News

Research and Markets veröffentlicht Studie zu Marktpotentialen im Kontext von 5G mmWave

Der 5G mmWave-Chipmarkt wird voraussichtlich bis 2026 ein Volumen von 56,3 Milliarden US-Dollar erreichen

Die Studie von Research and Markets bietet eine umfangreiche Analyse des aktuellen 5G mmWave Ökosystems, skizziert dessen Herausforderungen und nennt Anwendungsfälle verbunden mit einer Kostenanalyse. Die Studie fokussiert sich auf die mmWave 5G-Chipsatz-Wertschöpfungskette, die mmWave 5G-Basisbandprozessor/Modem, RF-Sendeempfänger und RF-Front-End-Lieferanten umfasst. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen, was die wichtigsten Trends und Treiber sind, die den 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beeinflussen und welches Volumen dieser voraussichtlich bis 2026 erreichen wird.

Laut der Studie wird der Markt für 5G-mmWave-Chipsätze bis 2026 voraussichtlich auf 56,3 Milliarden US-Dollar anwachsen, mit einer Wachstumsrate von 37,3 Prozent in den nächsten fünf Jahren. Aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit von 5G mmWave-fähigen Smartphones und anderen Verbrauchergeräten wird erwartet, dass mobile Geräte den größten Beitrag zum 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beisteuern.

Die wichtigsten Kernpunkte aus der Studie:

  • Es wird erwartet, dass 5G-mmWave-Basisbandprozessoren bis 2026 eine installierte Basis von 3,8 Milliarden erreichen werden (hauptsächlich in mobilen Geräten).
  • Das Frequenzband 24 GHz bis 39 GHz wird mit einem Marktanteil von mehr als 90 Prozent bis 2026 den größten Markt für 5G-mmWave-Chipsätze ausmachen.
  • RF-Sendeempfänger und RF-Front-End werden voraussichtlich bis 2026 ca. 10,4 Milliarden US-Dollar des 5G-mmWave-RFIC-Marktes erreichen.
  • Bis 2021 sollen 138.000 Small Cells eingesetzt werden, die bis 2026 auf 3,25 Millionen ansteigen sollen.
  • Bis 2026 sollen 5,1 Millionen CPEs eingesetzt werden.
  • Der Markt für 5G-mmWave-Makrozellen wird bis 2026 voraussichtlich 4,8 Milliarden US-Dollar erreichen.
  • Mit einem Anteil von ungefähr 83 Prozent leistet Nordamerika im Jahr 2021 den größten Beitrag zu Makrozellen, da in den USA große 5G-mmWave-Implementierungen umgesetzt werden.
  • Im 5G-Netz wird die Netzwerkfunktionsvirtualisierung (NFV) eine wichtige Rolle spielen, um den Betreibern die Flexibilität zu bieten, ihre Netzfunktionalität zu erweitern sowie einen effektiven und effizienten Betrieb des Netzes zu gewährleisten.
  • NFV wird Network Slicing und dezentralisierte Clouds ermöglichen, welche flexible und programmierbare Netzwerke mit einem Volumen von 3,1 Milliarden US-Dollar ermöglichen würden.
  • 202 Millionen Geräte mit 5G mmWave-Unterstützung sollen 2021 ausgeliefert werden. Bis 2026 werden voraussichtlich 1,1 Milliarden Einheiten erreicht.
  • Zu erwarten ist, dass das Smartphone-Segment einen großen Anteil an diesem Markt haben wird. Neue Anwendungen könnten in Form von Robotern und Drohnen entstehen. Diese könnten bis 2026 mehr als 110 Millionen US-Dollar zum 5G mmWave-Markt beitragen.
  • Die jährlichen Kosten pro Quadratmeter eines Midband-Indoor-Netzwerks bei Einsatz von Standard-Kommunikationsgeräten werden auf 2,86 US-Dollar beziffert, während bei Einsatz fortschrittlicher Kommunikationsgeräte die Kosten pro Quadratmeter eines mmWave plus Mid-Band-Netzwerks auf etwa 2,99 US-Dollar geschätzt werden.

In folgenden Anwendungsfelder wurden für die umfassende Studie Fallbeispiele analysiert:

Industrie

  • Airbus hat sich mit Ericsson zusammengeschlossen, um die Flugzeugproduktion mit dem privaten 5G mmWave-Netzwerk zu steigern.
  • Nokia und WEG Brasilien starten Industrie 4.0-Projekt mit 5G Standalone Private Wireless.
  • Fujitsu hat in seinem Werk Oyama in der Präfektur Tochigi (Japan) ein privates 5G-Netz eingeführt.
  • Verizon Business hat ein 5G Ultra-Wideband in Innenräumen bei General Motors und Honeywel eingesetzt.

Verteidigung

  • GBL Systems und Samsung stellen 5G-Testbeds für AR/VR auf Militärstützpunkten der US-Armee bereit.
  • JMA Wireless demonstrierte ein privates 5G-Netzwerk, wodurch ein intelligentes Lager in der Marine Corps Logistikbasis in Albany entstehen wird.

Bildung

  • Siklu hat im Smart City Center der Bar-Ilan-Universität in Israel ein Multi-Gigabit-5G-Netzwerk bereitgestellt.
  • AT&T stellt ein privates 5G mmWave-Netzwerk auf dem Campus der Universität von Connecticut (UConn) in Stamford bereit.
  • Die Universität von Missouri und AT&T arbeiten zusammen, um die volle 5G+-Millimeterwellen-Fähigkeit auf den Campus der Universität zu bringen.

Flughäfen

  • AT&T hat 5G mmWave am internationalen Flughafen Tampa bereitgestellt.
  • SK Telecom installierte 5G mmWave-Basisstationen am internationalen Flughafen Incheon.

Stadien

  • AT&T führt 5G mmWave in Seattles Fußballstadion ein.
  • Verizon führt 5G mmWave in Tampa und im Raymond James Stadion ein.
  • Rakuten hat Tests in einem intelligenten Stadion mit 5G mmWave-Netzwerk durchgeführt.

Kraftfahrzeuge

  • Movandi demonstrierte 5G-MmWave-Konnektivität für die zellulare Vehicle-to-Everything-Kommunikation.
  • Ericsson nutzt fortschrittliche 5G-Technologie, um ein vernetztes Auto zu verfolgen.

Verkehrswesen

  • ADVA demonstrierte Europas ersten 5G mmWave-Schieneneinsatz.
  • Telia, Ericsson und Intel Corporation liefern 5G-Konnektivität für Tallinks Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Tallinn in Estland.
  • DOCOMO erreicht 5G-Kommunikation zwischen Hochgeschwindigkeitszug und experimentellen Basisstationen über das mmWave-Band.

Öffentliche Sicherheit

  • AT&T bietet Ersthelfern 5G mmWave an.

Gesundheit

  • AT&T installiert privates 5G-Netz am Lawrence J. Ellison Institut für transformative Medizin der Universität von Südkalifornien (USC).

Weitere Informationen finden Sie hier: Research and Markets.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale
14.10.2020
Chancen von 5G im IoT
Quectel Wireless Solutions hat das neue Whitepaper „Inside IoT’s Earliest 5G Use Cases“ veröffentlicht. Das Whitepaper legt dar, wie sechs vertikale Märkte (Landwirtschaft, Automotive, Gesundheitswesen, Industrie, Medien und Smart Cities)...
News-Artikel lesen
Open RAN, Technische Entwicklung
19.01.2022
O² / Telefónica aktiviert Deutschlands erste Open RAN Mini-Funkzellen in München
O2 / Telefónica hat in München als erster deutscher Netzbetreiber die ersten Mini-Funkzellen mit innovativer Open RAN-Technik (ORAN) aktiviert. Entsprechend stehen Nutzer*innen nochmals mehr Kapazitäten und höhere Bandbreiten an belebten...
News-Artikel lesen
Breitband
01.10.2020
Stärkere Förderung des Breitbandausbaus
Der Breitbandausbau in Deutschland darf stärker gefördert werden. Dazu hat die EU-Kommission nun dem Plan der Bundesregierung zugestimmt. Bereits gut versorgte Gebiete können ab 2023 Gigabit-Netze mit staatlicher Förderung aufbauen....
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
11.03.2020
Infosys eröffnet Digital Innovation Centre in NRW
Das indische IT-Unternehmen Infosys hat sein Digital Innovation Centre in Düsseldorf angesiedelt. Infosys agiert in 46 Ländern weltweit und setzt Projekte in den Bereichen Artifical Intelligence, 5G und Machine Learning...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
07.01.2021
Bis 2021: 5G-Netz für 30 Millionen Menschen in Deutschland
Vodafone blickt zurück auf das Jahr 2020. Mehr als 800 Städte und Gemeinden in Deutschland werden von Vodafone mit 5G versorgt. 5.000 5G-Antennen wurden dazu an 1.600 Mobilfunkstandorten errichtet. Nutzen...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Technische Entwicklung, Wirtschaftliches Potenzial
15.01.2020
Bis 2025 wird die Gesamtanzahl von 5G-Verbindungen 1,5 Milliarden erreichen
Das britische Institut für Marktforschung und Geschäftsentwicklung Juniper Research hat die Studie „5G Market Strategies: Consumer & IoT Opportunities & Strategies 2020-2025“ veröffentlicht. Laut der Studie wird die Gesamtanzahl der...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
19.05.2020
5G zur Erreichung von Transformationszielen
Der Mobilfunkanbieter Nokia und ABI Research, ein Beratungsunternehmen für den Technologiemarkt, haben in ihrer Studie Schlüsseltrends bei den Investitionen in der verarbeitenden Industrie identifiziert, die Industrie 4.0 ermöglichen. Dazu wurden...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
10.06.2020
5G-Modellprojekt für Siegen-Wittgenstein
Der Kreis Siegen-Wittgenstein will ein Modellprojekt für den Einsatz von superschnellem 5G-Mobilfunk realisieren. Zuständig dafür soll die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG-SWF) sein, die die fünf südwestfälischen Kreise besitzen. Das geht aus...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
12.03.2020
Erwartungen und Bedenken zu 5G
Der Beratungsdienstleister Accenture hat die Studie „Accelerating the 5G Future of Business“ herausgebracht. Es wurden dazu Interviews mit 2.623 Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Technologie aus 12 Branchen geführt. Interviewte wurden...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
21.10.2021
Volkswagen erprobt 5G für die Produktion
Volkswagen startet ein Pilotprojekt im Stammwerk Wolfsburg und geht somit einen weiteren Schritt in Richtung einer vollvernetzten Fabrik. Fortan gibt es ein lokales 5G-Standalone-Netz („Campusnetz“) am Stammwerk Wolfsburg. Das 5G-Campusnetz...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
18.05.2022
Unternehmen schließen sich zum Telekommunikationsbündnis Alaian zusammen
Die sechs Telekommunikationsunternehmen Bouygues Telecom, Cellnex, KPN, MTN, Telefónica und WINDTRE haben sich zum Bündnis Alaian zusammengeschlossen. Ziel des Zusammenschlusses ist es, Best Practices für Innovationen auszutauschen und verschiedene Anwendungsfälle...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
24.06.2020
Steigende Prognosen für das 5G- und Edge Computing Ökosystem
Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG hat seine Studie „The 5G edge computing value opportunity“ veröffentlicht. Darin wird untersucht, wer im aufstrebenden 5G- und Edge Computing-Ökosystem vertreten ist und wer die...
News-Artikel lesen