News

Weltraumfähiges 5G stellt interkontinentale Verbindung zwischen Japan und Europa her

Ingenieure aus Japan und Europa schließen sich zusammen, um mehrere Geschäftsszenarien zu testen, die einen reibungslosen Wechsel zwischen terrestrischen 5G-Verbindungen und Satelliten erfordern

Die 5G-Technologie kann schnelle Datenverbindungen mit hohem Volumen bereitstellen, um die digitale Transformation der Gesellschaft voranzutreiben. Bei der internationalen Beförderung von Personen oder Objekten spielen Telekommunikationssatelliten eine entscheidende Rolle, um eine ständige Verbindung zu gewährleisten. Die internationale Konnektivität – zum Beispiel zwischen einem lokalisierten 5G-Netz am Hauptsitz eines Unternehmens und den Netzen in den jeweiligen Niederlassungen auf der ganzen Welt – könnte auch über Satelliten bereitgestellt werden. Ein reibungsloser Wechsel zwischen terrestrischen 5G-Verbindungen und Satelliten ist dabei unerlässlich, um sicherzustellen, dass alles und jede*r überall verbunden bleibt.

Dazu haben sich Ingenieure aus Japan und Europa zusammengeschlossen, um mehrere Geschäftsszenarien zu testen, die solche nahtlosen Übergänge erfordern. Zunächst testeten sie, ob es möglich ist, ein hochauflösendes 4K-Video in Sendequalität durch den Weltraum zu schicken. Damit sollte die Erfahrung von Passagieren an Bord eines Flugzeugs simuliert werden. Die große Entfernung zwischen Japan und Europa führt zu einer Zeitverzögerung, die die Verbindung schwieriger macht als bei kürzeren Entfernungen. Sie stellten fest, dass es selbst unter dem Einfluss solcher Verzögerungen möglich war, das Video von Japan nahtlos über Satelliten an ein Rechenzentrum in Europa zu senden.

Anschließend testeten die Ingenieure, ob sie Internet-of-Things-Daten, wie sie beispielsweise von Sensoren auf einer Offshore-Ölplattform generiert werden, per Satellit von Japan nach Europa senden können. Auch hier war der Test erfolgreich.

Schließlich wurde die Netzwerkqualität jedes Segments jeder Übertragung gemessen und die erfolgreiche Integration zwischen den terrestrischen 5G-Netzwerken und dem Satelliten validiert. Zudem demonstrierten sie die Fähigkeit des Systems, die Serviceanforderungen zu unterstützen. Darüber hinaus bewiesen sie, dass interkontinentale 5G-Satelliten- und terrestrische Netzwerke eine bedeutende Option für Campusnetzwerke und für stark verteilte Netzwerkbereitstellungen darstellen.

Die Experimente fanden im Januar und Februar 2022 statt. Sie sind Teil einer laufenden Vereinbarung zwischen der ESA und dem National Institute of Information and Communications Technology (NICT) in Japan, um gemeinsam an der 5G-Satellitenkommunikation zum Nutzen der europäischen und japanischen Bürger*innen und Industrien zu arbeiten.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: ESA.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Mobilität
10.03.2022
Automatisierter Parkservice im 5G-Netz
Gemeinsam mit der BMW Group arbeitet die Deutsche Telekom an 5G-basierten Lösungen im Bereich Mobilität. Im Fokus stehen dabei unter anderem lokale Glatteiswarnungen in Echtzeit. Andere Anwendungen, wie intelligente Verkehrsführungen...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Smart City
18.01.2022
Kooperationsprojekt „5G-trAAffic“ soll die Verkehrssicherheit durch 5G erhöhen
Gemeinsam mit der Hochschule Aalen, dem Zentrum für Digitale Entwicklung (ZDE) und weiteren Partnern möchte die Stadt Aalen den Einsatz des Mobilfunkstandards 5G zur Verkehrslenkung und -steuerung in der Stadt...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
29.11.2021
TU Kaiserslautern vernetzt Transportroboter über 5G
Paketsendungen, Straßenreinigung oder Winterdienst: In vielen Bereichen gibt es einen Bedarf für autonom fahrende Roboter, die den Alltag erleichtern können. Aber der Traum vom vollautomatisch zugestellten Päckchen steht noch vor...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
22.11.2021
Suche nach Anbietern für konkrete 5G-Lösungen
Mit dem Projekt „5G als Enabler einer zukunftsfähigen Intralogistik“ im Rahmen des 5G.NRW-Förderwettbewerbs versucht das Unternehmen Berief Food zukunftsorientiert die eigenen Produktionskapazitäten mit einem 5G-first-Gedanken zu erweitern und zu optimieren....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
15.02.2022
Call for Papers zum Fokusthema 5G/6G im Rahmen der KommA 2022
Am dritten November 2022 findet das 13. Jahreskolloquium des Instituts für industrielle Informationstechnik (inIT) der Technischen Hochschule OWL und des Instituts für Automation und Kommunikation (ifak) e.V. in Lemgo statt....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
27.05.2021
Online Prüfungen im 5G Netz?
Im Rahmen des Projektes ODEA.5G aus dem Förderwettbewerb 5G.NRW werden die Rahmenbedingungen für Massentests und -prüfungen unter Zuhilfenahme von mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tabletts im modernen 5G Netz untersucht....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
11.09.2019
Vernetzte Mobilität in der Luft
11.09.2019 Vodafone und Airbus starten eine 5G-Kooperation. Der Telekommunikationsanbieter und der Luftfahrtkonzern arbeiten gemeinsam an vernetzter Mobilität in der Luft. Auf der IAA verkünden die Partner die Zusammenarbeit bei 5G....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
10.06.2020
5G-Modellprojekt für Siegen-Wittgenstein
Der Kreis Siegen-Wittgenstein will ein Modellprojekt für den Einsatz von superschnellem 5G-Mobilfunk realisieren. Zuständig dafür soll die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG-SWF) sein, die die fünf südwestfälischen Kreise besitzen. Das geht aus...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb, Anwendungspotenziale
04.02.2021
Erforschung von industriellen 5G-Anwendungen im IndustrieStadtpark Troisdorf
Ab Februar 2021 werden auf dem Gelände des IndustrieStadtpark Troisdorf industrielle 5G-Anwendungen untersucht. Gefördert wird das aus sieben Partnern bestehende Konsortium vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Reallabor, Technische Entwicklung
11.11.2021
Open Lab „i14y“ zur Beschleunigung der Netz-Disaggregation und Open RAN-Entwicklung in Berlin gegründet
Die Digitalisierung erfordert immer flexiblere und leistungsfähigere Netze, während die Disaggregation mehr Agilität, Innovation und Alternativen für alle Marktteilnehmer verspricht. Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, AR/VR/MR
27.05.2020
5G Augmented Reality Mobile App Hackathon
Von Mitte Juli bis Mitte September veranstalten der Digital Innovation Hub (digihub) Düsseldorf/Rheinland und Huawei Deutschland den ersten 5G Augmented Reality (AR) Mobile App Hackathon mit Huawei Mobile Services (HMS)...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
22.09.2021
5G-Virtuosa geht in die zweite Phase
Das Projekt 5G-VIRTUOSA startete mit dem Ziel, die TV-Produktion von Live-Inhalten effizienter, attraktiver sowie standortübergreifend zu gestalten. Um dies zu erreichen, sollen leistungsfähige ALL-IP Netze mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G...
News-Artikel lesen