News

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit unter den zentralen Themen des MWC 2022 in Barcelona

Im Vorfeld des MWC22 stellen Ericsson und die Deutsche Telekom nachhaltige Lösungen vor

Im Vorfeld des Mobile World Congress 2022 kündigt Ericsson an, sein RAN-Portfolio zu erweitern. Die Erweiterung soll sowohl den 5G-Rollout als auch die Nachhaltigkeitsziele von Mobilfunknetzbetreibern unterstützen. Dies soll Energieeinsparungen und eine bis zu zehnfache Kapazitätssteigerung ermöglichen.

Angeführt wird die Portfolio-Erweiterung durch das Radio 4490: Die Dualband-Funkeinheit verbraucht laut Ericsson 25 Prozent weniger Strom im Vergleich zum aktuellen Produkt. Durch die Unterstützung der wichtigsten FDD Bänder ist das Produkt mit den meisten Standorten weltweit kompatibel. Eine 50 Prozent höhere Ausgangsleistung im Vergleich zu aktuellen Geräten soll die Hochleistungsversion der neuen Dualband-Radioeinheit 4490HP bieten. Durch die passive Kühlung der Einheiten ist kein Lüfter notwendig, wodurch der Stromverbrauch weiter gesenkt werden kann. Darüber hinaus sind beide Einheiten Cloud-RAN-fähig.

„Wir entwickeln unser RAN-Portfolio mit mehreren Lösungen für intelligente, schlanke und nachhaltige 5G-Netze weiter. Unsere neuesten Innovationen werden 5G-Standorte sowohl für zweckgebundene als auch für Cloud-RAN-Implementierungen weiter optimieren“, sagt Per Narvinger, Head of Product Area Networks, Ericsson.

Hier eine kurze Übersicht zu den weiteren Zugängen des Ericsson-Portfolios:

  • Die 64T/R Massive MIMO AIR 6428 für das Mittelband mit 400-MHz-Bandbreite für eine effiziente RAN-Aufteilung.
  • Die Multiband-Antenne 4602 ist nur 398 mm breit und wurde für beste Windlastbeständigkeit entwickelt.
  • Die Interleaved AIR 3218 der nächsten Generation ermöglicht Massive-MIMO-Rollouts ohne Vergrößerung der sichtbaren Antennenfläche.
  • Die Deep-Sleep-Modus-Software sorgt für einen bis zu 70 Prozent geringeren Stromverbrauch pro Radioeinheit.
  • Im Vergleich zu Dual-Konnektivität hat die 5G-Carrier-Aggregationssoftware „Coverage Boost“ eine um 60 Prozent größere Reichweite für Mittelband-TDD (Time Division Duplex). Außerdem unterstützt sie RAN-Compute- und Cloud-RAN-Plattformen.

 

Deutsche Telekom und GenCell präsentieren nachhaltige Stromversorgungslösung auf dem MWC 2022

Auch bei Deutschen Telekom steht das Thema Energieeffizienz und Energieeinsparung oben auf der Agenda. So kündigte der Telekommunikationskonzern zusammen mit seinem Partner GenCell an, nachhaltige Stromversorgungslösungen für die Energieversorgung für Mobilfunkstandorte der Deutschen Telekom erproben zu wollen.

Erste Labortests zu einer wasserstoffbasierten Notstromversorgung wurden bereits von GenCell in Tel Aviv unter Aufsicht der Deutschen Telekom erfolgreich durchgeführt. Im Rahmen der Partnerschaft erproben die beiden Unternehmen den Einsatz von Energieversorgungslösungen auf Basis emissionsfreier Brennstoffzellen für die Mobilfunkstandorte der Deutschen Telekom. Weitere Labortests zur Ammoniak-basierten autarken Stromversorgungslösung von GenCell stehen laut den Unternehmen kurz vor dem Abschluss.

Nun haben die beiden Konzerne angekündigt, in einem weiteren Schritt die GenCell-Anlagen zu Erprobungs- und Bewertungszwecken an Mobilfunkstandorten installieren zu wollen. Zudem werden die Lösungen demnächst im Rahmen des Mobile World Congress 2022 in Barcelona der Öffentlichkeit vorgeführt.

Claudia Nemat, Vorstand Technologie & Innovation bei der Deutschen Telekom, sagt dazu: „Für den nachhaltigen Betrieb von Mobilfunkstandorten ist entscheidend, dass eine integrierte Versorgung mit sauberem, effizientem und verlässlichem Strom sichergestellt ist. Im Rahmen der Testversuche mit unseren Partnern erforschen wir, wie wir dank intelligenter Lösungen den grünen Strommix effizient nutzbar machen können und dabei Stromversorgung und -verbrauch an Mobilfunkstandorten optimieren.“

Weitere Informationen finden Sie hier: Ericsson/Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Entwicklung
18.06.2020
Abschluss des EU-geförderten Projekts „5G-TANGO“
5G kann die Produktion in Deutschland verbessern – zuvor müssen die Technologien und Schnittstellen allerdings erprobt und entwickelt werden, um die Technologie künftig flächendeckend einzusetzen. Diese Aufgaben hatte das seit...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
02.12.2020
Übergang zu offenen und interoperablen Netzwerken
5G Americas hat das Whitepaper „Transition Toward Open & Interoperable Networks“ veröffentlicht. In dem Whitepaper werden Aspekte der Software-/Hardware-Disaggregation, offene Schnittstellen, Interoperabilität zwischen mehreren Anbietern, das Open RAN-Ökosystem und die...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
23.12.2019
6G Forschung an der Uni Wuppertal
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entsteht an der Bergischen Universität Wuppertal ein deutschlandweit einmaliges Messlabor für drahtlose Kommunikations-Systeme mit ultrahohen Datenraten. Aufgebaut und koordiniert wird das Labor von Prof....
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
17.08.2021
Telefónica 5G-Ausbau verläuft schneller als bei bisherigen Mobilfunktechnologien
Der Netzanbieter 1&1 kündigte vor kurzer Zeit an, ein eigenes 5G-Netz aufbauen zu wollen. Der Ansatz von 1&1 unterscheidet sich insofern von den Ansätzen der bereits etablierten 5G-Netz Betreiber, sodass...
News-Artikel lesen
5G mmWave, Anwendungspotenziale, Breitband, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Frequenzen, Technische Entwicklung, Wirtschaftliches Potenzial
17.11.2021
Research and Markets veröffentlicht Studie zu Marktpotentialen im Kontext von 5G mmWave
Die Studie von Research and Markets bietet eine umfangreiche Analyse des aktuellen 5G mmWave Ökosystems, skizziert dessen Herausforderungen und nennt Anwendungsfälle verbunden mit einer Kostenanalyse. Die Studie fokussiert sich auf...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
03.02.2020
Media Broadcast baut eigenen 5G-Campus
Media Broadcast, Service Provider der Medien- und Broadcastbranche mit Sitz in Köln, errichtet einen eigenen 5G-Campus in Nauen bei Berlin. Für die Errichtung des 5G-Campus hat das Unternehmen von der...
News-Artikel lesen
6G, Standardisierung, Technische Entwicklung
18.11.2020
5G.NRW mit Teilnahme an internationaler Webinar-Reihe zu 6G Forschungsvisionen
Das Competence Center 5G.NRW hat nach einer internationalen Zusammenarbeit zur Entwicklung von Ideen und Konzepten für ein White Paper zu Critical and Massive Machine Type Communication (MTC) towards 6G nun...
News-Artikel lesen
Breitband, Technische Entwicklung
12.01.2022
Vodafone steigert mobilen Datenverkehr in NRW um 26 Prozent
Vodafone hat im Jahr 2021 einen Gang hochgeschaltet und die Ziele zum Jahreswechsel 2021/2022 übertroffen: Anstatt der ursprünglich geplanten 30 Millionen Menschen erreicht das 5G-Netz von Vodafone nun rund 45...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
04.06.2020
KI für die Optimierung von 5G
Das kürzlich gestartete EU-Projekt „Artificial Intelligence Aided D-band Network for 5G Long Term Evolution (ARIADNE)“ untersucht, wie sich durch die Nutzung von hohen Frequenzbändern und künstlicher Intelligenz eine fortschrittliche Systemarchitektur...
News-Artikel lesen
5G mmWave, Campusnetze, Technische Entwicklung
02.06.2021
Über 220 Frequenzzuteilungen für private 5G-Netze
News-Artikel lesen
Software, Technische Entwicklung
02.06.2022
Cradlepoint erweitert Cellular-Intelligence-Fähigkeiten
Im Februar 2022 stellte Cradlepoint Cellular Intelligence vor. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Softwarefunktionen, die es Administrator*innen bei dezentralisierten Wireless WANs ermöglichen, Mobilfunkverbindungen, Datenpläne und den Datenverkehr...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
02.11.2021
Jede 5G-Antenne wird bei Vodafone zur 5G Standalone-Antenne
Vodafone kommt beim 5G-Ausbau schneller voran als angekündigt: 35 Millionen Menschen können das 5G-Netz von Vodafone schon heute zuhause nutzen. Insgesamt 15.000 5G-Antennen an 5.000 Standorten sind nun live. Jetzt...
News-Artikel lesen