News

5G für den Flughafen BER

Zuverlässiger und schneller Mobilfunk für Reisende noch im Jahr 2020

Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) soll noch im Jahr 2020 den neuen Mobilfunkstandard 5G erhalten. Seit über zehn Jahren ist die Telekommunikationstechnik der Deutschen Telekom bereits vor Ort im Einsatz.

„Seitdem wurden von hier aus die Groß-Baustelle sowie die Parkhäuser und Hotels am Flughafen mit schnellem LTE-Mobilfunk versorgt. Damit die Gerätschaften nicht veralten, wurden sie immer wieder auf den neuesten Stand gebracht“, so Hartmut Huyhsen, Telekom Systemtechniker. „Momentan steht hier unsere Mobilfunktechnik für GSM, UMTS und LTE. Und jetzt sind wir gerade dabei, nach und nach die Anlagen so umzubauen, dass wir in Kürze 5G anschalten können.“ Zur Verbindung der einzelnen Mobilfunkkomponenten mit dem Festnetz werden zwei Mobile Access Router (MAR) eingesetzt. Der Vorteil der Router-Systeme ist, dass bei Ausfall einer Leitung oder des Systems der andere Router weiterläuft. Mit einer Bandbreite von zweimal 100 Gigabit ist die Anlage an das Glasfasernetz der Deutschen Telekom angeschlossen.

Das Gelände des BER misst 1.470 Hektar. Auf der Fläche befinden sich insgesamt drei Mobilfunkstandorte, um das riesige Areal mit zuverlässigem und schnellem Mobilfunk versorgen zu können. Dazu kommt der alte Flughafen Schönefeld, der teils noch die Außenbereiche des BER versorgt. Etwa 15 weitere kleine Sende- und Empfangsanlagen sind im neuen Terminalbereich angebracht.

Einer der Mobilfunkmasten befindet sich nahe der Flughafen-Feuerwehr und ist zur Ausfallsicherheit ebenfalls doppelt angebunden. Aus Berlin-Lichtenberg kommt eines der Glasfaserkabel, ein weiteres aus Schöneberg.

Weitere Informationen finden Sie hier: Deutsche Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.