News

Zur Diskussion: Huawei startet eigenes 5G-Netz

Spektrum für Openlab-Niederlassung in München
Zur Diskussion

Huawei startet ein 5G-Netz im Bereich 3,7 GHz bis 3,8 GHz über eine Fläche von 475 Quadratmetern. Laut des Magazins Light Reading unter Berufung auf Unternehmensangaben hat der Telekommunikationsausrüster dazu die Lizenz für ein 5G-Campusnetz erworben. Das Spektrum wird dafür in der Openlab-Niederlassung in München eingesetzt. Beim 5G-Netz handelt es sich um ein 5G-Standalone (SA) mit eigenem 5G-Kernnetz von Huawei.

Seit vergangenem November vergibt die Bundesregierung gesonderte Mobilfunkfrequenzen. Somit haben Unternehmen die Möglichkeit, unabhängig von öffentlichen Netzen eine eigene 5G-Infrastruktur zu errichten. Je nach Laufzeit und Fläche liegen die Gebühren der Frequenzen zwischen 1.600 Euro (z.B. für einen Bauernhof) und 50.000 Euro (z.B. für eine Fabrik). Die Frequenzen im Bereich 3,7 GHz bis 3,8 GHz betrafen nicht die 5G-Auktion Mitte Juni 2019. Zum Ende des Jahres will die Bundesnetzagentur 5G-Spektrum im Bereich 26 GHz zusätzlich zur Verfügung stellen.

Laut Bundesnetzagentur haben unter anderem Audi, der Bayerische Rundfunk, das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, das Institut für industrielle Informationstechnik – inIT/TH OWL, die Technische Hochschule Köln und das IT Center der RWTH Aachen ebenfalls eine Lizenz für 5G-Campusnetze erhalten.

Jetzt sind Sie gefragt und eingeladen: Veröffentlichen Sie Ihre Einschätzung – Wir haben dafür in diesem Beitrag die Kommentarfunktion freigeschaltet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Huawei.

Diskussion

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.