News

Coronavirus: Einige europäische 5G-Frequenzversteigerungen verschoben

U. a. Österreich, Frankreich, Spanien und Portugal verschieben die Auktionen

Gemäß dem 5G-Aktionsplan der EU sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, das 700-MHz-Band bis 2020 zu genehmigen, es sei denn, es gibt gerechtfertigte Gründe für eine Verschiebung bis spätestens Mitte 2022.  Diese Umstände lagen nun durch die Covid-19-Epidemie vor. Einige EU-Länder sahen sich deshalb gezwungen, die in den ersten Monaten des Jahres 2020 geplanten 5G-Auktionen zu verschieben. Hier ein Überblick über die Verschiebungen:

  • In Österreich beschloss die Regulierungsbehörde ebenfalls, die Auktion für 700MHz, 2100MHz und 1500MHz Frequenzen auf einen späteren Zeitpunkt, noch im Jahr 2020, zu verschieben.
  • In Frankreich gab Arcep bekannt, dass die derzeitigen Mobilfunknetzbetreiber – Bouygues Telecom, Free Mobile, Orange und SFR – sich alle für die Teilnahme an der 3,5-GHz-Frequenzauktion qualifiziert haben. Das ursprünglich für April 2020 vorgesehene Verfahren wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben.
  • In Portugal sagte die Regulierungsbehörde Anacom, dass die drei Betreiber eine Aussetzung der Multi-Band-Auktion (700 MHz, 900 MHz, 1,8 GHz, 2,1 GHz, 2,6 GHz und 3,6 GHz) beantragt haben.
  • Die spanische Regierung verschob ebenfalls die geplante Auktion für 5G-geeignetes 700MHz-Spektrum, ein neuer Zeitpunkt der Auktion ist bislang nicht bekannt.
  • Ungarn war das letzte Land, das am 26. März 2020 in einer Multiband-Auktion Frequenzen für 5G zuteilte. Magyar Telecom, Vodafone Hungary und Telenor Hungary ersteigerten 15-jährige Lizenzen in den Frequenzbändern 700 MHz, 2100 MHz und 3600 MHz und erwarben Nutzungsrechte für 128,49 Milliarden HUF (368 Millionen EUR). Für das 2600-MHz-Spektrum wurden keine Gebote abgegeben. Die Versteigerung fand einen Tag vor den strengen Beschränkungen für Bewegungen und Aktivitäten aufgrund der Covid-19-Epidemie statt. Das Verfahren wurde jedoch aufgrund der starken Marktinteressen aufrechterhalten.
  • In der Tschechischen Republik wird die Versteigerung der Frequenzen im 700MHz- und 3,5GHz-Band aufgrund anderer Umstände später im Jahr 2020 verschoben.

Weitere Informationen finden Sie hier: 5G Observatory.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.