News

Research and Markets veröffentlicht Studie zu Marktpotentialen im Kontext von 5G mmWave

Der 5G mmWave-Chipmarkt wird voraussichtlich bis 2026 ein Volumen von 56,3 Milliarden US-Dollar erreichen

Die Studie von Research and Markets bietet eine umfangreiche Analyse des aktuellen 5G mmWave Ökosystems, skizziert dessen Herausforderungen und nennt Anwendungsfälle verbunden mit einer Kostenanalyse. Die Studie fokussiert sich auf die mmWave 5G-Chipsatz-Wertschöpfungskette, die mmWave 5G-Basisbandprozessor/Modem, RF-Sendeempfänger und RF-Front-End-Lieferanten umfasst. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen, was die wichtigsten Trends und Treiber sind, die den 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beeinflussen und welches Volumen dieser voraussichtlich bis 2026 erreichen wird.

Laut der Studie wird der Markt für 5G-mmWave-Chipsätze bis 2026 voraussichtlich auf 56,3 Milliarden US-Dollar anwachsen, mit einer Wachstumsrate von 37,3 Prozent in den nächsten fünf Jahren. Aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit von 5G mmWave-fähigen Smartphones und anderen Verbrauchergeräten wird erwartet, dass mobile Geräte den größten Beitrag zum 5G-mmWave-Chipsatzmarkt beisteuern.

Die wichtigsten Kernpunkte aus der Studie:

  • Es wird erwartet, dass 5G-mmWave-Basisbandprozessoren bis 2026 eine installierte Basis von 3,8 Milliarden erreichen werden (hauptsächlich in mobilen Geräten).
  • Das Frequenzband 24 GHz bis 39 GHz wird mit einem Marktanteil von mehr als 90 Prozent bis 2026 den größten Markt für 5G-mmWave-Chipsätze ausmachen.
  • RF-Sendeempfänger und RF-Front-End werden voraussichtlich bis 2026 ca. 10,4 Milliarden US-Dollar des 5G-mmWave-RFIC-Marktes erreichen.
  • Bis 2021 sollen 138.000 Small Cells eingesetzt werden, die bis 2026 auf 3,25 Millionen ansteigen sollen.
  • Bis 2026 sollen 5,1 Millionen CPEs eingesetzt werden.
  • Der Markt für 5G-mmWave-Makrozellen wird bis 2026 voraussichtlich 4,8 Milliarden US-Dollar erreichen.
  • Mit einem Anteil von ungefähr 83 Prozent leistet Nordamerika im Jahr 2021 den größten Beitrag zu Makrozellen, da in den USA große 5G-mmWave-Implementierungen umgesetzt werden.
  • Im 5G-Netz wird die Netzwerkfunktionsvirtualisierung (NFV) eine wichtige Rolle spielen, um den Betreibern die Flexibilität zu bieten, ihre Netzfunktionalität zu erweitern sowie einen effektiven und effizienten Betrieb des Netzes zu gewährleisten.
  • NFV wird Network Slicing und dezentralisierte Clouds ermöglichen, welche flexible und programmierbare Netzwerke mit einem Volumen von 3,1 Milliarden US-Dollar ermöglichen würden.
  • 202 Millionen Geräte mit 5G mmWave-Unterstützung sollen 2021 ausgeliefert werden. Bis 2026 werden voraussichtlich 1,1 Milliarden Einheiten erreicht.
  • Zu erwarten ist, dass das Smartphone-Segment einen großen Anteil an diesem Markt haben wird. Neue Anwendungen könnten in Form von Robotern und Drohnen entstehen. Diese könnten bis 2026 mehr als 110 Millionen US-Dollar zum 5G mmWave-Markt beitragen.
  • Die jährlichen Kosten pro Quadratmeter eines Midband-Indoor-Netzwerks bei Einsatz von Standard-Kommunikationsgeräten werden auf 2,86 US-Dollar beziffert, während bei Einsatz fortschrittlicher Kommunikationsgeräte die Kosten pro Quadratmeter eines mmWave plus Mid-Band-Netzwerks auf etwa 2,99 US-Dollar geschätzt werden.

In folgenden Anwendungsfelder wurden für die umfassende Studie Fallbeispiele analysiert:

Industrie

  • Airbus hat sich mit Ericsson zusammengeschlossen, um die Flugzeugproduktion mit dem privaten 5G mmWave-Netzwerk zu steigern.
  • Nokia und WEG Brasilien starten Industrie 4.0-Projekt mit 5G Standalone Private Wireless.
  • Fujitsu hat in seinem Werk Oyama in der Präfektur Tochigi (Japan) ein privates 5G-Netz eingeführt.
  • Verizon Business hat ein 5G Ultra-Wideband in Innenräumen bei General Motors und Honeywel eingesetzt.

Verteidigung

  • GBL Systems und Samsung stellen 5G-Testbeds für AR/VR auf Militärstützpunkten der US-Armee bereit.
  • JMA Wireless demonstrierte ein privates 5G-Netzwerk, wodurch ein intelligentes Lager in der Marine Corps Logistikbasis in Albany entstehen wird.

Bildung

  • Siklu hat im Smart City Center der Bar-Ilan-Universität in Israel ein Multi-Gigabit-5G-Netzwerk bereitgestellt.
  • AT&T stellt ein privates 5G mmWave-Netzwerk auf dem Campus der Universität von Connecticut (UConn) in Stamford bereit.
  • Die Universität von Missouri und AT&T arbeiten zusammen, um die volle 5G+-Millimeterwellen-Fähigkeit auf den Campus der Universität zu bringen.

Flughäfen

  • AT&T hat 5G mmWave am internationalen Flughafen Tampa bereitgestellt.
  • SK Telecom installierte 5G mmWave-Basisstationen am internationalen Flughafen Incheon.

Stadien

  • AT&T führt 5G mmWave in Seattles Fußballstadion ein.
  • Verizon führt 5G mmWave in Tampa und im Raymond James Stadion ein.
  • Rakuten hat Tests in einem intelligenten Stadion mit 5G mmWave-Netzwerk durchgeführt.

Kraftfahrzeuge

  • Movandi demonstrierte 5G-MmWave-Konnektivität für die zellulare Vehicle-to-Everything-Kommunikation.
  • Ericsson nutzt fortschrittliche 5G-Technologie, um ein vernetztes Auto zu verfolgen.

Verkehrswesen

  • ADVA demonstrierte Europas ersten 5G mmWave-Schieneneinsatz.
  • Telia, Ericsson und Intel Corporation liefern 5G-Konnektivität für Tallinks Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Tallinn in Estland.
  • DOCOMO erreicht 5G-Kommunikation zwischen Hochgeschwindigkeitszug und experimentellen Basisstationen über das mmWave-Band.

Öffentliche Sicherheit

  • AT&T bietet Ersthelfern 5G mmWave an.

Gesundheit

  • AT&T installiert privates 5G-Netz am Lawrence J. Ellison Institut für transformative Medizin der Universität von Südkalifornien (USC).

Weitere Informationen finden Sie hier: Research and Markets.

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Entwicklung
26.09.2022
Opensignal veröffentlicht Bericht zu 5G in Deutschlands Städten
Vor drei Jahren wurde 5G erstmals in Deutschland eingeführt. Seitdem haben die Betreiber hart daran gearbeitet, die 5G-Abdeckung im ganzen Land einzuführen. Es ist wirtschaftlich sinnvoll, den Mobilfunkstandard 5G zunächst...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen
30.06.2021
Zweiter Stakeholder-Workshop zu 5G-Entwicklungspfaden und politischen Optionen
Am 19. Mai 2021 fand im Rahmen der von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Studie über 5G-Versorgungsmarkttrends der zweite Stakeholder-Workshop statt. Ziel des zweiten Workshops war es, die Ergebnisse...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
02.03.2022
NRW bei 5G-Ausbau auf Spitzenposition
Im Rahmen des Mobilfunkpakts 2.0 zwischen Landesregierung und Netzbetreibern hat die Bundesnetzagentur aktuelle Zahlen zur 5G-Versorgung ausgewertet. Nordrhein-Westfalen nimmt dabei mit rund 71 Prozent die Spitzenposition beim 5G-Ausbau in den...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Technische Entwicklung
10.02.2022
BMWK-Technologieprogramm: „Campusnetze auf Basis von 5G-Kommunikationstechnologien (5G-Campusnetze)“ gestartet
Zu Beginn des Jahres ist das Technologieprogramm „Campusnetze auf Basis von 5G-Kommunikationstechnologien (5G-Campusnetze)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gestartet. Ziel des Programms ist die Entwicklung und Erprobung innovativer...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
22.02.2019
Deutscher Smartphone-Markt: Positive Entwicklung, entgegen dem weltweiten Trend
22.02.2019 Größere Displays, bessere Netze und steigender mobiler Datenverkehr: 2019 wächst der Markt für Smartphones, Apps, Telekommunikationsdienste und Mobilfunknetze in Deutschland auf 34,3 Milliarden Euro. Das ist ein Umsatzplus von...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität, Reallabor, Technische Entwicklung, Testfeld
16.12.2019
5G-Reallabor in der Mobilitätsregion Braunschweig-Wolfsburg
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und andere Forschungseinrichtungen haben für den Aufbau eines offenen 5G-Reallabors in der Region Braunschweig-Wolfsburg vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
11.03.2020
Infosys eröffnet Digital Innovation Centre in NRW
Das indische IT-Unternehmen Infosys hat sein Digital Innovation Centre in Düsseldorf angesiedelt. Infosys agiert in 46 Ländern weltweit und setzt Projekte in den Bereichen Artifical Intelligence, 5G und Machine Learning...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
17.08.2021
Telefónica 5G-Ausbau verläuft schneller als bei bisherigen Mobilfunktechnologien
Der Netzanbieter 1&1 kündigte vor kurzer Zeit an, ein eigenes 5G-Netz aufbauen zu wollen. Der Ansatz von 1&1 unterscheidet sich insofern von den Ansätzen der bereits etablierten 5G-Netz Betreiber, sodass...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
19.07.2021
Bessere Signalausbreitung durch 5G-Kleinzellen
Der neue 5G Mobilfunkstandard bietet viele Vorteile im Vergleich zu früheren Generationen von Mobilfunknetzen. So bietet 5G eine viel größere Bandbreite, geringere Latenzen, höhere Zuverlässigkeit und viel mehr Verbindungen. Jedoch...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
02.04.2020
Roboter helfen in der Corona-Pandemie
Die International Federation of Robotics (IFR) sieht große Chancen im Einsatz von Robotern in der Corona-Pandemie. Die 1987 als gemeinnützige Organisation gegründete IFR vertritt fast 60 Hersteller von Industrierobotern sowie...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Anwendungspotenziale
17.02.2021
Mit 5G: Entwicklung neuer Formen der Arbeit
Ein Konsortium um die Gemeinde Barleben hat vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des 5x5G-Wettbewerbs 3,4 Millionen Euro Förderung erhalten. Das Projekt „5G industrial working und...
News-Artikel lesen
Frequenzen
07.05.2020
Schweden kündigt Multiband-5G-Auktion im November 2020 an
Die schwedische Post- und Telekommunikationsbehörde (PTS) hat eine offene Einladung zu den Auktionen im 3,5-GHz- und 2,3-GHz-Band veröffentlicht. Die Auktion ist für den 10. November 2020 geplant, und die Anträge...
News-Artikel lesen