Best Practice

5G-SMART

01.06.2019 - 31.05.2022

Projekttitel:
5G-SMART: 5G for smart manufacturing

Konsortialführer:
Ericsson AB, Schweden

Projektkonsortium:
Ericsson AB, Schweden, ABB AB, Budapest University of Technology and Economics, Cumucore Oy, Ericsson GmbH, Ericsson Magyarorszag Kommunikacios Rendszerek K.F.T., Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Marposs Monitoring Solutions GmbH, Marposs SpA, Orange SA, Robert Bosch GmbH, T-Systems Magyarorszag Zartkoruen Mukodo Reszevytarsasag, u-blox AG, u-blox Melbourn Ltd., Universität Lund, Universitat Politecnica de Valencia.

Ziel:
Über das 5G-Mobilfunknetz Autos, Ampeln, Parkleitsysteme, öffentliche Verkehrsmittel, Auto- und Fahrrad-Sharing-Dienste miteinander zu vernetzen, um somit einen reibungslosen Verkehr zu erhalten.

Projektbeschreibung:
Die heutige Fertigungsindustrie durchläuft einen digitalen Wandel, der sich der Herausforderung stellt, manuelle Prozesse zu reduzieren und die Effizienz zu steigern. 5G ist als Schlüsselfaktor für das zukünftige Fertigungsökosystem vorgesehen. 5G-SMART wird das Potenzial von 5G in realen Fertigungsumgebungen demonstrieren, validieren und bewerten.

An drei verschiedenen Versuchsstandorten wird 5G-SMART die fortschrittlichsten integrierten 5G-Fertigungsanwendungen wie digitale Zwillinge, Industrierobotik und auf maschineller Bildverarbeitung basierende Remote-Operationen testen. Die Versuchsstandorte sind: Eine Ericsson-Fabrik in Kista (Schweden), eine Fraunhofer IPT-Maschinenhalle in Aachen (Deutschland) und eine Bosch-Halbleiterfabrik in Reutlingen (Deutschland).

5G-SMART wird die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) untersuchen, Kanalmessungen durchführen und die Koexistenz zwischen öffentlichen und privaten Industrienetzwerken in realen Fertigungsumgebungen untersuchen, um die Integration von 5G zu erleichtern. Die neuen 5G-Funktionen, die in 5G-SMART entwickelt werden, wie z.B. Zeitsynchronisation und Positionierung für Anwendungsfälle in der Fertigung, stellen einen Technologiesprung dar. Darüber hinaus wird 5G-SMART neue Geschäftsmodelle untersuchen, einschließlich der Rolle von Mobilfunknetzbetreibern. 5G-SMART wird zur Entwicklung zukünftiger 5G-Standards für den Fertigungssektor führen, die durch neue 5G-fähige Fertigungsprodukte und -lösungen ergänzt werden.

5G-SMART unter der Leitung von Ericsson bringt ein starkes Konsortium von Partnern zusammen, die an jedem Aspekt des Fertigungsökosystems beteiligt sind.

Ansprechpartner

Niels König
Abteilungsleiter Produktionsmesstechnik