News

Mit 5G Leben retten: GIGA FOR HEALTH

NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Pinkwart besuchte den 5G-Medizincampus der Uniklinik Düsseldorf

Am 9. März 2022 besuchte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen das Universitätsklinikum Düsseldorf, um sich dort einen persönlichen Eindruck vom 5G.NRW-Förderprojekt „GIGA FOR HEALTH“ zu machen. Der 5G-Medizincampus wird durch das Land NRW mit 10 Mio. Euro gefördert. Aktuell wird mit modernster Mobilfunktechnologie die nächste Stufe der Digitalisierung im Gesundheitswesen vorbereitet. Neben der Untersuchung der elektromagnetischen Verträglichkeit stehen Patientenversorgung und Therapieerfolg sowie die Ausbildung in der Medizin im Fokus des Projektes. Bei all den verschiedenen Aspekten gibt es ein klares Ziel: Mit 5G Leben retten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden alle Beteiligten dazu eingeladen, sich die Technik anhand von zwei unterschiedlichen Anwendungsbeispielen aus der Praxis des Klinikums anzuschauen und zu testen. Die „Mixed-Reality“-Brillen, die unter anderem in der Tumorchirurgie sowie der medizinischen Lehre zum Einsatz kommen, generieren im virtuellen Raum hochkomplexe 3D-Strukturen zum „Anfassen“. So können anatomische Strukturen genau betrachtet und damit einerseits zielgerichtete Operationen ermöglicht, andererseits auch Studierende ideal unterrichtet werden.

In einem zweiten Beispiel übertragen sogenannte Monitoring-Patches – spezielle Technik-Pflaster mit Diagnostik-Sensoren zum Aufkleben – mit dem 5G-Netz die Vitaldaten eines Menschen mobil auf einen Überwachungsmonitor. So können bspw. in der Herzmedizin Notfallsituationen verhindert werden, weil EKG-Daten in Echtzeit überwacht werden können, obwohl die Patientinnen und Patienten nicht verkabelt sind.

Prof. Frank Schneider, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKD sowie Konsortialführer, erklärt anhand der beiden Anwendungsbeispiele, wie Patienten von der Technik profitieren werden: „Durch die Echtzeitübertragung des neuen Mobilfunkstandards können sehr kritische Patienten zum Beispiel schon in der zentralen Notaufnahme mittels Monitoring-Patches rechtzeitig identifiziert und direkt für die jeweiligen Fachabteilungen lebensrettend priorisiert werden. Und schaut man sich dazu das Beispiel der „Mixed-Reality“-Technik an, können in der Chirurgie sowohl vor, als auch während der Operation lebensrettende Informationen unter den Ärztinnen und Ärzten gezielt ausgetauscht werden. Auf diese Weise wird mit dem Verbundprojekt die Krankenhauslandschaft von morgen geformt.“

Seit Erhalt des Zuwendungsbescheids vom 1. Mai 2021 laufen die Arbeiten für die einzelnen Arbeitspakete und vor allem für das 5G-Campusnetzwerk, das als technische Infrastruktur von Vodafone installiert wird. Erste Außenantennen versorgen bereits große Flächen des Geländes mit 5G.

Mit seiner Bedeutung sowohl für den medizinischen Kontext als auch darüber hinaus, besitzt das Projekt Giga for Health großes wegweisendes Potenzial für verschiedenste Institutionen, die sich im 5G-Sektor etablieren wollen. Mit Unterstützung des Instituts für Systemforschung der Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie (SIKoM) der Bergischen Universität Wuppertal werden kostenfreie Workshops angeboten, die das Projekt kontinuierlich begleiten und aktuelle Erkenntnisse für ein breites Fachpublikum übermitteln.

Neben Vodafone, der Bergischen Universität Wuppertal und dem UKD begleiten bei den einzelnen Arbeitspaketen weitere Partner die Umsetzung: Das Institut für Hochfrequenztechnik der RWTH Aachen, das Unternehmen Brainlab, die Fachhochschule Dortmund, das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein.

Weitere Informationen finden Sie hier: Universitätsklinikum Düsseldorf  sowie auf unserer GIGA FOR HEALTH Subpage als Best Practice. (Die Bilder in diesem Beitrag stammen vom Konsortialpartner Brainlab).

Das könnte Sie auch interessieren

Campusnetze, Industrie 4.0, Open RAN, Telemedizin
01.08.2022
5G-Kooperationsprojekte zwischen Deutschland und Frankreich starten
Im Januar 2022 gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die vier deutsch-französischen Gewinner der Kooperationsprojekte zu 5G-Anwendungen bekannt (wir berichteten). Die vier Projekte sind nun gestartet. Das Ziel der...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Förderwettbewerb 5G.NRW
10.02.2022
Eigenes 5G-Campusnetz an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eingerichtet
Am Campus Sankt Augustin hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) ein eigenes 5G-Campusnetz eingerichtet. Im Projekt ODEA.5G aus dem 5G.NRW-Förderwettbewerb evaluieren die Wissenschaftler*innen der H-BRS und der Universität zu Köln, wie...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW
25.04.2022
Das 5G.NRW-Förderprojekt 5G-Furios ist gestartet
Das Projektkonsortium des Forschungsprojektes besteht aus dem Lehrstuhl für Digitale Kommunikationssysteme der Ruhr-Universität Bochum, der SMS digital GmbH, der oculavis GmbH sowie der GLASFASER RUHR GmbH & Co. KG. Konsortialführer...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Telemedizin
20.06.2022
Startschuss für GIGA FOR HEALTH-Podcastreihe
Die Interviews und Gespräche drehen sich darum, wie 5G im medizinischen Kontext eingesetzt und damit Leben gerettet werden können. Im Rahmen des Verbundprojektes GIGA FOR HEALTH werden zahlreiche Innovationen in...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
20.04.2022
Neues Projekt aus dem 5G.NRW-Förderwettbewerb nutzt 5G-Netze für mehr Sicherheit im Bergbau
Der Einsatz teil- oder vollständig autonomer oder ferngesteuerter Maschinen mit Hilfe von 5G bietet auch für den Bergbau erhebliches Potenzial. So können durch 5G Arbeitsprozesse mit teil- oder vollautonomen Maschinen...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
22.11.2021
Suche nach Anbietern für konkrete 5G-Lösungen
Mit dem Projekt „5G als Enabler einer zukunftsfähigen Intralogistik“ im Rahmen des 5G.NRW-Förderwettbewerbs versucht das Unternehmen Berief Food zukunftsorientiert die eigenen Produktionskapazitäten mit einem 5G-first-Gedanken zu erweitern und zu optimieren....
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Industrie 4.0
30.03.2022
5G4Industry lädt zur Veranstaltung „Industrie 4.0 – Ihr Baustein 5G für die Industrie von morgen“ ein
Die Digitalisierung von Unternehmen, Prozessen und Geschäftsmodellen bringt eine Vielzahl an Herausforderungen – aber auch Chancen – mit sich. Ein potenzieller Baustein ihrer Digitalisierung ist dabei der neue Mobilfunkstandard 5G....
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Sicherheit
26.04.2022
5G.NRW-Förderprojekt KIRaPol.5G testet 5G-Überwachungssystem für den öffentlichen Raum
Ziel des Forschungsprojektes KIRaPol.5G ist es, die polizeiliche Überwachung in öffentlichen Bereichen zu unterstützen, insbesondere an Orten, an denen es zu Zwischenfällen kommen kann und die eine potentielle Gefahr für...
News-Artikel lesen
Telemedizin
11.06.2020
Erste 5G-Edge-Cloud-Plattform für medizinische Anwendungen
ZTE Corporation, ein international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, und der Netzbetreiber China Mobile bringen die erste 5G-Edge-Cloud-Plattform für...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Telemedizin
28.03.2022
5G-Kliniknetz in Leipzig
Seit Dezember 2021 betreibt das Helios Park-Klinikum das private 5G-Standalone-Campusnetz. Im Rahmen des Förderprojektes 5G_eHealthSax des Freistaates Sachsen soll die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorangetrieben werden. Julian Zimmer, Klinikgeschäftsführer des Helios...
News-Artikel lesen
Rollout, Telemedizin
15.06.2022
Mobiles Ultraschallgerät für Ferndiagnosen in Echtzeit
Im März gab der Mobilfunkanbieter Vodafone bekannt, 5G-Standalone großflächig auf den deutschen Endkundenmarkt auszurollen. Unter dem Namen 5G+ möchte Vodafone neben hohen Bandbreiten auch extrem niedrige Latenzzeiten von rund 10...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW
24.03.2022
Live-Vorstellung der ersten Ergebnisse des 5G.NRW-Projektes 5G Inklusion 4.0
Bei den Iserlohner Werkstätten läuft bereits das, auf was viele andere Unternehmen warten. Ein eigenes Telekommunikationsnetz nach dem neuesten 5G Standalone (5G-SA) Standard auf Basis der 5G-Hardware des nordrhein-westfälischen Unternehmens...
News-Artikel lesen