News

1&1 setzt auf 5G-Open-Ran

Das Unternehmen 1&1 beginnt mit dem Aufbau des eigenen 5G-Netzes

Noch hat das Unternehmen 1&1 kein eigenes Mobilfunknetz auf seinem 2019 ersteigerten 5G-Mobilfunk-Spektrum gestartet. Dies soll sich aber mit dem Bau eines eigenen 5G-Netzes, in Zusammenarbeit mit dem japanischen Internetunternehmen Rakuten ändern. Der Ansatz von 1&1 unterscheidet sich jedoch von den Ansätzen der anderen Mobilfunkanbieter. Der Telekommunikationsanbieter setzt, im Gegensatz zu anderen Anbietern, auf ein 5G-Open-Ran Netz. Dieses erste europaweit vollständig virtualisierte Mobilfunknetz verspricht laut 1&1 einen offenen Standard, welcher es ermöglichen soll Komponenten herstellerübergreifend zu nutzen. Bisher sind kommerzielle 5G-Netze in Deutschland noch geschlossene Systeme, was zu technologischen Hürden führen kann. Zusätzlich verspricht sich 1&1 dadurch günstigere Preise durch einen erhöhten Wettbewerb.

Der Bau des eigenen Netzes soll im kommenden Quartal starten, wobei der Konzern Rakuten dafür zuständig ist, die aktiven Netzbestandteile zu installieren und die Gesamtperformance des Netzes zu gewährleisten, während 1&1 Zugriff auf die Steuerungsplattform bekommt.

Bisher ist es 1&1 nur möglich, seinen Kund*innen Telefonie und Internet anzubieten, indem das Unternehmen Fremdnetze mitbenutzt. Bei dem Verfahren des sogenannten National-Roaming können Geräte von Kund*innen in Gebieten, in welchen der Netzbetreiber keine eigenen Antennen besitzt, sich mit einem Netz der anderen Betreiber verbinden. Dieses Verfahren stellt jedoch nur einen Zwischenschritt dar, bis das Unternehmen selbst genug Funkantennen für eine ausreichende Versorgung zur Verfügung hat. Alles in allem sieht das Unternehmen National-Roaming als größten Kostenpunkt zu Beginn der eigenen 5G-Tätigkeit.

In Hinblick auf Auflagen der Bundesnetzagentur ist der Netzanbieter dazu verpflichtet, bis spätestens Ende 2022 mindestens 1000 eigene Antennenstandorte zu betreiben sowie bis Ende des Jahres 2025 ein Viertel der Fläche in Deutschland abzudecken. Bis Ende 2030 muss 1&1 die Hälfte der Fläche in Deutschland abdecken, was laut Angaben des Unternehmens 12000 Antennenstandorten entsprechen würde.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: FinanzNachrichten.de

Das könnte Sie auch interessieren

5x5G-Wettbewerb, Anwendungspotenziale, Rollout
01.02.2021
Zur Diskussion: 38 Millionen Euro Förderung zur Entwicklung innovativer 5G-Anwendungen
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat einen Livestream zur Übergabe der Förderbescheide im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs veröffentlicht. Insgesamt erhielten zehn Konsortien um Kommunen und Landkreise Fördermittel von...
Diskussion
2
News-Artikel lesen
Rollout
20.11.2020
5G-Ausbau von Vodafone schneller als geplant
Vodafone erreicht sein 5G-Ausbauziel für 2020 vorzeitig. Etwa 3.000 5G-Antennen hat das Unternehmen deutschlandweit aktiviert – somit werden nun zehn Millionen Menschen mit 5G erreicht. Bis Jahresende soll der 5G-Ausbau...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rollout, Wirtschaftliches Potenzial
14.11.2019
Mobilfunkausbau: Kooperation von Telekom, Vodafone und Telefónica
Die Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone haben bekanntgegeben beim Mobilfunkausbau zukünftig stärker zu kooperieren. Ziel ist es, deutschlandweit – vor allem in ländlichen Regionen sowie entlang der Verkehrswege auf...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
25.05.2021
Der Mobilfunknetzausbau geht weiter
Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Mobilfunkausbau voranschreitet. So stieg die Anzahl an Funk-Basisstationen um 18 Prozent auf 224.554...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rollout
03.12.2019
Ericsson traut sich 5G-Netzausbau in Europa zu
Bislang wurde immer wieder spekuliert, ob Ericsson im Falle eines Ausschlusses chinesischer Anbieter ausreichenden Kapazitäten besitzen würde, um europaweit den Aufbau von 5G-Netzen zu garantieren. Gegenüber dem Handelsblatt äußerte sich...
News-Artikel lesen
Rollout
11.05.2020
Wien soll erste Stadt Europas mit flächendeckendem 5G-Netz werden
Der Wiener Digital-Stadtrat Peter Hanke hat  als Ziel vorgegeben: „Wien soll die erste Stadt Europas mit einem flächendeckenden 5G-Netz werden.“ Mit einem 20 Millionen Euro starken Förderprogramm sorgt die Stadt...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Rollout, Technische Entwicklung
16.10.2019
5G-Geschwindigkeitsrekord: Datenübertragung von 3,67 Gigabit pro Sekunde
16.10.2019 In Zürich haben Huawei und der Mobilfunkbetreiber Sunrise mit mehreren 5G-Smartphones in einer 5G-Zelle eine Datenübertragungsrate von 3,67 Gigabit pro Sekunde im Downloadlink erreicht. Dies sei laut Huawei ein neuer...
News-Artikel lesen
Rollout
16.11.2020
24 neue 5G-Highspeed-Antennen für Dortmund
Die Deutsche Telekom errichtet in Dortmund 24 neue 5G-Highspeed-Antennen. An acht Standorten senden die Antennen über die Frequenz 3,6 GHz. Somit werden Übertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
07.01.2021
Bis 2021: 5G-Netz für 30 Millionen Menschen in Deutschland
Vodafone blickt zurück auf das Jahr 2020. Mehr als 800 Städte und Gemeinden in Deutschland werden von Vodafone mit 5G versorgt. 5.000 5G-Antennen wurden dazu an 1.600 Mobilfunkstandorten errichtet. Nutzen...
News-Artikel lesen
Rollout
15.10.2020
Ausweitung der Zusammenarbeit der Deutschen Telekom und Telefónica/o2
Die Deutsche Telekom und Telefónica/o2 weiten ihre Zusammenarbeit im Festnetz aus. Dafür haben die beiden Unternehmen einen Vertrag für die nächsten zehn Jahre unterzeichnet. Telefónica erhält von der Deutschen Telekom...
News-Artikel lesen
Rollout
03.08.2020
5G-Versorgung für die Hälfte der deutschen Bevölkerung
Mehr als 3.000 deutsche Städte und Gemeinden werden nun mit 5G versorgt. In den letzten fünf Wochen wurden weitere 18.000 Antennen mit 5G ausgestattet und ins Live-Netz integriert. Somit können...
News-Artikel lesen
Rollout
08.09.2021
Landesregierung und Netzbetreiber ziehen Bilanz beim Mobilfunkausbau
Seit dem Jahr 2018 hat sich viel getan bei der Mobilfunk-Versorgung der Bevölkerung. Viele Funklöcher wurden geschlossen, die generelle Mobilfunkabdeckung hat sich verbessert und der Ausbau des 5G-Netz wurde gestartet....
News-Artikel lesen