News

Fraunhofer IAO und Partner erproben die Voraussetzung für 5G-Architekturen in der Logistik

Forschungsprojekt „Grenzenlos5G@BYBW“ soll den Nutzen von 5G für die Logistik ermitteln

Das Fraunhofer IAO untersucht gemeinsam mit Partnern die Anforderungen und Voraussetzungen der 5G-Technologie in einem realen Testfeld. Insbesondere kleinen und mittelständischen Logistikbetrieben soll die 5G-Technologie somit zugänglicher gemacht werden.

5G biete vor allem dem Logistiksektor ein bisher ungenutztes Potential: zuverlässige und datenintensive Steuerung von Geräten und Fahrzeugen in Echtzeit. Bereits im März 2020 startete die Konzeptentwicklung zu dem 5G-Projekt. Gemeinsam mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart, dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS), dem Telekommunikationskonzern Nokia und dem Schwabenbund als Projektinitiator bewarb sich das Fraunhofer IAO auf das öffentlich geförderte Projekt des Bundesverkehrsministeriums für innovative 5G-Anwendungen. Die offizielle Übergabe der Zuwendungsurkunde für das „Grenzenlos 5G“-Projekt erfolgte am 18. November 2021 durch den geschäftsführenden Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer. Das Ziel des Forschungsprojekts „Grenzenlos5G@BYBW“ sei die Erprobung verschiedener Anwendungsmöglichkeiten und Voraussetzungen von 5G-Architekturen in der Logistik.

Die Umsetzung zweier konkreter Anwendungsfälle sei zwischen September 2021 und August 2024 geplant. Dazu erfolge zunächst der Aufbau einer beweglichen Roboterplattform, in die ein 5G-Modul zur Steuerung integriert wird. Somit können Prozesse innerhalb der Produktionslogistik evaluiert werden. Anschließend werde diese Plattform unter realen Bedingungen erprobt. Zu diesem Zwecke stellt Nokia bei einem Umsetzungspartner die notwendige 5G-Infrastruktur in Form eines Campusnetzes bereit.

Der Einsatz von 5G in unterschiedlichen Be- und Entladungsszenarien soll in einem weiteren Anwendungsfall erprobt werden. Hierbei liegt der Fokus auf dem automatisierten Rangieren von LKWs und dem automatisierten Ladevorgang im Zusammenspiel mit den zuvor entwickelten Flurförderfahrzeugen. Unterstützt werde das ganze durch die 5G Lokalisierung. Durch diesen Anwendungsfall möchte das Forschungsteam zum einen die wichtigsten Indikatoren und Rahmenbedingungen für einen operativen Betrieb ableiten. Zum anderen möchte das Forschungsteam auch die erforderliche Genauigkeit und die Verteilung von Antennen ermitteln, die für eine effiziente 5G-Positionierung in der Logistik notwendig sind.

Durch die im ersten Projektschritt entwickelten Bewertungsgrundlagen soll die Effizienzsteigerung durch den Einsatz von 5G entlang der Logistikkette sichtbar gemacht werden. Das Projektkonsortium habe zudem die Möglichkeit, auf das bestehende Nokia On-Air-Testfeld zurückzugreifen. Dieses Testfeld bietet eine Funknetzabdeckung in Teilen der Stadt Ulm, der Stadt Neu-Ulm und einem kleinen Bereich des Alb-Donau-Kreises.

Das Projekt richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Betriebe. Durch das Projekt sollen Unternehmen „bereits im Vorfeld abschätzen können, ob sich die 5G-Einführung in ihrem Betrieb lohnt“, wie Simon Klose vom Fraunhofer IIS betont. Aber nicht nur kleine und mittelständische Betriebe sollen von dem Projekt profitieren, sondern auch die Grundlagenforschung. Die Ergebnisse aus dem Projekt sollen als wissenschaftlich fundierte Basis für weiterführende Studien in der industriellen Anwendung von 5G dienen. Deshalb sei ein weiteres Ziel des Projektes, die gewonnenen Erkenntnisse so aufzubereiten, dass Kriterien zur (inter-)nationalen Nutzung von 5G in der Logistik abgeleitet werden können.

Das Projekt bietet eine weitere Möglichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit der Region und das vernetzte Miteinander zu fördern:

„Als einer der bundesweit prosperierendsten Räume außerhalb von Metropolregionen möchten wir mit dem Projekt den Fokus auf den gezielten Austausch und Transfer zwischen den Akteuren in einem Zukunftsthema lenken. Mit ›Grenzenlos5G@BYBW‹ wollen wir zeigen: Wir im Süden sind nicht nur verlässlich, sondern auch innovativ“, so Werner Weigelt, Geschäftsführer des Schwabenbunds.

„Mit der Digitalisierung in der Logistik werden Prozesse innovativer: Durch eine höhere Automatisierung beim Be- und Entladen können Standzeiten verringert und Lieferketten effizienter gemacht werden. In unserem Forschungsprojekt möchten wir untersuchen, wie und unter welchen Bedingungen 5G ein Innovationstreiber in der Logistik sein kann“, erklärt Projektleiter Patrick Ruess vom Fraunhofer IAO.

Erste Zwischenergebnisse des Projekts „Grenzenlos5G@BYBW“ werden im Frühjahr 2023 erwartet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Fraunhofer IAO.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Campusnetze, Technische Entwicklung
14.10.2021
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und COCUS: Gemeinsam Richtung Zukunft mit 5G Campus-Netz
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) nähert sich mit großen Schritten der Lehre der Zukunft. Im Ausschreibungsverfahren um das 5G Campus-Netz für die H-BRS konnte sich die COCUS AG aus Düsseldorf durchsetzen....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Competence Center 5G.NRW, Industrie 4.0
10.10.2019
Architecting 5G Applications
Im Rahmen der 5G CMM in Hannover gestaltete 5G.NRW eine Breakout Session zum Thema „Chancen für die Industrie durch 5G“. Dr. Marc Hesenius (Universität Duisburg-Essen) berichtete über die Architektur für...
Präsentation ansehen
Anwendungspotenziale, Campusnetze, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Technische Entwicklung, WIFI6, Wirtschaftliches Potenzial
16.11.2021
5G oder Wi-Fi 6: Konkurrenz oder Koexistenz?
Wenn es um den Einsatz von aktuellen Funktechnologien zur Vernetzung und Übertragung großer Datenpakete geht, lautet eine der ersten Frage meist: 5G oder Wi-Fi 6? Der weltweit tätige IT-Dienstleister NTT...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
20.09.2019
5G für die Baustelle
20.09.2019 Ein selbstfahrender Bagger, ein kabelloses 5G-Netzwerk mit Baustellencloud und intelligente Werkzeuge – mit Technologien wie diesen kann eine digitalisierte Baustelle den Herausforderungen der Zukunft wie z. B. dem Fachkräftemangel...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Anwendungspotenziale, Ausschreibungen, Testfeld
19.11.2021
BMVI fördert weitere 5G-Innovationsprojekte
Mit den Worten „Wir starten jetzt in die Zukunft”, läutete der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die zweite Förderungsrunde von 5G-Projekten aus dem 5x5G-Innovationswettbewerb des BMVI ein. Weitere sollen folgen. Im...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Technische Entwicklung
08.08.2019
OSRAM testet Campusnetz
08.08.2019 Die Telekom testet zusammen mit dem Unternehmen OSRAM zum ersten Mal ein Campus-Netz, um Maschinen in einem realen Produktionsumfeld drahtlos zu vernetzen. Um die hochentwickelten und automatisierten Produktions- und...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb
13.03.2020
5x5G-Wettbewerb: Sieben Konzepte aus Berlin und Brandenburg gefördert
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert im Rahmen des 5x5G-Innovationswettbewerbes insgesamt 67 Konzepte. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Konzeptförderungen zusammengetragen. Dieses Mal: Konzepte...
News-Artikel lesen
Campusnetze
27.08.2020
Zur Diskussion: Drohnenflüge im medizinischen Umfeld
Die Universitätsstadt Siegen und die Deutsche Telekom haben eine Partnerschaft gestartet, um in Zukunft Drohnenflüge für medizinisch logistische Zwecke zu realisieren. Die Deutsche Telekom wird dafür Partner im laufenden Forschungsprojekt...
Diskussion
News-Artikel lesen
Campusnetze, Competence Center 5G.NRW, Technische Entwicklung
12.08.2021
5G-Campusnetzplaner in Version 1.4 mit neuem Feature
Nachdem bereits mit dem letzten Release des stark frequentierten 5G-Campusnetzplaners die Erweiterung auf lokale und regionale Netze im 26 GHz Band eingeführt wurde, ermöglicht die neueste Version des Campusnetzplaners die...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb
24.03.2020
5x5G-Wettbewerb: Fünf Konzepte aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefördert
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert im Rahmen des 5x5G-Innovationswettbewerbes insgesamt 67 Konzepte. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Konzeptförderungen zusammengetragen. Dieses Mal: Konzepte...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
24.09.2019
Ericsson eröffnet das Center of Excellence für die Industrie 4.0
24.09.2019 Im Rahmen des Ericsson Industry 4.0 Forums in Aachen gab der schwedische Mobilfunknetzausrüster die Eröffnung eines Center of Excellence Industry 4.0 am Forschungs- und Entwicklungsstandort (F&E-Standort) Eurolab bei Aachen...
News-Artikel lesen
Campusnetze
20.05.2020
BMWi Leitfaden für 5G-Campusnetze
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat einen Leitfaden für 5G-Campusnetze veröffentlicht. Dieser soll als Orientierungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen dienen. Der Leitfaden bietet einen Überblick über Konzepte,...
News-Artikel lesen