News

Starker Anstieg des Energiebedarfs von Rechenzentren durch 5G

Ergebnisse der Studie von E.ON bei der RWTH Aachen veröffentlicht

Durch den neuen Mobilfunkstandard 5G wird der Energiebedarf von Rechenzentren stark ansteigen, dies ist das Ergebnis einer von E.ON bei der RWTH Aachen beauftragten Studie. Danach kann allein 5G den ohnehin stark wachsenden Strombedarf in Rechenzentren um bis zu 3,8 Terawattstunden (TWh) bis zum Jahr 2025 zusätzlich erhöhen. Das wäre genug Strom, um alle 2,5 Millionen Menschen der Städte Köln, Düsseldorf und Dortmund ein Jahr lang zu versorgen. Die Studie analysiert folgende Punkte:

1) Energiebedarf von Rechenzentren
2) Abwärmenutzung in Rechenzentren
3) 5G-Standard – Überblick und neue Dienste in Rechenzentren
4) Energiebedarf und Abwärmenutzung in Rechenzentren nach Einführung des 5G Standards
5) Mögliche Auswirkungen von Outsourcing und Nutzung von Cloud-Systemen

Die Studienergebnisse finden Sie hier: E.ON.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.