News

Research and Markets veröffentlicht Studie zu Marktpotentialen im Kontext von 5G mmWave

Der 5G mmWave-Chipmarkt wird voraussichtlich bis 2026 ein Volumen von 56,3 Milliarden US-Dollar erreichen

Die Studie von Research and Markets bietet eine umfangreiche Analyse des aktuellen 5G mmWave Ökosystems, skizziert dessen Herausforderungen und nennt Anwendungsfälle verbunden mit einer Kostenanalyse. Die Studie fokussiert sich auf die mmWave 5G-Chipsatz-Wertschöpfungskette, die mmWave 5G-Basisbandprozessor/Modem, RF-Sendeempfänger und RF-Front-End-Lieferanten umfasst. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen, was die wichtigsten Trends und Treiber sind, die den 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beeinflussen und welches Volumen dieser voraussichtlich bis 2026 erreichen wird.

Laut der Studie wird der Markt für 5G-mmWave-Chipsätze bis 2026 voraussichtlich auf 56,3 Milliarden US-Dollar anwachsen, mit einer Wachstumsrate von 37,3 Prozent in den nächsten fünf Jahren. Aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit von 5G mmWave-fähigen Smartphones und anderen Verbrauchergeräten wird erwartet, dass mobile Geräte den größten Beitrag zum 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beisteuern.

Die wichtigsten Kernpunkte aus der Studie:

  • Es wird erwartet, dass 5G-mmWave-Basisbandprozessoren bis 2026 eine installierte Basis von 3,8 Milliarden erreichen werden (hauptsächlich in mobilen Geräten).
  • Das Frequenzband 24 GHz bis 39 GHz wird mit einem Marktanteil von mehr als 90 Prozent bis 2026 den größten Markt für 5G-mmWave-Chipsätze ausmachen.
  • RF-Sendeempfänger und RF-Front-End werden voraussichtlich bis 2026 ca. 10,4 Milliarden US-Dollar des 5G-mmWave-RFIC-Marktes erreichen.
  • Bis 2021 sollen 138.000 Small Cells eingesetzt werden, die bis 2026 auf 3,25 Millionen ansteigen sollen.
  • Bis 2026 sollen 5,1 Millionen CPEs eingesetzt werden.
  • Der Markt für 5G-mmWave-Makrozellen wird bis 2026 voraussichtlich 4,8 Milliarden US-Dollar erreichen.
  • Mit einem Anteil von ungefähr 83 Prozent leistet Nordamerika im Jahr 2021 den größten Beitrag zu Makrozellen, da in den USA große 5G-mmWave-Implementierungen umgesetzt werden.
  • Im 5G-Netz wird die Netzwerkfunktionsvirtualisierung (NFV) eine wichtige Rolle spielen, um den Betreibern die Flexibilität zu bieten, ihre Netzfunktionalität zu erweitern sowie einen effektiven und effizienten Betrieb des Netzes zu gewährleisten.
  • NFV wird Network Slicing und dezentralisierte Clouds ermöglichen, welche flexible und programmierbare Netzwerke mit einem Volumen von 3,1 Milliarden US-Dollar ermöglichen würden.
  • 202 Millionen Geräte mit 5G mmWave-Unterstützung sollen 2021 ausgeliefert werden. Bis 2026 werden voraussichtlich 1,1 Milliarden Einheiten erreicht.
  • Zu erwarten ist, dass das Smartphone-Segment einen großen Anteil an diesem Markt haben wird. Neue Anwendungen könnten in Form von Robotern und Drohnen entstehen. Diese könnten bis 2026 mehr als 110 Millionen US-Dollar zum 5G mmWave-Markt beitragen.
  • Die jährlichen Kosten pro Quadratmeter eines Midband-Indoor-Netzwerks bei Einsatz von Standard-Kommunikationsgeräten werden auf 2,86 US-Dollar beziffert, während bei Einsatz fortschrittlicher Kommunikationsgeräte die Kosten pro Quadratmeter eines mmWave plus Mid-Band-Netzwerks auf etwa 2,99 US-Dollar geschätzt werden.

In folgenden Anwendungsfelder wurden für die umfassende Studie Fallbeispiele analysiert:

Industrie

  • Airbus hat sich mit Ericsson zusammengeschlossen, um die Flugzeugproduktion mit dem privaten 5G mmWave-Netzwerk zu steigern.
  • Nokia und WEG Brasilien starten Industrie 4.0-Projekt mit 5G Standalone Private Wireless.
  • Fujitsu hat in seinem Werk Oyama in der Präfektur Tochigi (Japan) ein privates 5G-Netz eingeführt.
  • Verizon Business hat ein 5G Ultra-Wideband in Innenräumen bei General Motors und Honeywel eingesetzt.

Verteidigung

  • GBL Systems und Samsung stellen 5G-Testbeds für AR/VR auf Militärstützpunkten der US-Armee bereit.
  • JMA Wireless demonstrierte ein privates 5G-Netzwerk, wodurch ein intelligentes Lager in der Marine Corps Logistikbasis in Albany entstehen wird.

Bildung

  • Siklu hat im Smart City Center der Bar-Ilan-Universität in Israel ein Multi-Gigabit-5G-Netzwerk bereitgestellt.
  • AT&T stellt ein privates 5G mmWave-Netzwerk auf dem Campus der Universität von Connecticut (UConn) in Stamford bereit.
  • Die Universität von Missouri und AT&T arbeiten zusammen, um die volle 5G+-Millimeterwellen-Fähigkeit auf den Campus der Universität zu bringen.

Flughäfen

  • AT&T hat 5G mmWave am internationalen Flughafen Tampa bereitgestellt.
  • SK Telecom installierte 5G mmWave-Basisstationen am internationalen Flughafen Incheon.

Stadien

  • AT&T führt 5G mmWave in Seattles Fußballstadion ein.
  • Verizon führt 5G mmWave in Tampa und im Raymond James Stadion ein.
  • Rakuten hat Tests in einem intelligenten Stadion mit 5G mmWave-Netzwerk durchgeführt.

Kraftfahrzeuge

  • Movandi demonstrierte 5G-MmWave-Konnektivität für die zellulare Vehicle-to-Everything-Kommunikation.
  • Ericsson nutzt fortschrittliche 5G-Technologie, um ein vernetztes Auto zu verfolgen.

Verkehrswesen

  • ADVA demonstrierte Europas ersten 5G mmWave-Schieneneinsatz.
  • Telia, Ericsson und Intel Corporation liefern 5G-Konnektivität für Tallinks Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Tallinn in Estland.
  • DOCOMO erreicht 5G-Kommunikation zwischen Hochgeschwindigkeitszug und experimentellen Basisstationen über das mmWave-Band.

Öffentliche Sicherheit

  • AT&T bietet Ersthelfern 5G mmWave an.

Gesundheit

  • AT&T installiert privates 5G-Netz am Lawrence J. Ellison Institut für transformative Medizin der Universität von Südkalifornien (USC).

Weitere Informationen finden Sie hier: Research and Markets.

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Entwicklung
02.03.2020
Weltweit erste End-to-End-Datenübertragung in zwei Network-Slices
Die Deutsche Telekom, Ericsson, Nokia und Qualcomm haben gemeinsam die weltweit erste Ende-zu-Ende-Datenübertragung in zwei Network-Slices realisiert, die auf einer Plattform mehrerer Anbieter („Multi-Vendor“ Plattform) basiert. Diese integriert ein 5G...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
02.12.2019
Trends und Entwicklungen im Mobilfunk für 2020
Opensignal, ein Mobile Analytics-Unternehmen, hat einen Bericht zu Trends und relevanten Entwicklungen im Mobilfunk für das Jahr 2020 veröffentlicht. Der Prognosebericht zeigt u. a. folgende Ergebnisse: 5G-Netze besitzen zurzeit noch eine...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
14.04.2021
Kooperation im Bereich Mobilkommunikation von TÜV Rheinland und Ericsson
Im Zuge der Kooperation mit Ericsson bietet TÜV Rheinland als erster Prüfdienstleister seinen Kunden bei der weltweiten Markteinführung ihrer Produkte nach dem 3GPP-Standard entscheidende Vorteile. Die Basis ist das Ericsson...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
06.04.2017
Industrie 4.0 in Echtzeit
Es ist eines der ehrgeizigsten Großprojekte unserer Zeit: Die Entwicklung und Realisierung des neuen Mobilfunkstandards 5G. Eine Reihe von Fraunhofer-Instituten arbeitet mit Hochdruck daran, die praktischen Grundlagen für die neue...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
30.01.2020
Telekom: Aktuelle 5G Use Cases
Im Rahmen der Veranstaltung „5G Innovationen für das Ecosystem Nordrhein-Westfalen – Im Fokus: Campusnetze, Reallabore, Kooperationspotenziale“ informierten Kristina Dorsch-Tein und Michael Lang von der Deutschen Telekom AG u.a. über aktuelle...
Präsentation ansehen
Breitband
20.01.2021
Verstärkte Zusammenarbeit bei grauen Flecken
Der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica hat mit der Deutschen Telekom und Vodafone jeweils ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Inhalt der Vereinbarung ist die Kooperation in graue Flecken. Im Gegensatz zu weißen Flecken...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
04.02.2021
Neue Netzwerk-Technologie erzielt bis zu 100 Gigabit pro Sekunde
Über eine einzelne optische Wellenlänge haben Ingenieure von Vodafone und Nokia Daten mit einer Geschwindigkeit von 100 Gigabit pro Sekunde über eine passive optische Glaserverbindung (PON) transportiert. Derzeit können mit...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
05.09.2019
Telekom baut 5G-Netz in fünf deutschen Städten aus
05.09.2019 Das 5G-Netz der Telekom ist ab sofort in fünf deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, Köln und München. Zur Internationalen Funkausstellung funken insgesamt 129 5G-Antennen, die richtiges, breitbandiges 5G...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
07.07.2020
Neue Ericsson AIR-Lösungen zur Beschleunigung der 5G-Mid-Band-Bereitstellung
Ericsson hat eine neue 5G-Antennenlösung entwickelt, mit der Mobilfunkbetreiber – dank zweier neuer, in die Antenne integrierter Radio Lösungen (AIR) – 5G im mittleren Frequenzband schneller an Mobilfunkstandorten mit begrenztem...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
24.09.2019
Ericsson eröffnet das Center of Excellence für die Industrie 4.0
24.09.2019 Im Rahmen des Ericsson Industry 4.0 Forums in Aachen gab der schwedische Mobilfunknetzausrüster die Eröffnung eines Center of Excellence Industry 4.0 am Forschungs- und Entwicklungsstandort (F&E-Standort) Eurolab bei Aachen...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
08.10.2020
Kooperation zwischen TÜV Rheinland und Ericsson
TÜV Rheinland und Ericsson haben einen Vertrag zur Kooperation unterzeichnet. Fokus der Zusammenarbeit liegt auf dem neuen Ericsson Device Hub (EDH)-Ökosystem. Herstellern von Funk- und Telekommunikations-Produkten werden dafür Dienstleistungen rund...
News-Artikel lesen
Industrie 4.0, Technische Entwicklung
25.02.2021
TSN und 5G für industrielle Anwendungsfälle
5G-ACIA hat das Whitepaper „Integration of 5G with Time-Sensitive Networking for Industrial Communications“ veröffentlicht. Das Whitepaper identifiziert die Anforderungen industrieller Anwendungen und beschreibt die funktionalen Fähigkeiten, die für eine nahtlose...
News-Artikel lesen