Best Practice

5G-CityVisAR

01.06.2022 - 31.05.2024

Projekttitel:
Visualisierung städtebaulicher Maßnahmen mit Augmented Reality

Fördergeber:
Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Konsortialführer:
Stadt Schwerte

Projektkonsortium:
Technische Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung; Universität Duisburg Essen, Lehrstuhl für Software Engineering; adesso mobile solutions GmbH

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist es, eine 5G-basierte AR-Anwendung zu entwickeln und diese im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs mit breiter Bürgerbeteiligung anhand eines Plangebietes in Schwerte zu erproben und hinsichtlich der Anwendbarkeit, der Nutzerfreundlichkeit und dem Mehrwert für Planungsverfahren zu evaluieren.

Die digitale Transformation rückt mehr und mehr in den Fokus der Stadtentwicklungsplanung. Dabei bieten neue Visualisierungstools der Augmented Reality (AR) in Verbindung mit 5G als Kommunikationstechnik eine große Chance, Planungsprozesse innovativ und bürgernah zu gestalten.

Formelle Beteiligungsverfahren im Bereich der Stadtplanung beinhalten stets die gleiche Herausforderung: Der städtebauliche Entwurf muss in seiner gesamten Komplexität so dargestellt werden, dass einerseits die Fachinformationen, Rechtsfolgen und die Auswirkungen auf das Plangebiet und dessen Anlieger*innen rechtskonform und rechtsmittelfähig aufgezeigt werden, aber andererseits auch Bürger*innen und ehrenamtliche Kommunalpolitiker*innen, die nicht über entsprechende Fachkenntnisse im Bereich der Stadtplanung verfügen, eine realistische Vorstellung des Entwurfes und seiner Auswirkungen vermitteln können.

Um diese Herausforderung nachhaltig zu lösen, möchten die Konsortialpartner ein System entwickeln, das es ermöglicht, städtebauliche Entwürfe unter Nutzung von CAD-Objekten, Geodaten und 5G als Kommunikationstechnologie möglichst realitätsnah in den zu beplanenden Gebieten vor Ort live in Augmented Reality (AR) darzustellen. Dadurch können Bauvorhaben beschleunigt und Partizipationsprozesse einfacher, effizienter, transparenter und demokratischer gestalten werden.

Mit niedrigen Latenzen, einer hohen Datenrate auch bei gleichzeitiger Verbindung zahlreicher Endgeräte, bietet 5G dabei die Chance, auch komplexe AR-Darstellungen in einem größeren visuellen Radius flüssig darzustellen.

Ansprechpartner