News

5G-Netze: Staatliches Hacking als größte Bedrohung

EU-Kommission stellte ihre Risikobewertung für die Sicherheit der 5G-Mobilfunknetze vor

11.10.2019

Die EU-Kommission stellte ihre Risikobewertung für die Sicherheit der 5G-Mobilfunknetze vor. 28 Staaten schickten ihre Einschätzung nach Brüssel, Deutschland schätze in seiner Bewertung insbesondere staatliches Hacking als größte Bedrohung ein. Der Bericht der Kommission zeigt, dass auch die anderen Mitgliedsstaaten staatliches Hacking als das größte Risiko betrachten. Die Riskobewertung ist Teil der Umsetzung der Empfehlung der Europäischen Kommission vom März 2019 zur Gewährleistung eines hohen Maßes an Cybersicherheit von 5G-Netzen in der gesamten EU.

Der Bericht stützt sich auf die Ergebnisse der nationalen Risikobewertungen der Cybersicherheit aller EU-Mitgliedstaaten. Es werden die wichtigsten Bedrohungslagen und Bedrohungsakteure, die sensibelsten Vermögenswerte, die wichtigsten Schwachstellen (einschließlich technischer und anderer Arten von Schwachstellen) sowie eine Reihe strategischer Risiken identifiziert. Der Bericht nennt insbesondere zwei Sicherheitsherausforderungen, die in 5G-Netzen im Vergleich zur Situation in bestehenden Netzen auftreten oder an Bedeutung gewinnen dürften:

  • Schlüsselinnovationen in der 5G-Technologie, insbesondere Software und das breite Spektrum der durch 5G ermöglichten Dienste und Anwendungen,
  • die Rolle der Lieferanten beim Aufbau und Betrieb von 5G-Netzen und die Abhängigkeit von einzelnen Lieferanten.

Die wesentlichen Bedrohungen werden in folgenden Punkten gesehen:

  • Eine erhöhte Gefahr durch Angriffe und mehr potenzielle Einstiegspunkte für Angreifer: Da 5G-Netzwerke zunehmend auf Software basieren, gewinnen Risiken im Zusammenhang mit größeren Sicherheitsmängeln, wie sie beispielsweise durch schlechte Softwareentwicklungsprozesse bei Lieferanten entstehen, an Bedeutung. Sie könnten es auch den Bedrohungsakteuren erleichtern, Hintertüren böswillig in Produkte einzufügen und sie schwerer zu erkennen.
  • Aufgrund neuer Merkmale der 5G-Netzarchitektur und neuer Funktionalitäten werden bestimmte Netzwerkgeräte oder -funktionen empfindlicher, wie beispielsweise Basisstationen oder wichtige technische Managementfunktionen der Netzwerke.
  • Eine erhöhte Gefährdung durch Risiken im Zusammenhang mit der Abhängigkeit der Mobilfunkbetreiber von Lieferanten.

Bis zum 31. Dezember 2019 soll sich die Kooperationsgruppe auf ein Instrumentarium von Minderungsmaßnahmen einigen, um die festgestellten Cybersicherheitsrisiken auf nationaler und EU-Ebene anzugehen. Bis zum 1. Oktober 2020 sollen die Mitgliedstaaten – in Zusammenarbeit mit der Kommission – die Auswirkungen der Empfehlung bewerten und analysieren, ob weiterer Handlungsbedarf besteht.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier: EU Kommission.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
09.09.2019
5G: Wie Start-ups die Zukunft gestalten
09.09.2019 Der Deutsche Startup Verband und Vodafones Accellerator-Programm haben gemeinsam den Report „5G. Wie Start-ups die Zukunft gestalten“ veröffentlicht. Anhand von verschiedenen Branchen wird gezeigt, welches Potenzial 5G-Technologien in Start-ups...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
06.02.2020
5G als Enabler für die Digitalisierung der Wirtschaft
Die Vorteile von 5G gehen über hohe Geschwindigkeitsraten und geringe Latenzzeiten hinaus. Wird der neue Mobilfunkstandard richtig genutzt, kann 5G  die Digitalisierung einer Vielzahl von Unternehmen entscheidend vorantreiben. Das beschreibt...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0, Mobilität, Politische Rahmenbedingungen, Telemedizin
23.10.2019
BMVI fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro
23.10.2019 Das Bundesverkehrsministerium fördert im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms drei 5G-Projekte in den Bereichen Telemedizin, Mobilität und Industrie 4.0 mit einer Fördersumme von insgesamt 26,3 Millionen Euro. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen
03.09.2019
Bis zu 90 Mio. Euro für den Förderwettbewerb 5G.NRW
03.09.2019 Um Nordrhein-Westfalen zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln, plant die nordrhein-westfälische Landesregierung den Förderwettbewerb 5G.NRW zu starten. Angedacht sind Projektförderungen schwerpunktmäßig in folgenden Feldern: 5G-Forschung- und Entwicklung/Testzentren, 5G-Campusnetze für...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rechtliche Regulierung
28.11.2019
Netcologne kritisiert, dass keine regionale Frequenznutzung möglich ist
Aus Sicht des lokalen Netzbetreibers Netcologne sind 5G und die technischen Innovationen nur durch Zusammenarbeit zu verwirklichen. „Das geht alles nur, wenn wir kooperieren“, erklärte Horst Schmitz, Leiter der Technik bei...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Testfeld
18.11.2019
White Paper zu Use Cases von 5G
Das Projekt 5G-ESSENCE hat zwei Whitepaper veröffentlicht: Das Ziel des Whitepapers „5G Edge Network Acceleration in Crowded Events“ ist es, einen Einblick in den aktuellen Stand der Edge Network Acceleration...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Regulierung
06.01.2020
5G-Mobilfunkstrategie für Nordrhein-Westfalen veröffentlicht
Die neue 5G-Mobilfunkstrategie wurde vom Kabinett der nordrhein-westfälischen Landesregierung beschlossen. Die Strategie erläutert die Leitplanken für die Einführung der fünften Mobilfunkgeneration. Der im Dezember 2019 gestartete Förderwettbewerb 5G.NRW stellt dabei...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Mobilität, Wirtschaftliches Potenzial
29.10.2019
EHang-Flugtaxis nutzen künftig 5G-Netze von Vodafone
29.10.2019 EHang, weltweit agierender Anbieter für Drohnen und Flugtaxis unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit Vodafone. Das Ziel sei die Entwicklung von kommerziellen Drohnen und Flugtaxis für Deutschland und Europa. Dazu sollen...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Competence Center 5G.NRW, Frequenzen, Politische Rahmenbedingungen
23.04.2020
100 Tage Campusnetzplaner
Zu Beginn des Jahres hat das Competence Center 5G.NRW das kostenfreie Angebot des 5G Campusnetzplaners veröffentlicht. Dieser zielt darauf ab, Unternehmen einen Schnelleinstieg zur lokalen 5G-Funklizenz zu ermöglichen und in...
Blog-Artikel lesen
Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Regulierung, Sicherheit
27.11.2019
Bitkom fordert gleiche Sicherheitsanforderungen für alle 5G-Netzbetreiber
Die Bundesnetzagentur passt zurzeit die Sicherheitsanforderungen an Netzbetreiber an. In einer Stellungnahme fordert der Digitalverband Bitkom nun, dass Mobilfunkbetreiber und Hersteller die gleichen und technikneutralen Sicherheitsanforderungen erfüllen sollen. Nach Aussagen...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Frequenzen, Politische Rahmenbedingungen
08.10.2019
Verzögerung lokaler 5G-Frequenzen für die Industrie
08.10.2019 Im Vergleich zur Bundesnetzagentur fordere das Bundesfinanzministerium fünfmal höhere Gebühren für 5G-Frequenzen, wie nun die Online-Plattform Golem veröffentlichte. Die Informationen stammen aus „informierten Kreisen des Handelsblattes“. Der Streit zwischen...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rechtliche Regulierung, Sicherheit
18.10.2019
Neue Sicherheitsanforderungen für TK-Netzbetreiber und Diensteanbieter
18.10.2019 Die Bundesnetzagentur, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit haben die Sicherheitsvorgaben für TK-Netzbetreiber und Diensteanbieter erweitert. Davon seien...
News-Artikel lesen