News

5G zur Erreichung von Transformationszielen

Studienergebnisse von Nokia und ABI Research

Der Mobilfunkanbieter Nokia und ABI Research, ein Beratungsunternehmen für den Technologiemarkt, haben in ihrer Studie Schlüsseltrends bei den Investitionen in der verarbeitenden Industrie identifiziert, die Industrie 4.0 ermöglichen. Dazu wurden mehr als 600 Entscheidungsträger in den Märkten Automobil, Konsumgüter und Maschinen aus den USA, Deutschland, Japan, China, Indien, Australien, Großbritannien, Kanada und Frankreich befragt. Abgeschlossen wurde die Umfrage Ende 2019.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • 74 Prozent der Befragten wollen ihre Kommunikations- und Kontrollnetze bis Ende 2022 aufrüsten. Dabei untersuchen 90 Prozent den Einsatz von 4G und /oder 5G in ihren Betrieben.
  • 52 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die neueste Generation von 4G / LTE und 5G zur Erreichung ihrer Transformationsziele notwendig sein wird.
  • 63 Prozent geben an, dass die bestehende Infrastruktur digitalisiert und verbessert werden muss, 51 Prozent sehen die Notwendigkeit in der Automatisierung mit Robotik und 42 Prozent in der Erreichung neuer Niveaus der Mitarbeiterproduktivität.

Manish Gulyani, Vice President Marketing, Nokia Enterprise: „Wir haben einen Wendepunkt in der Transformation von Industrie 4.0 erreicht, da die schnelle und sichere Konnektivität nun verfügbar ist. Diese Untersuchung zeigt die starke Nachfrage des Marktes an industrietauglichen, drahtlosen Netzwerken, um die transformatorischen Vorteile der Digitalisierung und Automatisierung zu nutzen. Wir glauben, dass die Nachfrage in Verbindung mit einfach zu implementierenden privaten drahtlosen Lösungen die Akzeptanz fördern wird.“

Die Studie untersucht zudem die kurzfristigen Faktoren, die die Kaufentscheidung für neue Systeme in den Bereichen Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (OT) beeinflussen. IT-Treiber legen ihren Fokus primär auf die Reduzierung von Ausfallzeiten (53 Prozent), die Verbesserung der Betriebseffizienz (42 Prozent) und die Erhöhung der Sicherheit (36 Prozent). OT-Treiber wollen veraltete Strukturen ersetzen (43 Prozent), die Effizienz verbessern (40 Prozent) und die Kapazität erhöhen (38 Prozent).

Weitere Highlights:

  • 88 Prozent der befragten Entscheidungsträger sind mit privaten drahtlosen Netzwerken vertraut.
  • 84 Prozent, die 4G / 5G in Betracht ziehen, werden ihr eigenes lokales privates drahtloses Netzwerk in ihren Fertigungsbetrieben einsetzen.
  • Führende Kaufbereiche sind Automatisierung und Maschinen-Upgrades (47%), IIoT-Initiativen (41%), gefolgt von Cloud-Infrastrukturen (37%).

Weitere Informationen finden Sie hier: Nokia.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.