News

Fraunhofer IAO und Partner erproben die Voraussetzung für 5G-Architekturen in der Logistik

Forschungsprojekt „Grenzenlos5G@BYBW“ soll den Nutzen von 5G für die Logistik ermitteln

Das Fraunhofer IAO untersucht gemeinsam mit Partnern die Anforderungen und Voraussetzungen der 5G-Technologie in einem realen Testfeld. Insbesondere kleinen und mittelständischen Logistikbetrieben soll die 5G-Technologie somit zugänglicher gemacht werden.

5G biete vor allem dem Logistiksektor ein bisher ungenutztes Potential: zuverlässige und datenintensive Steuerung von Geräten und Fahrzeugen in Echtzeit. Bereits im März 2020 startete die Konzeptentwicklung zu dem 5G-Projekt. Gemeinsam mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart, dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS), dem Telekommunikationskonzern Nokia und dem Schwabenbund als Projektinitiator bewarb sich das Fraunhofer IAO auf das öffentlich geförderte Projekt des Bundesverkehrsministeriums für innovative 5G-Anwendungen. Die offizielle Übergabe der Zuwendungsurkunde für das „Grenzenlos 5G“-Projekt erfolgte am 18. November 2021 durch den geschäftsführenden Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer. Das Ziel des Forschungsprojekts „Grenzenlos5G@BYBW“ sei die Erprobung verschiedener Anwendungsmöglichkeiten und Voraussetzungen von 5G-Architekturen in der Logistik.

Die Umsetzung zweier konkreter Anwendungsfälle sei zwischen September 2021 und August 2024 geplant. Dazu erfolge zunächst der Aufbau einer beweglichen Roboterplattform, in die ein 5G-Modul zur Steuerung integriert wird. Somit können Prozesse innerhalb der Produktionslogistik evaluiert werden. Anschließend werde diese Plattform unter realen Bedingungen erprobt. Zu diesem Zwecke stellt Nokia bei einem Umsetzungspartner die notwendige 5G-Infrastruktur in Form eines Campusnetzes bereit.

Der Einsatz von 5G in unterschiedlichen Be- und Entladungsszenarien soll in einem weiteren Anwendungsfall erprobt werden. Hierbei liegt der Fokus auf dem automatisierten Rangieren von LKWs und dem automatisierten Ladevorgang im Zusammenspiel mit den zuvor entwickelten Flurförderfahrzeugen. Unterstützt werde das ganze durch die 5G Lokalisierung. Durch diesen Anwendungsfall möchte das Forschungsteam zum einen die wichtigsten Indikatoren und Rahmenbedingungen für einen operativen Betrieb ableiten. Zum anderen möchte das Forschungsteam auch die erforderliche Genauigkeit und die Verteilung von Antennen ermitteln, die für eine effiziente 5G-Positionierung in der Logistik notwendig sind.

Durch die im ersten Projektschritt entwickelten Bewertungsgrundlagen soll die Effizienzsteigerung durch den Einsatz von 5G entlang der Logistikkette sichtbar gemacht werden. Das Projektkonsortium habe zudem die Möglichkeit, auf das bestehende Nokia On-Air-Testfeld zurückzugreifen. Dieses Testfeld bietet eine Funknetzabdeckung in Teilen der Stadt Ulm, der Stadt Neu-Ulm und einem kleinen Bereich des Alb-Donau-Kreises.

Das Projekt richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Betriebe. Durch das Projekt sollen Unternehmen „bereits im Vorfeld abschätzen können, ob sich die 5G-Einführung in ihrem Betrieb lohnt“, wie Simon Klose vom Fraunhofer IIS betont. Aber nicht nur kleine und mittelständische Betriebe sollen von dem Projekt profitieren, sondern auch die Grundlagenforschung. Die Ergebnisse aus dem Projekt sollen als wissenschaftlich fundierte Basis für weiterführende Studien in der industriellen Anwendung von 5G dienen. Deshalb sei ein weiteres Ziel des Projektes, die gewonnenen Erkenntnisse so aufzubereiten, dass Kriterien zur (inter-)nationalen Nutzung von 5G in der Logistik abgeleitet werden können.

Das Projekt bietet eine weitere Möglichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit der Region und das vernetzte Miteinander zu fördern:

„Als einer der bundesweit prosperierendsten Räume außerhalb von Metropolregionen möchten wir mit dem Projekt den Fokus auf den gezielten Austausch und Transfer zwischen den Akteuren in einem Zukunftsthema lenken. Mit ›Grenzenlos5G@BYBW‹ wollen wir zeigen: Wir im Süden sind nicht nur verlässlich, sondern auch innovativ“, so Werner Weigelt, Geschäftsführer des Schwabenbunds.

„Mit der Digitalisierung in der Logistik werden Prozesse innovativer: Durch eine höhere Automatisierung beim Be- und Entladen können Standzeiten verringert und Lieferketten effizienter gemacht werden. In unserem Forschungsprojekt möchten wir untersuchen, wie und unter welchen Bedingungen 5G ein Innovationstreiber in der Logistik sein kann“, erklärt Projektleiter Patrick Ruess vom Fraunhofer IAO.

Erste Zwischenergebnisse des Projekts „Grenzenlos5G@BYBW“ werden im Frühjahr 2023 erwartet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Fraunhofer IAO.

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen und Herausforderungen durch 5G, Energie, Industrie 4.0, Wirtschaftliches Potenzial
16.11.2021
5G für die Reduktion von Kohlendioxidemissionen
Im Zuge des menschengemachten Klimawandels stehen Nationen und Unternehmen in der Verantwortung ihre Kohlenstoffemissionen drastisch zu reduzieren und ihre Produktionsweisen nachhaltig auszurichten. Wie aus einem Bericht des UN Intergovernmental Panel...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Anwendungspotenziale
19.02.2021
5G-Einsatz im Rettungswesen
Das Projekt „Rettungsbürger/in und Smarter Rettungseinsatz“ hat einen Förderbescheid für den 5G-Einsatz im Rettungswesen erhalten. Ziel des Projekts ist es, durch die Nutzung von 5G-gestützter Technik im Rettungswesen Menschenleben besser...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Competence Center 5G.NRW
14.04.2021
Neues Feature „Best Practices“ online!
Wissen Sie, welche spannenden und innovativen 5G-Projekte es in Nordrhein-Westfalen bereits gibt? Um Ihnen einen Überblick über 5G-Projekte in NRW zu geben und Sie auf dem Laufenden zu halten, haben wir...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb
27.03.2020
5x5G-Wettbewerb: Zehn Konzepte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gefördert
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert im Rahmen des 5x5G-Innovationswettbewerbes insgesamt 67 Konzepte. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Konzeptförderungen zusammengetragen. Dieses Mal: Konzepte...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
08.12.2020
5G für mehr als eine Milliarde Menschen bis Ende 2020
Ericsson hat den neuen Mobility Report November 2020 veröffentlicht. Das Unternehmen geht davon aus, dass im Jahr 2026 vier von zehn Mobilfunkverbindungen 5G sein werden. Die derzeitige Verbreitung von 5G-Verbindungen...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
10.09.2021
Porsche führt Echtzeit-Mobilfunk im Entwicklungszentrum Weissach ein
Der Autohersteller Porsche hat sein Entwicklungszentrum Weissach (EZW) mit einem 5G-Standalone-Campusnetz ausgestattet, um die Rahmenbedingungen für die zielgerichtete Entwicklung neuer Fahrzeugsysteme und -funktionen für zukünftige Anforderungen zu schaffen. Die Implementierung...
News-Artikel lesen
Campusnetze
21.09.2020
Hohe Nachfrage nach eigenen 5G-Netzen
Die Nachfrage nach dem Bau eines eigenen 5G-Netzes ist bei deutschen Unternehmen groß. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung der Bundesnetzagentur. Bisher wurden 78 Anträge für Campusnetze eingereicht, darunter...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
17.01.2022
5G bereitet den Weg für flexible Produktion im Mittelstand
Unternehmen können an verschiedenen Stellschrauben ihrer Wertschöpfung drehen, um bspw. die Produktionskosten zu senken. Wie dies durch Digitalisierung geschehen kann, untersucht das Forschungsprojekt „Offene und flexible Industrie-Vernetzung mit 5G-Small-Cell-Zentrale: Adaptive...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Reallabor
29.09.2021
Mobilfunk-Campusnetze für eine zukunftsfähige Landwirtschaft
Die Anforderungen an die Landwirtschaft werden in Zukunft eher steigen als sinken. Herausforderungen, wie der Klimawandel, erfordern eine Transformation der Landwirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit und Effizienz. Eine wichtige Grundlage...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Wirtschaftliches Potenzial
09.12.2021
Welche Branchen profitieren von 5G?
Die Bundesnetzagentur hat aktuell bekanntgegeben, dass Ende Oktober 2021 bereits über 53 Prozent der Fläche mit 5G versorgt ist – und zwar zumindest von einem Anbieter. Zuerst werden die Funkfrequenzen...
Diskussion
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Campusnetze
04.04.2022
5G-Standalone Campusnetz geht in Hamburg in Betrieb
Für sein 5G-Testlabor hat Dataport das erste private 5G-Standalone Campusnetz in Betrieb genommen. Mit dem 5G-SA-Campusnetz will das Unternehmen die Digitalisierung des öffentlichen Sektors vorantreiben. O2 Telefónica errichtete und konzipierte...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
27.07.2021
Erste europäische Live-Schalte über 5G-SA
Es war eine europäische Premiere als am 02.07 die TV Kameras von RTL erstmals Live Interviews in Echtzeit über das Standalone-5G Netz von Vodafone übertragen haben. Um die Bilder in...
News-Artikel lesen