News

Deutsche Telekom und Weaveworks beschleunigen 5G-Bereitstellung mit Kubernetes

Deutsche Telekom Vorreiter beim Einsatz von Kubernetes an Core- und Edge-Standorten

Zusammen mit ihrem Partner Weaveworks führt die Deutsche Telekom Kubernetes ein, welches für Cloud-native 5G-Implementierungen optimiert ist. Dabei ist das Telekommunikationsunternehmen Vorreiter beim Einsatz von Kubernetes an Core- und Edge-Standorten. So können mehrere Anwendungsfälle über eine einzige Telekommunikationsplattform bereitgestellt werden.

Die Entwicklung einer vollständig offenen, GitOps-fähigen, verteilten Kubernetes-Cluster-as-a-Service (CaaS)-Plattform erfolgte mithilfe von Weaveworks. Diese Plattform ermöglicht Anwendungseigentümern und -anbietern, Workloads und andere Dienste sicher vor Ort und auf virtuellen Maschinen (VM) oder Bare-Metal-Servern bereitzustellen. Außerdem basiert die Weave GitOps Enterprise auf der automatisierten Anwendungs- und Plattformmanagementlösung von Weaveworks. Dadurch können kosteneffiziente Innovationen durch kontinuierliche Anwendungsbereitstellung und -betrieb mit voller Kontrolle und Transparenz ermöglicht werden.

Um den sich schnell ändernden Marktanforderungen gerecht zu werden, erfordern 5G-Workloads kontinuierliche Patches, Upgrades und Updates. Die Entwicklung und Implementierung des branchenweit ersten 5G Application Lifecycle Management in einer Cloud Native Umgebung gelang Weaveworks mithilfe des Cloud Native Network Software Providers Mavenir und der Deutschen Telekom. Der Deutschen Telekom ist es somit möglich, Updates bei Bedarf vollautomatisch und mit hoher Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit bereitzustellen.

„Im Jahr 2019 haben wir gesehen, dass Kubernetes und Container die Art und Weise, wie wir Software in Telcos bereitstellen, verändern werden. Durch die Nutzung von Best-of-Breed-Open-Source und die Auswahl führender Anbieter von Cloud-Native-Technologien als Partner, konnten wir einen schnellen 5G-Rollout ermöglichen“, sagte Abdu Mudesir, SVP Technology bei der Deutschen Telekom. „Sobald wir unser internes Kubernetes-Plattformteam befähigt hatten, mit der Unterstützung von Weaveworks voranzukommen, haben sie innerhalb weniger Monate ein funktionierendes System in die Produktion und 2021 auf 5G gebracht. All dies wurde durch das GitOps-Modell möglich.“

„Kubernetes hat sich zur festen Grundlage moderner Cloud-Infrastrukturen entwickelt, und die Zeit ist reif für Telcos, Cloud Native zu übernehmen. Cloud-natives Kubernetes kann eine erhebliche Senkung der Kapital- und Betriebskosten bieten und gleichzeitig die Bereitstellung für Betreiber wie die Deutsche Telekom bei der Einführung von 5G beschleunigen. Durch das Ersetzen veralteter Bereitstellungstools mit langen Upgrade-Zyklen durch einen offenen, mehrschichtigen Software-Stack, hat die Deutsche Telekom die volle Kontrolle. Sie kann auswählen, mit welchen Anbietern sie für verschiedene Anwendungsfälle innerhalb des 5G Radio Access Network (RAN) und als Grundlage für neue IoT-, Cloud-Computing-, KI- und autonome Fahranwendungen zusammenarbeiten möchte. Die Zukunft ist Cloud Native Software und Continuous Delivery – heute ermöglicht durch Weave GitOps und die Deutsche Telekom“, so Alexis Richardson, CEO und Mitbegründer von Weaveworks.

Die nächsten Schritte des 5G-Rollouts mit Kubernetes 

  • Best practise. Weaveworks lädt Telekommunikationsunternehmen zur Zusammenarbeit ein, um gemeinsam mit ihnen an der Toolkette zusammenzuarbeiten, vertikale Lösungen zu disaggregieren und die Kontrolle und Geschwindigkeit zu verbessern.
  • 5G-Referenzdesign für verteilte Kubernetes Cluster-as-a-Service (CaaS) im großen Maßstab in mobilen Netzwerken. Weaveworks engagiert sich für Open-Source und möchte, dass andere Telekommunikationsunternehmen ein Referenzdesign für verwaltete Kubernetes nutzen können, welches es ihnen ermöglicht, ihre Cloud-Infrastruktur selbst zu verwalten. Ziel ist es, ein flexibles Ressourcenmanagement und Kosteneffizienz bei der Bereitstellung eines hersteller- und cloudübergreifenden 5G-Netzwerks zu ermöglichen.
  • Open Source. Die Deutsche Telekom und Weaveworks arbeiten weiter an der 5G-Lösung mit Mavenir, einschließlich der Arbeit an Bare-Metal-Bereitstellungsoptionen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Deutsche Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
09.06.2021
Weltweit erster Ende-zu-Ende Multivendor 5G-Voice-over-NR Anruf gelungen
Wie die Deutsche Telekom bekannt gegeben hat, ist es dem Unternehmen und dessen Partnern gelungen, das weltweit erste 5G-Voice-over-New-Radio-(VoNR)-Telefonat auf einem System umzusetzen, das aus Komponenten unterschiedlicher Hersteller besteht (Multi-Vendor-Plattform)....
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Wirtschaftliches Potenzial
30.06.2021
24 neue Förderempfehlungen in der zweiten Runde des 5G.NRW-Wettbewerbs
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) hat soeben die Förderempfehlungen des unabhängigen Gutachtergremiums im 5G.NRW-Förderwettbewerbes veröffentlicht. In der zweiten Runde des mit insgesamt 90...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
02.03.2022
NRW bei 5G-Ausbau auf Spitzenposition
Im Rahmen des Mobilfunkpakts 2.0 zwischen Landesregierung und Netzbetreibern hat die Bundesnetzagentur aktuelle Zahlen zur 5G-Versorgung ausgewertet. Nordrhein-Westfalen nimmt dabei mit rund 71 Prozent die Spitzenposition beim 5G-Ausbau in den...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
27.02.2020
Bis 2030: 2 Billionen US-Dollar zusätzliche Wertschöpfung durch 5G
McKinsey Global Institute (MGI) hat die Studie „Connected World: An Evolution in Connectivity Beyond the 5G Revolution“ zum Einsatz von Konnektivitätstechnologien in den Bereichen Gesundheit, Produktion, Handel und Mobilität veröffentlicht....
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
17.06.2021
Blancco Technology Group veröffentlicht Studie zum Online-Trade-in von Geräten
Die von der Blancco Technology Group veröffentlichte Studie „Online-Trade-in von Geräten: Vertrauen schaffen durch Tranzparenz“ untersucht die Einstellung von Verbrauchern zum Trade-in von Geräten per Onlineverfahren. Außerdem analysiert die Studie,...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
17.10.2019
6G: 6,5 Millionen Euro für die Universität Duisburg-Essen
17.10.2019 Derzeit forscht die Universität Duisburg-Essen (UDE) bereits am übernächsten Mobilfunkstandard – an 6G Terahertz-Kommunikation mit mehr als 100 Gigabit/s Datenraten, an modernsten Radaren und anderen alltagstauglichen Anwendungen. Nun erhält...
News-Artikel lesen
Wirtschaftliches Potenzial
17.01.2020
Digitalisierung: Bedürfnisse, Sorgen und Erwartungen
PwC, eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften, hat in Kooperation mit der International School of Management (ISM) eine neue Studie zu Bedürfnissen, Sorgen und Erwartungen der deutschen Bevölkerung an die...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
09.06.2020
Telefónica: Modernstes Mobilfunk-Kernetz in Deutschland
Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland baut ein 5G-Kernnetz mit dem schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson auf. Durch die innovative, leistungsstarke Technologie von Ericsson wird Telefónica nach eigenen Angaben das modernste Mobilfunk-Kernnetz in Deutschland...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
11.01.2021
5G-Messaging: Großes Potenzial für Telekommunikationsanbieter
ZTE und Omdia haben das Whitepaper „5G Messaging Poised to Deliver Ecosystem Innovation“ veröffentlicht, welches sich mit den Anforderungen von Betreibern an Nachrichtendienste in der 5G-Ära beschäftigt und gleichzeitig die...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung, Wirtschaftliches Potenzial
31.01.2020
NRW in der LTE-Mobilfunkversorgung gut aufgestellt
Das Mess- und Beratungsunternehmen umlaut hat die Studie „LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland“ veröffentlicht. Dazu wurde der aktuelle Versorgungsstand mit dem Mobilfunkstandard LTE für die drei etablierten deutschen Mobilfunknetzbetreiber, Telefónica, Telekom und...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Technische Entwicklung
07.08.2019
Elektromobilhersteller e.GO nutzt Campusnetz
07.08.2019 Gemeinsam mit Vodafone und dem Ausrüster Ericsson hat der Elektromobilhersteller e.GO ein Campusnetz mit 5G-Technologie in seinem Werk 1 am Standort Aachen Rothe Erde aufgebaut. In der „Two Touch...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
25.07.2019
Whitepaper zu Trends, Enablern und Infrastruktur der 5G-Technologie
25.07.2019 Die Arbeitsgruppe 5G Architecture im Rahmen der 5G PPP-Initiative beschäftigt sich mit der Erfassung neuer Trends und technologischer Schlüsselfaktoren für die Realisierung der 5G-Architektur. Ziel ist es auch, die...
News-Artikel lesen