News

5G-Technologie Joint Venture von SK Telecom und der Deutschen Telekom

Zur Entwicklung von 5G-Lösungen

SK Telecom und die Deutsche Telekom haben vereinbart ein 5G-Technologie Joint Venture zu gründen. Mit jeweils 50 Prozent werden die Unternehmen das Joint Venture halten und je einen Vertreter zur Leitung des Unternehmens ernennen. Der Hauptstandort ist in Deutschland.

SKT und die Deutsche Telekom werden von dem neuen Unternehmen bei der Entwicklung innovativer 5G-Lösungen unterstützt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Lösungen für Inhouse-Versorgungen für den zunächst europäischen Markt. Im Anschluss werden die Chancen einer Kooperation in den Bereichen Augmented- und Virtual Reality-Diensten, Mobile Edge Computing (MEC) und dem App-Markt untersucht.

Die Sicherstellung der 5G-Versorgung erfolgt über 5G-Repeater. Zurzeit existieren jedoch nur wenige Hersteller, die diese Geräte entwickeln. Das Joint Venture soll dabei Abhilfe schaffen und durch die kombinierten Stärken von SKT und der Deutschen Telekom in Zukunft eine Vorreiterrolle auf dem Markt einnehmen.

Das Joint Venture soll von den technologischen Vermögenswerten von SKT profitieren. Das Unternehmen unterstützt mit dem eigenen 5G/LTE-Dualmode-Repeater aktuell den Test mit ausgesuchten Kunden der Deutschen Telekom. Dabei wurden zwischen August und Oktober 2020 bei Kunden in den deutschen Städten Berlin, Hamburg, Bonn, Köln, München, Darmstadt, Frankfurt und Leipzig die Repeater installiert. Ein Ergebnis: Sowohl bei der Sprach- als auch bei der Datenkommunikation haben Kunden mit diesem Testgerät signifikante Verbesserungen bei 5G und LTE. Abschließen soll das Joint Venture die Entwicklung des 5G/LTE-Repeaters.

Voraussichtlich vor Ende 2020 soll das Joint Venture gegründet werden, allerdings unterliegt die Gründung zurzeit noch der behördlichen Genehmigung.

Weitere Informationen finden Sie hier: Deutsche Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.