News

Telekom rüstet alte Telefonsäulen zu „5G Smart Cells“ um

Da sich die Nutzung der Telefonsäulen schon seit einigen Jahren in Grenzen hält, nimmt die Deutsche Telekom die Telefonfunktion ab Ende Januar 2023 außer Betrieb und baut diese Standorte bis 2025 ab – bis auf bundesweit rund 3.000 Säulen, die zu „5G Smart Cells“ umgerüstet werden sollen.

Im Zeitalter der allgegenwärtigen Smartphones werden Telefonsäulen immer weniger gebraucht. Die früheren gelben Telefonzellen sind schon seit 2019 aus dem Stadtbild entfernt worden. Nun sollen auch die Telefonsäulen abgebaut werden. Ab Ende Januar 2023 schaltet die Deutsche Telekom die Telefonfunktion der Säulen endgültig ab. Bis 2025 sollen die Säulen ganz verschwinden. Rund 3.000 Säulen sollen aber bundesweit bestehen bleiben und zu „Smart Cells“ mit 5G-Technik umgerüstet werden.

Bei „Smart Cells“ handelt es sich sozusagen um „Mini-Mobilfunk“, also Mobilfunktechnik im Kleinformat. „Smart Cells“ sind wesentlich kompakter und einfacher zu verbauen als die Technik, die an einem großen Dachstandort oder auf einem Turm Verwendung findet. Sie können dafür aber auch nur eine kleinere Fläche mit Mobilfunk versorgen.

Die bevorzugte Lage der „Smart Cells“ in den Telefonsäulen ist die Innenstadt, vor allem Fußgängerzonen und Altstadtbereiche. Die sehr engen Gassen der Altstädte können oft nicht mit guter Internetverbindung versorgt werden. „Smart Cells“ sind hierfür ideal, um das Netz in der Innenstadtlage zu verdichten und zu optimieren. Somit können auch größere Plätze in der Innenstadt mit schnellem 5G versorgt werden. Auch der Dachstandort kann durch „Smart Cells“ entlastet werden, sodass mehr Kapazität für die restliche Umgebung zur Verfügung steht.

Bisher hat die Telekom die „Smart Cells“-Funktion in drei Städten getestet – zwei davon sind Weiden in der Oberpfalz und Hattingen in Nordrhein-Westfalen. In beiden Städten wurden jeweils zwei verschiedene „Smart Cell“-Varianten genutzt. In der in Weiden getesteten Variante sind die Mobilfunk- und Antennentechnik mit der dafür erforderlichen Computerhardware komplett in der Telefonsäule verbaut. In Hattingen wird nur das Funkmodul in die Säule integriert. Hier finden die Berechnungen und Datenverarbeitung nicht lokal direkt in der Säule statt, sondern in die Vermittlungsstelle. Ein zentraler Rechner, das sogenannte „Centralized Baseband“, kann bei dieser Variante die Daten mehrerer „Smart Cells“ per Glasfaser in die Vermittlungsstelle senden und dort verarbeiten. Anschließend fließen die Daten über ein aktives Technikmodul ins Kernnetz der Telekom. Zudem verfügt diese Variante über zwei separate Stromversorgungen. Falls eine ausfällt, übernimmt nahtlos das zweite System.

Beide Varianten hätten ihre Vor- und Nachteile, so die Deutsche Telekom. Bei der Variante in Hattingen lasse sich vieles zentral steuern und warten. Jedoch müssen hier die Telefonsäulen und die Vermittlungsstellen aufgerüstet werden. Bei der Variante in Weiden sei die Technik dagegen komplett in die Säule integriert, wodurch es nur insgesamt eine Baustelle gebe. Der Nachteil hierbei sei jedoch, dass sie mehr Hardware erfordere als die Variante in Hattingen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Entwicklung, Testfeld
08.01.2020
„Beyond 5G“-Labor zur Erforschung zukünftiger Kommunikationstechniken
Immer mehr Daten, die immer schneller übertragen werden müssen: Die Ansprüche an Mobilfunk- und WLAN-Technologien steigen ständig. Gefördert mit 1,7 Millionen Euro durch die Großgeräteinitiative der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
16.06.2021
Telekom treibt 5G-Versorgung voran
Die Telekom schreitet mit dem 5G Ausbau schneller voran als ursprünglich zu erwarten war. In 50 Städten kann 5G nun auf der Frequenz von 3,6 GHz empfangen werden. Mit Spitzengeschwindigkeiten...
News-Artikel lesen
6G, Competence Center 5G.NRW, Technische Entwicklung
02.07.2020
5G.NRW Beitrag zu internationalen 6G-Expertengruppen
Neben der Kernaufgabe des Competence Center 5G.NRW, einen stetigen Innovationstransfer zwischen Forschung und Industrie für aktuelle 5G Themen zu begleiten, verfolgt das Projekt ebenfalls das Ziel, frühzeitig eine NRW Perspektive...
News-Artikel lesen
5G mmWave, Campusnetze, Technische Entwicklung
02.06.2021
Über 220 Frequenzzuteilungen für private 5G-Netze
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
04.09.2019
Bundesnetzagentur teilt 5G-Frequenzen im Bereich von 3,6 GHz zu
04.09.2019 Die Bundesnetzagentur hat 85 Tage nach dem Ende der Frequenzauktion die ersten 5G-Frequenzen im Bereich von 3,6 GHz zugeteilt. Diese gingen an die Deutsche Telekom. Zuteilungsanträge der Drillisch Netz...
News-Artikel lesen
6G, Frequenzen, Technische Entwicklung
13.11.2019
6G: Forschung an drahtlosem Übertragungssystem im Terahertz-Frequenzbereich
Der deutsche Elektronikhersteller Rohde & Schwarz, das Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI) und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF) arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines drahtlosen Übertragungssystems im Terahertz-Frequenzbereich,...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
13.12.2021
Chip testet 5G-Netze
Jedes Jahr veröffentlicht das Technik- und Verbraucherportal Chip seinen umfangreichen Test zur Güte der Mobilfunknetze. Mit großem Aufwand testet das Magazin zusammen mit seinem NET CHECK die Verfügbarkeit und die...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
20.07.2020
15.000 zusätzliche Antennen
Die Deutsche Telekom wird bis Ende dieser Woche rund 15.000 zusätzliche Antennen aufbauen, die mit 5G im Netz funken. Dabei erhalten die Antennen ein Update für 5G. Errichtet werden die...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
26.09.2022
Opensignal veröffentlicht Bericht zu 5G in Deutschlands Städten
Vor drei Jahren wurde 5G erstmals in Deutschland eingeführt. Seitdem haben die Betreiber hart daran gearbeitet, die 5G-Abdeckung im ganzen Land einzuführen. Es ist wirtschaftlich sinnvoll, den Mobilfunkstandard 5G zunächst...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
14.09.2022
Satellitenkonnektivität und 5G
Sateliot bietet standardmäßige 5G NB-IoT-Konnektivität an Der Anbieter für Satellitenkonnektivität Sateliot hat angekündigt der größten Handelsorganisation für den IoT-Sektor – dem IoT M2M Council(IMC) beizutreten. Sateliot möchte mit diesem Schritt...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
06.02.2023
Voranschreitender Ausbau des 5G/6G-Hubs der Europäischen Weltraumorganisation
Der im Februar 2022 errichtete 5G/6G-Hub befindet sich im Europäischen Zentrum für Raumfahrtanwendungen und Telekommunikation (ECSAT) der ESA – dem Campus Harwell in Großbritannien. Unternehmen können durch den 5G/6G-Hub das...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
18.04.2019
6G: Startschuss für übernächste Mobilfunkgeneration
18.04.2019 Wie sollen die immer komplexeren Daten in Zukunft mit adäquater Geschwindigkeit übertragen werden? Dieser und weiteren Fragen widmete sich im finnischen Lappland der weltweit erste Gipfel zur Planung der...
News-Artikel lesen