News

Live-Vorstellung der ersten Ergebnisse des 5G.NRW-Projektes 5G Inklusion 4.0

Iserlohner Werkstätten sind Vorreiter und betreiben seit März 2022 eigenes 5G-Campusnetz

Bei den Iserlohner Werkstätten läuft bereits das, auf was viele andere Unternehmen warten. Ein eigenes Telekommunikationsnetz nach dem neuesten 5G Standalone (5G-SA) Standard auf Basis der 5G-Hardware des nordrhein-westfälischen Unternehmens MECSware GmbH. Am 13. April werden erste Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt, wie es sich gehört hybrid: Vor Ort und online.

Werkstattleiter Andreas Schattner „Mit 5G gelingt es unser Wertschöpfungsnetzwerk sowohl intern als auch extern auszubauen. Beschäftigte können in Echtzeit multimedial an dezentralen Arbeitsorten Informationen austauschen und damit erweiterte Tätigkeiten durchführen. Und nicht zuletzt werden Fahrtzeiten reduziert“. Die Daten bleiben im eigenen Netz, da es im Gegensatz zu W-LAN in größeren Gebieten robuster, schneller und mit geringen Reaktionszeiten (Latenzen) läuft.

Dass die Iserlohner technologischer Vorreiter werden konnten, verdanken sie der Forschungsförderung aus dem Förderwettbewerb 5G.NRW des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE). Zusammen mit zwei Forschungspartnern, der Gesellschaft für Bildung Beruf e. V. (GBB, Dortmund) und der University of Europe for Applied Sciences (UE, Iserlohn), wurde ein privates Campusnetz aufgebaut. Prof. Dr. Erich Behrendt, Professor für Digital Transformation & Leadership an der UE: „Bislang erfolgte der Zugang zum 5G Netz über 4G. Das fällt bei 5G-Stand-Alone weg. Und unsere Lösung läuft out-of-the box, d. h. gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ist es finanziell und technisch innerhalb weniger Tage möglich, ein solches eigenes Netz aufzubauen. Begrenzt wird die Nutzung noch durch die wenigen 5G-SA fähigen Endgeräte. Das wird sich in diesem Jahr aber ändern.“

Die Erfahrungen des Pionier-Projekts der Sozialwirtschaft und die Bedeutung für mittelständische Unternehmen werden in einer hochkarätigen Diskussionsrunde reflektiert. Dabei werden Fragen erörtert, wie unternehmenskritische Anwendungen beim Einsatz von 5G unter der Kontrolle des Anwendungsunternehmens bleiben, welche Unterstützung kleine und mittlere Unternehmen vom Land NRW erfahren können, wo 5G fähige Devices und Szenarien erprobt werden können.

Diskussionspartner*innen sind der Vorsitzende des Ausschusses für Digitalisierung und Innovation Torsten Schick (angefragt) als Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen (NRW); Monika Gatzke vom 5G.NRW Competence Center; Dr. Torsten Musiol, Geschäftsführer der MECSware GmbH; Andreas Schattner von der Iserlohner Werkstätten gGmbH und Prof. Dr. Erich Behrendt.

Abgerundet wird die Veranstaltung mit zwei Live-Übertragungen von der Zeche Zollverein Essen und dem FIR an der RWTH Aachen: Im Industry X Innovation Center der Firma Accenture auf dem Gelände der Zeche Zollverein stellt Stefan Plogmann vor, wie Informationsflüsse durch 5G und andere drahtlose Übertragungstechnologien bei der Vernetzung von Industrieanlagen eingesetzt werden. In der 5G.NRW Demonstrationsfabrik in Aachen wird von unserem Kollegen Murtaza Abbas vom CC5G.NRW-Team am FIR an mehreren Stationen der Nutzen von 5G für die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen von der Planung bis zur Auslieferung aufgezeigt.

Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider*innen und Führungskräfte in mittelständischen Unternehmen, die die technologischen Möglichkeiten von 5G und mögliche sozial-integrative Aspekte kennenlernen möchten. Perspektivisch wird die Erschließung von Wettbewerbsvorteilen durch die Einbindung des 5G-Standards und angeschlossener Assistenzsysteme aufgezeigt. Die Teilnehmer*innen benötigen keine Vorkenntnisse. Auf Fachsprache wird weitestgehend verzichtet bzw. Fachbegriffe werden anwenderfreundlich erläutert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Ausschreibungen, Competence Center 5G.NRW, Förderwettbewerb 5G.NRW
03.09.2020
Förderwettbewerb 5G.NRW: Start der zweiten Runde
Es ist soweit. Heute startet die zweite Einreichungsrunde des Förderwettbewerbs 5G.NRW. Im Rahmen des Förderwettbewerbs der Landesregierung können sich Unternehmen bewerben, die sich in ihren Projekten mit 5G-Forschung und Entwicklung,...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Förderwettbewerb 5G.NRW
14.12.2021
Erste Plan & Play Projektergebnisse: Ad-hoc 5G-Netzbetrieb gewinnt an Bedeutung
Neben dem Einsatz von 5G in Form von stationären Campusnetzen in der Industrie, in Krankenhäusern, Häfen oder ähnlichen dauerhaften Anwendungsfällen, geht es im Projekt Plan & Play aus dem 5G.NRW-Förderwettbewerb...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Testfeld
02.08.2021
FIR und Partner erschließen 5G-Potenziale für Landwirtschaft
Im Zuge der zweiten Runde des Förderwettbewerbs 5G.NRW erhielt das Projekt 5G NATURAL einen Förderzuschlag vom Land Nordrhein- Westfalen. Als eins von 24 innovativen Projekten, werden den Projektpartnern rund das...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Telemedizin
08.03.2022
Mit 5G Leben retten: GIGA FOR HEALTH
Am 9. März 2022 besuchte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen das Universitätsklinikum Düsseldorf, um sich dort einen persönlichen Eindruck vom 5G.NRW-Förderprojekt...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
22.11.2021
Suche nach Anbietern für konkrete 5G-Lösungen
Mit dem Projekt „5G als Enabler einer zukunftsfähigen Intralogistik“ im Rahmen des 5G.NRW-Förderwettbewerbs versucht das Unternehmen Berief Food zukunftsorientiert die eigenen Produktionskapazitäten mit einem 5G-first-Gedanken zu erweitern und zu optimieren....
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
30.03.2022
5G4Industry lädt zur Veranstaltung „Industrie 4.0 – Ihr Baustein 5G für die Industrie von morgen“ ein
Die Digitalisierung von Unternehmen, Prozessen und Geschäftsmodellen bringt eine Vielzahl an Herausforderungen – aber auch Chancen – mit sich. Ein potenzieller Baustein ihrer Digitalisierung ist dabei der neue Mobilfunkstandard 5G....
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
20.04.2022
Neues Projekt aus dem 5G.NRW-Förderwettbewerb nutzt 5G-Netze für mehr Sicherheit im Bergbau
Der Einsatz teil- oder vollständig autonomer oder ferngesteuerter Maschinen mit Hilfe von 5G bietet auch für den Bergbau erhebliches Potenzial. So können durch 5G Arbeitsprozesse mit teil- oder vollautonomen Maschinen...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW
12.05.2021
ODEA.5G: Modernste E-Assessments mittels 5G
Das im März 2021 gestartete Projekt ODEA.5G befasst sich mit 5G-Technologien für eine zukunftssichere Lehre an Hochschulen. Zusammen entwickeln und bewerten die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Universität zu Köln technische...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Telemedizin
06.07.2020
Europaweit erster 5G-Medizincampus: Giga for Health
Das Ziel ist ambitioniert: mit 5G Leben retten. Wie das in der Praxis funktionieren kann, wird im Projekt „Giga for Health: 5G Medizincampus NRW“ technisch entwickelt, erprobt und wissenschaftlich evaluiert....
News-Artikel lesen
Campusnetze, Förderwettbewerb 5G.NRW
10.02.2022
Eigenes 5G-Campusnetz an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eingerichtet
Am Campus Sankt Augustin hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) ein eigenes 5G-Campusnetz eingerichtet. Im Projekt ODEA.5G aus dem 5G.NRW-Förderwettbewerb evaluieren die Wissenschaftler*innen der H-BRS und der Universität zu Köln, wie...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Förderwettbewerb 5G.NRW
04.03.2022
5G.NRW-Förderprojekt ODEA.5G geht nächsten Schritt
Das Projekt ODEA.5G der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) geht weiter voran. Mit der Inbetriebnahme eines eigenen 5G-Campusnetzes geht das digitale Lernen in die nächste Runde. Das Unternehmen COCUS hat zum Jahresende...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Sicherheit
26.04.2022
5G.NRW-Förderprojekt KIRaPol.5G testet 5G-Überwachungssystem für den öffentlichen Raum
Ziel des Forschungsprojektes KIRaPol.5G ist es, die polizeiliche Überwachung in öffentlichen Bereichen zu unterstützen, insbesondere an Orten, an denen es zu Zwischenfällen kommen kann und die eine potentielle Gefahr für...
News-Artikel lesen