Institution

Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit / Ruhr-Universität Bochum

Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit / Ruhr-Universität Bochum

 

Das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) der Ruhr-Universität Bochum (RUB) wurde 2001 gegründet, um den europaweiten Defiziten in der IT-Sicherheitsforschung zu begegnen. Am HGI forschen aktuell 26 Professorinnen und Professoren mit ihren Arbeitsgruppen aus der Elektro- und Informationstechnik, Mathematik und Informatik sowie den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. In diesem interdisziplinären Umfeld werden nahezu alle Aspekte der IT-Sicherheit abgedeckt. Mit rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gehört es zu den europaweit größten und renommiertesten Hochschuleinrichtungen im Bereich IT-Sicherheit.

Was ist der Beitrag des HGI zum Innovationsnetzwerk?
Bereits seit vielen Jahren beschäftigen sich Forscher des HGI mit Kommunikationssicherheit mit besonderem Fokus auf drahtlose Kommunikationssysteme. Spannende Forschungsergebnisse konnten vor allem im Bereich LTE und 5G erzielt werden. Diese Forschungsergebnisse wird das HGI gerne ins 5G.NRW-Innovationsnetzwerk einbringen und ggf. durch Vorträge ergänzen.

5G aus der Perspektive des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit

 

5G ist ein wichtiges und spannendes Forschungsfeld, das in den kommenden Jahren unbedingt ausgebaut werden sollte. Aus unserer Sicht sind die damit verbundenen Sicherheitsaspekte besonders wichtig, damit künftig die Vorteile von 5G genutzt werden können und Risiken minimiert werden.

Ansprechpartner

Friederike Schneider