News

Offener Aufruf für innovative Start-ups

Das Projekt 5G-LOGINNOV hat einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen gestartet

Das Projekt 5G-LOGINNOV ist auf der Suche nach KMUs und Start-ups, welche 5G basierte Lösungen für das 5G-LOGINNOV-Ökosystems entwickeln möchten.

Das Projekt 5G- LOGINNOV hat zum Ziel, den Fracht- und Verkehrsbetrieb in Häfen und Logistikknotenpunkten durch innovative Konzepte, Anwendungen und Geräte zu verbessern. Mithilfe solcher neuen Technologien sollen Hafengebiete und Stadthäfen für die Bewältigung ökologischen Herausforderungen und Verkehrstaus fit gemacht werden. Zusätzlich hat das Projekt zum Ziel auch die wirtschaftlichen Geschäftsmöglichkeiten für die jeweiligen Regionen zu entwickeln. Die Innovationen und Technologien von 5G-LOGINNOV beinhalten eine Reihe von hafengetriebenen technologischen und gesellschaftlichen Innovationen, wie unter anderem die Automatisierung für Häfen, die Generierung von Daten über Lkw-Verkehr und Emissionen, das automatisierte Lkw-Platooning und die Einbeziehung innovativer Start-ups. Die neuen Konzepte sollen von disruptiven 5G-Technologien unterstützt werden, einschließlich Internet of Things (IoT), Datenanalyse, Verkehrsmanagement der nächsten Generation und CCAM (Cooperative, Connected and Automated Mobility) in Logistikkorridoren.

Der Aufruf richtet sich an innovative Start-ups und KMUs, welche Anwendungsfälle und Applikationen für das 5G-LOGINNOV-Ökosystems entwickeln möchten. Die Innovationen werden unter realen Betriebsbedingungen in drei Living Lab-Umgebungen implementiert und getestet, die mit den Häfen von Athen, Hamburg und Koper verbunden sind.

5G-LOGINNOV bietet die Möglichkeit, Erfahrungen mit 5G- basierten Technologien zu sammeln und die entwickelten Lösungen in realen Betriebsumgebungen einzusetzen und zu validieren, wodurch sich neue Geschäftsmöglichkeiten ergeben können. Zudem werden die fünf ausgewählten Antragssteller in das 5G-LOGINNOV-Konsortium aufgenommen und durch einen globalen Preis von maximal 50.000 € unterstützt. Darüber hinaus werden die fünf ausgewählten Bewerbungen in einer vom Projekt organisierten Panel-Session im Rahmen des ITS World Congress in Hamburg vom 11. bis 15. Oktober vorgestellt.

Alle teilnehmenden Start Ups werden in die ERTICO Start Up Initiative aufgenommen.

 

Zum Projekt gelangen Sie hier:

Weitere Informationen finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Campusnetze, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Technische Entwicklung, WIFI6, Wirtschaftliches Potenzial
16.11.2021
5G oder Wi-Fi 6: Konkurrenz oder Koexistenz?
Wenn es um den Einsatz von aktuellen Funktechnologien zur Vernetzung und Übertragung großer Datenpakete geht, lautet eine der ersten Frage meist: 5G oder Wi-Fi 6? Der weltweit tätige IT-Dienstleister NTT...
News-Artikel lesen
5G.NRWeek, Anwendungspotenziale, Campusnetze, Competence Center 5G.NRW, Telemedizin
29.12.2020
5G im Gesundheitsbereich
Video ansehen
Ausschreibungen
02.08.2019
5x5G-Strategie: BMVI beginnt 5G-Innovationswettbewerb
02.08.2019 Um Deutschland als Leitmarkt für 5G-Anwendungen zu etablieren, möchte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den privatwirtschaftlichen Aus- und Umbau der Mobilfunknetze auf 5G-Standard fördern. Im ersten...
News-Artikel lesen
Mobilität
29.09.2020
Viele Bahnhöfe mit 5G versorgt
Das Vergleichsportal Verivox hat Ergebnisse zur Untersuchung der Netzabdeckung an deutschen Bahnhöfen veröffentlicht. Für die Netz- und Geschwindigkeitsangaben wurde auf die Netzabdeckungskarten der Deutschen Telekom und Vodafone zurückgegriffen. Zusätzlich wurde...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
30.01.2020
Telekom: Aktuelle 5G Use Cases
Im Rahmen der Veranstaltung „5G Innovationen für das Ecosystem Nordrhein-Westfalen – Im Fokus: Campusnetze, Reallabore, Kooperationspotenziale“ informierten Kristina Dorsch-Tein und Michael Lang von der Deutschen Telekom AG u.a. über aktuelle...
Präsentation ansehen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Wirtschaftliches Potenzial
30.06.2021
24 neue Fördempfehlungen in der zweiten Runde des 5G.NRW-Wettbewerbs
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) hat soeben die Förderempfehlungen des unabhängigen Gutachtergremiums im 5G.NRW-Förderwettbewerbes veröffentlicht. In der zweiten Runde des mit insgesamt 90...
News-Artikel lesen
Ausschreibungen
06.05.2020
Förderung zur Entwicklung innovativer und vertrauenswürdiger Elektronik
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Verbundforschungsprojekte zur Entwicklung innovativer, vertrauenswürdiger Elektronik. Interessenten können ihre Anträge noch bis zum 12. Juni beim BMBF einreichen. Vorrangig kommen folgende Anwendungsgebiete...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0, Mobilität, Politische Rahmenbedingungen, Telemedizin
23.10.2019
BMVI fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro
23.10.2019 Das Bundesverkehrsministerium fördert im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms drei 5G-Projekte in den Bereichen Telemedizin, Mobilität und Industrie 4.0 mit einer Fördersumme von insgesamt 26,3 Millionen Euro. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer...
News-Artikel lesen
5G.NRWeek, Anwendungspotenziale, Competence Center 5G.NRW
30.10.2020
Road to 5G.NRW
Video ansehen
Anwendungspotenziale, Smart City
03.08.2021
Hessens erste 5G Straßenlaterne
Der Energieversorger Mainova hat in Zusammenarbeit mit Telefónica Deutschland eine erste Straßenlaterne Hessens mit dem modernen 5G Standard in Frankfurt ausgerüstet. Im Umkreis von rund 250 Metern der Straßenleuchte profitieren...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
07.09.2021
BMW Group und Telekom bringen 5G und Personal eSIM Vernetzung in ein Fahrzeug
Als erster Automobilhersteller bringt die BMW Group 5G in ein weltweit verfügbares Serienfahrzeug, den BMW iX. Die dazu passende 5G-Konnektivität bietet die Deutsche Telekom erstmals für ein Fahrzeug an. In...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
27.09.2019
Projekt 5GSensPRO: 5G-basierte Sensorik zum Monitoring in der Produktion
27.09.2019 Mit 5G- und Cloudtechnologie können große Datenmengen nahezu verzögerungsfrei übertragen werden; dies ermöglicht neue Funktionen zur Prozessüberwachung und -regelung. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelt gemeinsam mit...
News-Artikel lesen