News

5G für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Whitepaper von 5GAA

5GAA hat das Whitepaper „Cooperation Models Enabling Deployment and Use of 5G Infrastructures for Connected and Automated Mobility (CAM) in Europe“ publiziert. Skizziert werden fünf sich nicht gegenseitig ausschließende Optionen für Kooperationsmodelle im 5G-Ökosystem, die für die Einführung und Nutzung von 5G-CAM-Infrastrukturen (Connected and Automated Mobility) relevant sind.

Nach Meinung der 5GAA bringen diese Optionen noch mehr Vorteile, wenn sie kombiniert werden. Aufbauend auf dieser ersten Einschätzung ist die 5GAA der Ansicht, dass im Zusammenhang mit der groß angelegten Einführung von Anwendungsfällen für fortschrittliche Sicherheit und automatisiertes Fahren, die durch C-V2X unterstützt werden, ein stärker integriertes Modell in Betracht gezogen werden sollte. Beteiligt werden sollten daran alle Parteien (u. a. Fahrzeughersteller, Straßenbetreiber, Anbieter von Kommunikationsdiensten) sowie andere Diensteanbieter, die eine zunehmende Rolle im Ökosystem spielen werden (z. B. standortbasierte Datenmarktplätze, Mobility as a Service (MaaS)).

Ein Überblick:

  • 5G-V2X wird für fortgeschrittenes Fahren betrachtet und LTE-V2X für grundlegende Sicherheitsanwendungsfälle, die jeweils sowohl Netzwerk- als auch Direktkommunikation umfassen.
  • Mobilfunknetzbetreiber weltweit haben mit der 5G-Einführung begonnen, aufbauend auf aktuellen 4G-Netze. In der Zwischenzeit umfassen die geplanten Veröffentlichungen der 3GPP-Standards neue Funktionen für die direkte Kommunikation, wie z. B. ein geringer Stromverbrauch in Handheld-Geräten, die zusätzliche Anwendungsfälle ermöglichen. Der Einsatz solcher Anwendungen erfordert eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur.
  • Da sich die Lebensdauer und die Nutzeranforderungen der digitalen Infrastruktur stark von der physischen Infrastruktur unterscheiden und die Entwicklung der Infrastrukturen nicht kongruent ist, sind spezifische Strategien für die verschiedenen Ebenen der Verkehrsinfrastruktur erforderlich.
  • Die Sicherstellung einer schnellen und effizienten Einführung von 4G/5G entlang der Straßennetze ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Mobilität und wird zu zahlreichen Vorteilen in Bezug auf die Sicherheit führen. Drei große Branchen innerhalb der vernetzten Automobilumgebung müssen eng zusammenarbeiten, um den Wandel rechtzeitig herbeizuführen: Fahrzeughersteller (OEMs), Straßenbetreiber (ROs) und Kommunikationsdienstleister (CSP), zu denen Mobilfunknetzbetreiber (MNOs) und neutrale Host-Infrastrukturanbieter (NHPs) gehören.
  • Die verschiedenen Optionen für Kooperationsmodelle sollten alle unter CEF Digital 2 förderfähig sein, da sie sich nicht gegenseitig ausschließen und mehr Vorteile für das Ökosystem bringen, wenn sie kombiniert werden. Nichtsdestotrotz sollte ein stärker integriertes Modell, das ROs, MNOs, NHPs und OEMs einbezieht, in Betracht gezogen werden, da ab 2024 die großflächige Einführung von C-V2X-gestützten Anwendungsfällen für fortschrittliche Sicherheit und automatisiertes Fahren erwartet wird.
  • Diese fortschrittlichen Dienste, die durch die Weiterentwicklung der Kommunikationstechnologien ermöglicht werden, werden jedoch nur dann den erwarteten gesellschaftlichen Nutzen bringen, wenn sie mit erheblichen Investitionen in digitale Zwillinge für die Straßeninfrastruktur und das Verkehrsmanagement einhergehen, einschließlich Betriebsdatenschnittstellen und MEC IoT.
  • Die zukünftigen Kooperationsmodelle sollten die Bedürfnisse und Anforderungen der OEMs widerspiegeln, da der Aufbau der Infrastruktur nicht von den betrieblichen Überlegungen losgelöst werden kann, um zukünftige fortschrittliche Anwendungsfälle zu ermöglichen. Andere Verkehrsteilnehmergruppen sollten ebenfalls berücksichtigt werden, z. B. „Vulnerable Road Users“ (VRUs), einschließlich Radfahrer, Motorradfahrer und Fußgänger, um ein ganzheitliches Modell zu entwickeln, das allen Verkehrsteilnehmern mehr Sicherheit bietet. Diese Verkehrsteilnehmer sind sehr oft mit Smartphones ausgestattet – bei der Entwicklung von Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse sollte dies berücksichtigt werden, da ihre Integration zu einem positiven Kreislauf und einer Beschleunigung des Marktes für C-V2X-Smartphones führen wird.
  • Frühere Generationswechsel bei Konnektivitätstechnologien haben gezeigt, dass das Ökosystem, sobald eine neue Infrastruktur in großem Umfang eingesetzt wird, eine riesige Innovationswelle bei neuen Anwendungen und Diensten auslöst, von denen die meisten zu Beginn des Zyklus nicht erwartet wurden. 5GAA prognostiziert, dass der Roll-out von 5G-Netzen zusammen mit der Digitalisierung von Fahrzeugen, Straßen und anderer Transportinfrastrukturen das Entstehen eines neuen Wirtschaftssektors Wirtschaftszweig „Vernetzte und automatisierte Mobilität“ entstehen lassen wird, der langfristig Auswirkungen haben wird.

Zum Whitepaper gelangen Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier: 5GAA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mobilität, Testfeld
28.01.2021
17,75 Millionen Euro Förderung für die Erforschung modernster Schienentechnologie
Für die Erforschung moderner Schienentechnologie erhalten die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn insgesamt 17,75 Millionen Euro Förderung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Für das „Digitale...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Mobilität
10.02.2021
Projekt „5GKC“ erhält 3,9 Millionen Euro Förderung
Das Projekt „5G-gestützte autonom fahrende Einzel- oder Flottenfahrzeuge für den Einsatz als öffentliche Verkehrsmittel im ländlichen Raum“ (5GKC) hat in einer Videokonferenz den Förderbescheid von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erhalten. Deutschlandweit...
News-Artikel lesen
Mobilität
22.09.2020
Autonom fahrende Busse durch 5G
Im Auftrag der Landkreise Reutlingen, Sigmaringen und Zollernalbkreis und der Stadt Reutlingen hat die Hochschule Reutlingen in den letzten sieben Monaten das Konzept „5G für öffentliche Mobilität“ entwickelt. Dabei soll...
News-Artikel lesen
Mobilität
16.09.2020
Fortgeschrittene Fahrsysteme durch 5G-V2X
Das aktuelle Whitepaper „A Visionary Roadmap for Advanced Driving Use Cases, Connectivity Technologies, and Radio Spectrum Needs” von 5GAA wurde veröffentlicht. Das Whitepaper präsentiert die Ergebnisse der 5GAA-Studien zur Entwicklung...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
11.09.2019
Vernetzte Mobilität in der Luft
11.09.2019 Vodafone und Airbus starten eine 5G-Kooperation. Der Telekommunikationsanbieter und der Luftfahrtkonzern arbeiten gemeinsam an vernetzter Mobilität in der Luft. Auf der IAA verkünden die Partner die Zusammenarbeit bei 5G....
News-Artikel lesen
Mobilität
03.06.2020
V2X-Kommunikation als Schlüsselelement für die Zukunft vernetzter Fahrzeuge
Die Vehicle-to-Everything (V2X)-Kommunikation ist ein Schlüsselelement für die Zukunft vernetzter Fahrzeuge und autonomen Fahrens, da sie die Interaktion zwischen Infrastruktur, Fußgängern und Fahrzeugen ermöglicht. Die Sicherheit spielt dabei eine bedeutende...
News-Artikel lesen
Mobilität
29.09.2020
Viele Bahnhöfe mit 5G versorgt
Das Vergleichsportal Verivox hat Ergebnisse zur Untersuchung der Netzabdeckung an deutschen Bahnhöfen veröffentlicht. Für die Netz- und Geschwindigkeitsangaben wurde auf die Netzabdeckungskarten der Deutschen Telekom und Vodafone zurückgegriffen. Zusätzlich wurde...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Mobilität
22.02.2021
3,9 Millionen Euro für Projekt „5G-TELK-NF“
„5G-TELK-NF“ ist ein weiteres Projekt, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) einen Förderbescheid im Rahmen des 5x5G-Wettbewerbs erhalten hat. Insgesamt wird das Vorhaben mit 3,9 Millionen Euro...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
24.09.2019
Mit 5G in geschlossenen Räumen navigieren
24.09.2019 Outdoor Navigation auf Smartphones, Spezialgeräten oder fest verbaut in Fahrzeugen ist heute Gang und Gäbe. Anders sieht es bei der Navigation innerhalb von Gebäuden oder auf einem Campus aus....
News-Artikel lesen
Mobilität
12.05.2020
Auf dem Weg zum voll vernetzten Straßenverkehr
Das Forschungsprojekt „5G NetMobil“ hat seine Projektergebnisse veröffentlicht. In den letzten drei Jahren arbeiteten insgesamt 16 Partner aus Forschung, Mittelstand und Industrie zusammen an der Lösung zentraler Herausforderungen der automobilen...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
09.09.2019
Autofahren via Mobilfunk-Fernsteuerung
09.09.2019 Ericsson entwickelte gemeinsam mit Automobilzulieferer Valeo im Aachener Ericsson Eurolab einen über 5G fernsteuerbaren PKW. Dieser wurde – ebenfalls im Rahmen der IAA – aus einem Cockpit gesteuert, das...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
13.01.2021
Projekt „5G-ConnectedMobility“ erfolgreich beendet
Das im Jahr 2016 gestartete Projekt „5G-ConnectedMobility“ wurde erfolgreich beendet. Ziel des Projektes war die Stärkung der Forschung und Entwicklung von 5G in Deutschland. Durch eine eigenständige 5G-Netzinfrastruktur konnten die...
News-Artikel lesen