen
Rollout
16.12.2020
4G für weitere sieben Millionen Menschen
Telefónica/O2 beschleunigt den Ausbau des 4G-Netzes. Nun werden 98 Prozent der Haushalte in Deutschland mit 4G versorgt. Damit hat der Mobilfunkanbieter die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur (BNetzA) erfüllt. Innerhalb eines...
News-Artikel lesen
Rollout
11.11.2020
5G-Einnahmen in Höhe von 357 Milliarden Dollar im Jahr 2025
Juniper Research hat die Studie „Operator Revenue Strategies: Challenges, Opportunities & Forecasts 2020-2025“ veröffentlicht. Die Studie hat ergeben, dass die Einnahmen aus den 5G-Verbindungen bis 2025 357 Milliarden Dollar erreichen...
News-Artikel lesen
Rollout
24.02.2021
Erster Antennenstandort in Deutschland für 5G Standalone
In Garching bei München hat die Deutsche Telekom den ersten Antennenstandort Deutschlands für 5G Standalone (5G SA) errichtet. Nun soll die installierte Antenne an ein 5G SA-Kernnetz angebunden werden, welches...
News-Artikel lesen
Rollout
11.05.2021
Neue App „Antennenstandort Locator“
Die Interlev GmbH hat die App „Antennenstandort Locator“ herausgebracht. Die Idee dahinter ist, dass Gebäudeeigentümer, Firmen und Kommunen potenzielle 5G-Standorte über die App oder Webseite mitteilen. Mit den vorhandenen Standort-Suchgebieten...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
02.11.2021
Jede 5G-Antenne wird bei Vodafone zur 5G Standalone-Antenne
Vodafone kommt beim 5G-Ausbau schneller voran als angekündigt: 35 Millionen Menschen können das 5G-Netz von Vodafone schon heute zuhause nutzen. Insgesamt 15.000 5G-Antennen an 5.000 Standorten sind nun live. Jetzt...
News-Artikel lesen
Rollout
10.09.2020
Mehr als 20.000 4G-Mobilfunkstandorte
Durch die Netzausbau-Offensive von Telefónica/o2 hat das Unternehmen über 20.000 4G-Mobilfunkstandorte errichtet. Seit Anfang Januar hat der Netzbetreiber circa 4.000 flächenwirksame 4G-Stationen aufgebaut. Dazu wurden 2.000 weitere 4G-Sender errichtet, die...
News-Artikel lesen
Rollout
31.05.2021
BMVI Fördergelder genehmigt
Die EU-Kommission hat die Mobilfunk-Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur genehmigt. Nun können rund 1,1 Mrd. Euro Fördermittel des Bundes für den Ausbau von bis zu 5.000 Mobilfunkstandorten...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
13.12.2021
Chip testet 5G-Netze
Jedes Jahr veröffentlicht das Technik- und Verbraucherportal Chip seinen umfangreichen Test zur Güte der Mobilfunknetze. Mit großem Aufwand testet das Magazin zusammen mit seinem NET CHECK die Verfügbarkeit und die...
News-Artikel lesen