News

Großer volkswirtschaftlicher Nutzen von 5G für Deutschland prognostiziert

Studie "5G Action Plan Review for Europe" von Analysys Mason

Zusammen mit Qualcomm hat Ericsson eine Studie zum 5G-Wertschöpfungspotential in Europa in Auftrag gegeben. Die Studie „5G Action Plan Review for Europe“ von Analysys Mason legt den Fokus auf 5G-Anwendungsfälle sowie deren Kosten und Nutzen in den einzelnen Staaten Europas. Dafür wurden fünfzehn europäische Länder untersucht, die aktuell schon mit dem 5G-Rollout begonnen haben. Zudem wurden weitere zwölf europäische Länder ausgewählt, die zum Studienzeitpunkt (2. Quartal 2020) noch nicht mit dem 5G-Aufbau gestartet haben, allerdings kurz davor stehen mit dem Rollout zu beginnen. Für jedes einzelne Land wurden die Kosten im Verhältnis zum wirtschaftlichen, sozialen und umweltpolitischen Nutzen ermittelt. Durchschnittlich lag der Kosten-Nutzen-Faktor in den europäischen Ländern bei einem Wert von 4,5. In Deutschland ist der Wert mit 7,5 überdurchschnittlich hoch.

Ein breites Spektrum von möglichen Innovationen in unterschiedlichen Markt- und Industriesektoren können durch 5G-Netze unterstützt werden.  Analysys Mason hat dazu 5G-Anwendungsmöglichkeiten in vier Clustern eingeteilt:

  • Smart Production and Logistics
  • Smart Rural
  • Smart Urban
  • Smart Public Services.

Für Deutschland ergeben sich die größten Chancen in den Bereichen Smart Production (5G in Fabriken, Häfen, Flughäfen oder im Bergbau) und Smart Urban (5G in der Baubranche, im öffentlichen Nahverkehr und im Automotive-Sektor).

Smart Production and Logistics

Der Bereich umfasst Anwendungsfälle, wie Smart Factories, intelligentes Energiemanagement sowie den Einsatz von Drohnen und autonomen Fahrzeugen im Bergbau, an Häfen oder Flughäfen. Hier liegen vorraussichtich die größten wirtschaftlichen Chancen von 5G. Der durchschnittliche Kosten-Nutzen-Faktor ist 4. Deutschland landet mit einem Wert von 7,3 auf Platz 3, hinter Irland und der Schweiz. Der geringste Nutzen von Smart Production wird für Lettland mit einem Wert von 0,9 prognostiziert.

Smart Rural

Smart Rural beinhaltet den Zugang zu schnellen Telefon- und Datenverbindungen in ländlichen Regionen sowie der Nutzung von 5G in der Landwirtschaft. Die Niederlande befinden sich mit einem Wert von 21,7 auf Platz 1. Deutschland belegt mit dem Faktor 6,0 Platz 11. Auf dem letzten Platz liegt Italien mit einem Faktor von 1,9. Über alle Länder hinweg liegt der Kosten-Nutzen-Faktor bei 4.

Smart Urban

Der Bereich Smart Urban umfasst den Automotive-Sektor, die Baubranchen und urbane Hotspots, wie den öffentlichen Nahverkehr. 5G kann in diesem Bereich zur Minimierung der CO2-Emissionen beitragen. Im Durchschnitt liegt der Kosten-Nutzen-Faktor in den untersuchten Fallbeispielen bei 8. Die Schweiz profitiert mit einem Faktor von 37,4 am meisten in diesem Cluster. Deutschland belegt mit einem Faktor von 11,7 den fünften Platz. Den hintersten Platz belegt die Slowakei mit einem Faktor von 1,3.

Smart Public Services

Smart Public Services umfassen alle Anwendungsfälle, die sich mit dem Gesundheitswesen, den kommunalen Gebäuden, dem Bildungswesen und dem Tourismus beschäftigen. Insbesondere Länder mit wenigen kommunalen Gebäuden profitieren von diesem Cluster. Grund dafür ist, dass die Kosten für 5G-Netze etwa 50 Prozent höher liegen als beispielsweise bei Krankenhäusern. Mit einem Faktor von 54,0 führt Schweden. Deutschland verzeichnet einen Faktor von 7,4 und belegt damit Rang 11. Auf dem letzten Platz liegt Bulgarien mit einem Kosten-Nutzen-Faktor von 0,6. Der Durchschnittsfaktor liegt bei 5.

Bezogen auf den 5G-Ausbau befindet sich Deutschland im Vergleich zu den anderen untersuchten europäischen Ländern auf Platz 8 und somit leicht über dem Durchschnitt der untersuchten Staaten aus der europäischen Union.

Die Studie finden Sie hier: Analysys Mason.

Weitere Informationen finden Sie hier: Presseportal.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.