News

5G-Einnahmen in Höhe von 357 Milliarden Dollar im Jahr 2025

Aktuelle Studie von Juniper Research

Juniper Research hat die Studie „Operator Revenue Strategies: Challenges, Opportunities & Forecasts 2020-2025“ veröffentlicht.

Die Studie hat ergeben, dass die Einnahmen aus den 5G-Verbindungen bis 2025 357 Milliarden Dollar erreichen werden, was einem Anstieg von 5 Milliarden Dollar im Jahr 2020 entspricht. Es wird erwartet, dass die 5G-Einnahmen bis 2025 44 Prozent der weltweit von den Betreibern in Rechnung gestellten Einnahmen ausmachen werden, da die rasche Migration von 4G-Mobilfunkkunden zu 5G-Netzen und neue geschäftliche Anwendungsfälle durch die 5G-Technologie ermöglicht werden.

Die Einführung von 5G-Netzen ist laut Juniper Research sehr widerstandsfähig gegen die COVID-19-Pandemie. So konnte festgestellt werden, dass die durch die ersten Zeiträume der Pandemie verursachten Unterbrechungen der Lieferkette durch geänderte physische Einführungsverfahren gemildert wurden, um die Dynamik der Hardware-Einführungen aufrechtzuerhalten.

Die Studie kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass die 5G-Verbreitung die anfänglichen Erwartungen übertroffen hat und prognostiziert, dass die Gesamtzahl der 5G-Verbindungen bis 2025 auf über 1,5 Milliarden ansteigen wird. Sie prognostiziert auch, dass die durchschnittliche 5G-Verbindung bis 2025 250 Prozent mehr Einnahmen generieren wird als eine durchschnittliche Mobilfunkverbindung.

Um die Rentabilität von Investitionen in neue Dienste wie uRLLC (Ultra-Reliable Low-Latency Communication) und Network Slicing, die durch 5G ermöglicht werden, zu sichern, werden die Betreiber diese Premium-Preise für 5G-Verbindungen anwenden. Diese Dienste werden jedoch neben den 5G-Fähigkeiten mit hoher Bandbreite datenintensive Anwendungsfälle schaffen, die in den nächsten fünf Jahren zu einem 270-prozentigen Wachstum des Datenverkehrs führen, der von allen Mobilfunkverbindungen erzeugt wird.

Die Betreiber müssen die künftige Einführung eines eigenständigen 5G-Netzes als Gelegenheit nutzen, um die Virtualisierung in Kernnetzen weiter voranzutreiben. Wenn es nicht gelingt, 5G-Netzarchitekturen zu entwickeln, die dem steigenden Verkehrsaufkommen gerecht werden, wird die Netzfunktionalität reduziert, was unweigerlich zu einem verminderten Wertangebot des 5G-Netzes bei den Endnutzern führt.

Weitere Informationen finden Sie hier: Juniper Research.

Das könnte Sie auch interessieren

Rollout, Technische Entwicklung
24.07.2019
293 Anbieter verwenden in 98 Ländern aktiv 5G
24.07.2019 Die Global mobile Suppliers Association gibt basierend auf ihren Recherchen an, dass bereits 293 Anbieter in 98 Ländern aktiv 5G verwenden. Jüngste Tests haben sich mit Themen wie: Interoperabilität...
News-Artikel lesen
Rollout
19.10.2021
5G-Ausbau in Solingen
In der Stadt Solingen hat Vodafone eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb genommen – ein Meilenstein für das Infrastruktur-Projekt „5G für die Stadt Solingen“. Die ersten Bewohner des Ortes und ihre...
News-Artikel lesen
Rollout
21.04.2020
Mobilfunknetzbetreiber erfüllen Versorgungsauflagen nicht
Die Bundesnetzagentur hat die Überprüfung der Berichte zur Erfüllung der Versorgungsauflagen aus der Frequenzversteigerung 2015 der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica, Telekom und Vodafone abgeschlossen. Alle drei Mobilfunknetzbetreiber haben die Versorgungsauflagen nicht im...
News-Artikel lesen
Rollout
21.11.2019
Mobilfunkausbau: Mehr als 1.200 Standorte mit Verzögerung
Komplizierte Verfahren, fehlende Standorte oder Proteste vor Ort: Oft verzögert sich der Ausbau der Mobilfunknetze. Mehr als 1.200 solcher Problemstandorte hat der Digitalverband Bitkom in einer interaktiven Karte zusammengetragen und...
News-Artikel lesen
Rollout
20.11.2020
5G-Ausbau von Vodafone schneller als geplant
Vodafone erreicht sein 5G-Ausbauziel für 2020 vorzeitig. Etwa 3.000 5G-Antennen hat das Unternehmen deutschlandweit aktiviert – somit werden nun zehn Millionen Menschen mit 5G erreicht. Bis Jahresende soll der 5G-Ausbau...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
02.11.2021
Jede 5G-Antenne wird bei Vodafone zur 5G Standalone-Antenne
Vodafone kommt beim 5G-Ausbau schneller voran als angekündigt: 35 Millionen Menschen können das 5G-Netz von Vodafone schon heute zuhause nutzen. Insgesamt 15.000 5G-Antennen an 5.000 Standorten sind nun live. Jetzt...
News-Artikel lesen
Rollout
21.04.2021
„Mobilfunkausbau OWL“ für den Ausbau schneller Netze
Die neue Arbeitsgruppe „Mobilfunkausbau OWL“ hat die Aufgabe, den Ausbau von schnellen Netzen zu beschleunigen. Gemeinsam arbeiten Kommunen, das Land NRW, Mobilfunknetzbetreiber und Vertreter der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft daran, LTE- und...
News-Artikel lesen
Rollout
31.03.2021
Bundesweites 5G-Netz bis 2025
Telefónica/O2 erhöht den 5G-Ausbau und setzt auf technologische Innovationen, wie 5G-Standalone, Open RAN und Industrielösungen über die Cloud. In über 30 Städten in Deutschland ist das 5G-Netz nun verfügbar. 1.000...
News-Artikel lesen
Rollout
03.08.2020
5G-Versorgung für die Hälfte der deutschen Bevölkerung
Mehr als 3.000 deutsche Städte und Gemeinden werden nun mit 5G versorgt. In den letzten fünf Wochen wurden weitere 18.000 Antennen mit 5G ausgestattet und ins Live-Netz integriert. Somit können...
News-Artikel lesen
Rollout
19.03.2021
5G an 892 Standorten in Deutschland
In den vergangenen zwei Monaten wurden von der Deutschen Telekom an 892 Standorten in Deutschland neue 5G-Kapazitäten geschaffen. Gleichzeitig kann an den Standorten mittels Dynamic Spektrum Sharing (DSS) auch LTE...
News-Artikel lesen
Rollout
31.05.2021
BMVI Fördergelder genehmigt
Die EU-Kommission hat die Mobilfunk-Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur genehmigt. Nun können rund 1,1 Mrd. Euro Fördermittel des Bundes für den Ausbau von bis zu 5.000 Mobilfunkstandorten...
News-Artikel lesen
Rollout
29.11.2022
Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuelle Daten zur Netzabdeckung mit 5G
Mit Blick auf die flächendeckende Versorgung mit 5G zeichnet sich weiterhin ein Zuwachs ab. Demnach ist die durch mindestens einen Netzbetreiber versorgte Fläche des Bundesgebiets auf 79 Prozent angestiegen (Stand...
News-Artikel lesen