News

17,75 Millionen Euro Förderung für die Erforschung modernster Schienentechnologie

Erzgebirge wird Testregion

Für die Erforschung moderner Schienentechnologie erhalten die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn insgesamt 17,75 Millionen Euro Förderung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Für das „Digitale Testfeld Bahn“ werden 5G-Masten entlang der von der Erzgebirgsbahn betriebenen Strecke errichtet, Gebäude mit moderner Technik ausgestattet und Triebfahrzeuge zu Testzügen umgebaut.

Bereits 2019 wurden der DB Netz AG 1,5 Millionen Euro bewilligt – für den Auf- und Ausbau des Reallabors im Erzgebirge. Das Großprojekt „Digitale Schiene“ der DB AG profitiert dabei von den ersten Ergebnissen.

Unterstützt werden soll durch das aktuelle Vorhaben insbesondere der Wandel vom seit den 1990er Jahren im Bahnsystem genutzten GSM-R-Funk zum neuen, auf 5G-basierenden FRMCS-Standard (Future Railway Mobile Communication System), der durch eine Datenübertragung in Echtzeit und einer hohen Zuverlässigkeit gekennzeichnet ist. Vor allem können im Reallabor der DB Netz AG frühe Labor- und Feld-Erforschungen der FRMCS-Technologie durchgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: idw.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.