News

Ericsson traut sich 5G-Netzausbau in Europa zu

Das Unternehmen verfüge über eine ausreichende Anzahl an 5G-Funkeinheiten

Bislang wurde immer wieder spekuliert, ob Ericsson im Falle eines Ausschlusses chinesischer Anbieter ausreichenden Kapazitäten besitzen würde, um europaweit den Aufbau von 5G-Netzen zu garantieren. Gegenüber dem Handelsblatt äußerte sich jetzt Ericsson-Manager Fredrik Jejdling und stellte klar, dass der schwedische Mobilfunkausrüster über eine ausreichende Anzahl an 5G-Funkeinheiten verfüge, um die Netze für die fünfte Mobilfunkgeneration aufzubauen.

Laut Jejdling beliefere Ericsson bereits weltweit Kunden – ermöglicht durch das unternehmenseigene, breite 5G-Produktportfolio. Das Portfolio verfüge über 23 5G-Netze, die zurzeit im Einsatz seien. Ausgeliefert habe das Unternehmen bereits bis zu vier Millionen 5G-fähige Funkeinheiten. Dazu sagt Jejdling: „Als globales Unternehmen stehen wir bereit, unsere Kunden in allen Märkten zu beliefern.“

Weitere Informationen finden Sie hier: Handelsblatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.