News

5G-Industry Campus Europe: 5G-Forschungsnetz geht online

Ziel ist die Erprobung und Erforschung neuer 5G-Anwendungsfelder im industriellen Einsatz

Der Aachener 5G-Industry Campus Europe hat sein 5G-Forschungsnetz in Betrieb genommen. Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte Netz auf dem Campus der RWTH Aachen verbindet das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, das FIR der RWTH Aachen und künftig auch andere Hochschulbereiche mit dem neuen Mobilfunkstandard.

Im März erhielt der 5G-Industry Europe Campus eine erste 5G-Lizenz im Bereich von 3,7 bis 3,8 Gigahertz. Nun ist das Netzwerk betriebsbereit. Die Fördersumme des Projekts liegt bei rund sechs Millionen Euro. Bundesminister Andreas Scheuer: „Mit dem 5G-Industry Campus Europe haben wir das größte 5G-Forschungsnetz in Europa geschaffen. Es wird uns helfen, 5G-Forschung und Industrie 4.0 zu verbinden. Ich bin fest davon überzeugt, dass Projekte wie dieses die Zukunft der deutschen Industrie sind.“

Ziel ist es, neue Anwendungsfelder von 5G im industriellen Einsatz zu erforschen und zu testen. „Hier schaffen wir die Zukunft für eine innovative Produktion. Gemeinsam mit Unternehmen und Forschungspartnern schaffen wir mit dem 5G-Industry Campus Europe eine völlig neue Infrastruktur, auf der wir verschiedene 5G-Anwendungen in Produktion und Logistik testen und erproben können. Damit werden die bisherigen Anforderungen an die Industrien völlig neu definiert“, so Niels König, der das Projekt im Auftrag des Fraunhofer IPT leitet und koordiniert.

In den nächsten drei Jahren wird das Fraunhofer IPT zusammen mit den Projektpartnern aus WZL und FIR Anwendungen und Lösungen für die digitale und vernetzte Produktion entwickeln und umsetzen. Für den Aufbau der 5G-Infrastruktur wurden der Mobilfunknetzbetreiber Ericsson und das IT-Zentrum der RWTH Aachen ausgewählt. „Wir freuen uns, dass das gemeinsam auf der Hannover Messe 2019 vorgestellte Projekt nun Realität wird und mit dem 5G-Industry Campus Europe ein weltweit einzigartiges Ökosystem für Forschung, Entwicklung und Anpassung von 5G-Technologien für Industry 4.0 entsteht“, sagt Jan-Peter Meyer-Kahlen, Leiter des Ericsson ICT Development Center Eurolab in Herzogenrath bei Aachen.

Etwa einen Quadratkilometer des Campus Melaten der RWTH Aachen sowie 7.000 Quadratmeter Maschinenhallenfläche stehen den Forschern zur Verfügung. Somit bietet die Forschungsinfrastruktur eine großzügige Fläche für die Untersuchung verschiedener Anwendungsszenarien – von der 5G-Sensorik zur Überwachung und Steuerung hochkomplexer Produktionsprozesse bis hin zur mobilen Robotik und Logistik.

Die Forscher streben zudem an, den Einsatz moderner Edge-Cloud-Systeme zur schnellen Datenverarbeitung zu testen, um das weitere Potenzial von 5G für eine voll vernetzte und adaptive Produktion auszuschöpfen. „Durch das intelligente Zusammenspiel von 5G-Netz und lokalen Edge-Cloud-Systemen können wir Ende-zu-Ende-Echtzeitanwendungen skalierbar realisieren – vom Sensor bis zur Cloud. Wir schaffen in Aachen ein einzigartiges Ökosystem, in dem zukunftsweisende Konzepte und Architekturen, wie Echtzeit-Prozessanalysen oder Closed-Loop-Anwendungen, ganzheitlich umgesetzt und validiert werden können“, so der Leiter des technischen Ablaufs Sven Jung.

Das FIR ist Konsortialpartner des Competence Center 5G.NRW und der 5G-Industry Campus Europe ist eine Institution unseres Innovationsnetzwerks und bietet als Test- und Demozentrum unserem Netzwerk weitere Angebote.

Weitere Informationen finden Sie hier: 5G-Industry Campus Europe.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung, Testfeld
06.01.2021
5G-Testfeld in Dormagen geplant
Die Stadt Dormagen und Currenta, Manager und Betreiber des Chemparks, werden künftig zusammenarbeiten. Bereits jetzt unterstützen sich die Stadt und Currenta in Form von Spenden oder einzelnen gemeinsamen Projekten gegenseitig....
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
10.09.2019
5-Punkte-Plan für den Mobilfunkausbau
10.09.2019 Verkehrsminister Scheuer legte einen 5-Punkte-Plan zum Mobilfunkausbau vor. Das Ziel: Lücken im 4G-Netz schließen und den Umstieg auf 5G beschleunigen. Zu den Maßnahmen gehört auch eine Auktion für sogenannte...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
16.06.2021
5G im weltweiten Vergleich
Die Erfolgsmeldungen der Mobilfunknetzbetreiber, wie viele Nutzer man erreichen würde und wie viele Antennenstandorte aufgebaut wurden, kann man regelmäßig nachverfolgen. Doch wie schlagen sich die deutschen Telekommunikationsanbieter im weltweiten Vergleich?...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung, Testfeld
08.01.2020
„Beyond 5G“-Labor zur Erforschung zukünftiger Kommunikationstechniken
Immer mehr Daten, die immer schneller übertragen werden müssen: Die Ansprüche an Mobilfunk- und WLAN-Technologien steigen ständig. Gefördert mit 1,7 Millionen Euro durch die Großgeräteinitiative der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
14.04.2021
Kooperation im Bereich Mobilkommunikation von TÜV Rheinland und Ericsson
Im Zuge der Kooperation mit Ericsson bietet TÜV Rheinland als erster Prüfdienstleister seinen Kunden bei der weltweiten Markteinführung ihrer Produkte nach dem 3GPP-Standard entscheidende Vorteile. Die Basis ist das Ericsson...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
01.12.2021
Telefónica nutzt Huaweis All-In-One Antennen für 5G-Netz in Deutschland
Der Platz wird gerade in Großstädten immer knapper, das gilt auch für Antennenmasten beispielsweise an hohen Gebäuden. Bei normalen Masten werden für jeden Netzbereich eigene Antennen benötigt. Somit müssten Anbieter...
News-Artikel lesen
Industrie 4.0, Technische Entwicklung
21.02.2020
5G-URLLC-Funktionen für die smarte Produktion
Der Netzwerkausrüster Ericsson und der Automobilhersteller Audi stärken ihre Zusammenarbeit und untersuchen URLLC-Funktionen (Ultra-Reliable Low-Latency Communication) für die Fabrikautomation in den deutschen Testlaboren von Audi. Das 5G-System von Ericsson ist...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
02.11.2020
Mehr als 870 Kilometer Glasfaser
Die Deutsche Telekom baut ihr Glasfasernetz aus. Nun profitieren mehr als 16.000 Unternehmen in 77 Kommunen vom Glasfasernetz in deutschen Gewerbegebieten. Die Unternehmen sollen Verbindungen mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
14.04.2020
5G-Netz mit 3D-gedruckten MIMO-Antennen
Ein Forscherteam der Cornell University untersucht die Frage, ob ein 5G-Netz mittels 3D-gedruckten MIMO-Antennen verbessert werden kann. In einem Fachbeitrag haben sie nun ihre Ergebnisse veröffentlicht: In dem Beitrag werden...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Rollout, Technische Entwicklung
24.11.2021
Drei von vier Netzbetreibern bauen in Deutschland ihre 5G-Netze aus
Hochbetrieb herrscht zurzeit auf Deutschlands Dächern. Hier bauen die Netzbetreiber ihre verschiedenen 5G-Netze auf. Die jeweilige Strategie und genutzte Technik sind jedoch unterschiedlich. Vodafone Deutschland verkündete die Umstellung seines neuen...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
04.11.2021
O2 setzt neue „All in one“-Antenne im 5G-Netz ein
Hinter dem Namen Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R verbirgt sich eine „All in one“-Mobilfunk Antenne, die O2 in seinem 5G-Netz erstmals einsetzt. Bisher müssen die Netzbetreiber für den...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
20.10.2021
Erster erfolgreicher Test für aktive Steuerung der Leistungsparameter bei 5G Network Slicing
Der Deutschen Telekom und Ericsson ist es gelungen, die weltweit erste Implementierung von 5G Ende-zu-Ende (E2E) Enterprise Network Slicing und Network Exposure Funktionen (NEF) zu demonstrieren. Die spezielle Steuerungsschnittstellen-Funktion NEF...
News-Artikel lesen