News

5G.NRW-Förderprojekt ODEA.5G geht nächsten Schritt

Eigenes 5G-Campusnetz treibt die Umsetzung von E-Assessments und die Lehre der Zukunft weiter voran

Das Projekt ODEA.5G der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) geht weiter voran. Mit der Inbetriebnahme eines eigenen 5G-Campusnetzes geht das digitale Lernen in die nächste Runde. Das Unternehmen COCUS hat zum Jahresende 2021 die 5G-Infrastruktur für die H-BRS bereitgestellt und am Campus Sankt Augustin in Betrieb genommen. Forschungsarbeiten und die Weiterentwicklung der Lösungen rund um das Thema E-Assessments werden seither weiter vorangetrieben. Ziel des Projektes ist es, eine flexible und leistungsstarke Infrastruktur zur Durchführung digitaler Prüfungen zu entwickeln.

Die bislang genutzten Technologien werden die steigende Anzahl an Studierenden und der damit einhergehenden Dezentralisierung von Lernräumen nicht kompensieren können. Denn die Nutzung von W-LAN und bereitgestellter Endgeräte (z. B. stationäre PCs) wird zum einen immer aufwendiger und ist auch teilweise nicht mehr umsetzbar. Es müssen also effektivere und effizientere Methoden gefunden werden. Hier setzt das Projekt ODEA.5G an. Mithilfe des 5G-Campusnetzes soll erforscht werden, wie „diagnostische, formative und summative E-Assessments“ im großen Umfang durchgeführt werden können.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: COCUS sowie auf unserer der ODEA.5G Subpage als Best Practise.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.