News

Bis 2025 wächst die weltweite Anzahl von 5G-Verträgen auf 2,6 Milliarden

Ericsson veröffentlicht November-Ausgabe 2019 des Ericsson Mobility Report

Nach Angaben von Ericsson wird die weltweite Zahl der 5G-Verträge innerhalb der nächsten sechs Jahre über 2,6 Milliarden betragen. Ermöglicht wird dies durch ein sich schnell entwickelndes 5G-Ökosystem und einer anhaltenden Dynamik. Enthalten sind Prognosen sowie weitere Einblicke in die Entwicklung der Kommunikationsdienstleister in der November-Ausgabe 2019 des Ericsson Mobility Report.

Bis Ende 2025 wird sich der durchschnittliche monatliche Datenverkehr pro Smartphone von zurzeit 7,2 GB auf 24 GB verdreifachen. Grund dafür ist die Veränderung des Konsumentenverhaltens – beispielsweise aufgrund von Virtual Reality (VR)-Streaming. Derzeit ist eine tägliche Streamingdauer von 21 Minuten HD-Video (1280 x 720) mit 7,2 GB möglich. Mit 24 GB können in Zukunft 30 Minuten HD-Videos mit zusätzlichen sechs Minuten VR pro Tag gestreamt werden. 65 Prozent der Weltbevölkerung werden laut Ericsson mit 5G versorgt und 45 Prozent des globalen mobilen Datenverkehrs wird durch 5G abgewickelt werden.

In diesem Jahr starteten Netzbetreiber weltweit ihre 5G-Netze. Südkorea sticht dabei seit der Einführung im April 2019 mit seinen 5G-Aktivitäten heraus: Mehr als drei Millionen 5G-Verträge wurden seitdem registriert. Ebenfalls führte die 5G-Einführung Chinas Ende Oktober 2019 zu einer Aktualisierung der Anzahl von 5G-Verträgen von 10 Millionen auf 13 Millionen.

Nach Meinung von Fredrik Jejdling, Executive Vice President und Head of Networks bei Ericsson, wird 5G größtenteils von allen Geräteherstellern unterstützt. Im Jahr 2020 werden 5G-kompatible Geräte auf den Markt gebracht und die Einführung von 5G somit gefördert. Die Frage, ob Use Cases in relevante 5G-Anwendungen umgesetzt werden können ist bereits längst beantwortet – nun geht es vielmehr um die Frage, wie schnell die Umsetzung stattfinden kann. Die Modernisierung von Netzwerken ist der Schlüssel zum technologischen Wandel, vor allem, weil 4G weltweit weiterhin ein starker Konnektivitätsfaktor ist.

Ericsson prognostiziert, dass die Aufnahme von 5G-Verträgen im Vergleich zu LTE schneller erfolgen wird. In Nordamerika wird die Akzeptanz mit 74 Prozent der Mobilfunkteilnehmer am schnellsten vonstattengehen. Gefolgt von Nordostasien mit 56 Prozent und Europa mit 55 Prozent.

Bis Ende 2025 wird die Gesamtzahl der zellularen IoT-Verbindungen von derzeit 1,3 Milliarden auf fünf Milliarden steigen. 52 Prozent der Verbindungen werden die Technologien NB-IoT und Cat-M ausmachen.

Im dritten Quartal 2019 beträgt das Verkehrswachstum 68 Prozent. Die Ursachen sind die steigende Anzahl von Smartphone-Nutzern in Indien, den wachsenden monatlichen Datenverkehr pro Smartphone in China, bessere Gerätefunktionen, einen Anstieg datenintensiver Inhalte und günstigere Datenpläne.

Ein gemeinsamer Beitrag von Ericsson und SK Telecom behandelt die Anwendung einer 5G-Bereitstellungsstrategie des südkoreanischen Dienstleisters. Die Strategie legt den Fokus darauf, Kunden an bestimmten geografischen Standorten ein 5G-Netzwerkerlebnis und innovative Dienste anzubieten.

Ein weiterer gemeinsamer Artikel mit der südafrikanischen MTN Group erforscht die Frage, wie der Fokus des Dienstanbieters auf die Kundenerfahrung und -bindung zu Verbesserungen des Netzwerks und kommerziellen Gewinnen in Ruanda und Ghana bewirkt hat.

Des Weiteren beleuchtet der Report die Tarifpläne der Dienstleister. Die Mehrzahl der Dienstanbieter bietet 5G-Pakete zu einem Preis an, der circa 20 Prozent höher ist als der des 4G-Angebots. Ein weiterer Artikel illustriert die Erfüllung der Voraussetzungen des Automotive IoT an den Anwendungsfall von Automobil- und Transportanwendungen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Ericsson.

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen
20.11.2019
1,1 Milliarden Euro für bis zu 5.000 zusätzliche Mobilfunkstandorte
Bei ihrer Digitalklausur auf Schloss Meseberg hat die Bundesregierung ihre Mobilfunkstrategie festgezurrt. Kernpunkt: Funklöcher sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Zugleich legte die Bundesregierung den notwendigen Grundstein für einen schnellen und...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
22.02.2019
Deutscher Smartphone-Markt: Positive Entwicklung, entgegen dem weltweiten Trend
22.02.2019 Größere Displays, bessere Netze und steigender mobiler Datenverkehr: 2019 wächst der Markt für Smartphones, Apps, Telekommunikationsdienste und Mobilfunknetze in Deutschland auf 34,3 Milliarden Euro. Das ist ein Umsatzplus von...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
08.11.2019
Studie: Neue Geschäftsmöglichkeiten durch 5G
Das Infosys Knowledge Institute (IKI) hat eine neue Studie über den aktuellen Stand der 5G-Einführung veröffentlicht. Im Rahmen einer Umfrage sammelte das Institut neue Erkenntnisse zu Chancen und Herausforderungen der...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
22.04.2020
Ericsson: Wirtschaftlicher Schaden von Covid-19 hält sich in Grenzen
Der Netzwerkausrüster Ericsson hat seine Zahlen für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Darin heißt es: „Wir durchleben mit Covid-19 beispiellose Zeiten, die sich direkt oder indirekt auf alle Menschen auf...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Industrie 4.0, Wirtschaftliches Potenzial
30.01.2020
Projekt „Zukunftsnetz Schwerte“ erhält Förderung vom Bundesverkehrsministerium
Das Projekt „Zukunftsnetz Schwerte“ der Stadt Schwerte wird im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Durch die Förderung können nun Anwendungsszenarien und Geschäftsmodelle zum...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
09.04.2020
Pandemie verzögert kommerzielle 5G-Einführung
ABI Research, ein Beratungsunternehmen für den Technologiemarkt, hat das neue Whitepaper „Taking Stock of Covid-19 – The Short- and Long-Term Ramifications on Technology and End Markets” publiziert. Analysten von ABI...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
04.10.2019
Bundeswehr will eigene digitale Transformation mit 5G voranbringen
04.10.2019 Die Bundeswehr setzt sich zur Aufgabe, die digitale Transformation auszubauen. Wichtiger Baustein sei dabei der neue Mobilfunkstandard. Das Potenzial und die Bedeutsamkeit von 5G habe die Bundeswehr bereits frühzeitig...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Sicherheit
25.11.2019
ENISA: Bewertung der Sicherheit von 5G-Netzen
Die Europäische Agentur für Cybersecurity (ENISA) hat auf der Basis einer umfassenden technischen Analyse von 5G nun Handlungsempfehlungen für die EU-Mitgliedsstaaten veröffentlicht. In dem Bericht „ENISA threat landscape for 5G...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Competence Center 5G.NRW, Wirtschaftliches Potenzial
03.12.2019
Minister Pinkwart über den anstehenden Wettbewerb 5G.NRW
Video ansehen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Regulierung
15.10.2019
Bundesregierung plant vermutlich eine Zulassung der Huawei-Technik für den 5G-Netzausbau
15.10.2019 Huawei darf nach monatelangen Debatten der Vertreter der Bundesregierung Komponenten für das gesamte, deutschlandweite 5G-Netz liefern, wie die Online-Plattform Golem mitteilte. Der Beschluss der Bundesregierung soll demnach in den...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
04.05.2020
Auswirkungen der Coronakrise auf die Internetwirtschaft in Deutschland
Die durch die COVID-19 Pandemie eingeleiteten Lock Down Maßnahmen führen zu negativen Folgen für alle Wirtschaftsbereiche. Dadurch wird auch das bisherige Wachstum der Internetbranche in Deutschland gebremst. Dieser Negativ-Effekt wird...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
19.05.2020
5G zur Erreichung von Transformationszielen
Der Mobilfunkanbieter Nokia und ABI Research, ein Beratungsunternehmen für den Technologiemarkt, haben in ihrer Studie Schlüsseltrends bei den Investitionen in der verarbeitenden Industrie identifiziert, die Industrie 4.0 ermöglichen. Dazu wurden...
News-Artikel lesen