News

Trends der Telekommunikationsbranche 2021

GSMA veröffentlicht Bericht "Global Mobile Trends 2021 - Navigating Covid-19 and beyond"

GSMA Intelligence hat den Bericht „Global Mobile Trends 2021 – Navigating Covid-19 and beyond“ veröffentlicht, der einen Blick auf die wichtigsten Trends wirft, die den Telekommunikations- und TMT-Sektor in 2021 prägen wird.

Der Bericht informiert über die grundlegenden Trends in der Telekommunikationsbranche, wie z. B. die Einführung von 5G, die Netzwerktransformation und die Umstellung auf ein offenes RAN, die Digitalisierung in Unternehmen, die Veränderungen im Unterhaltungskonsum durch Streaming und Immersive Reality sowie die 4G-Smartphone-Welle in den Schwellenländern.

Die wichtigsten Erkenntnisse des Berichts im Überblick:

  • In Ländern mit höherem Einkommen gab es eine negative Auswirkung von vier bis acht Prozent bei den Telekommunikationseinnahmen. In denselben Ländern beträgt dieser Rückgang etwa die Hälfte des vergleichbaren Rückgangs des BIP seit Anfang 2020.
  • Die Auswirkungen von Covid-19 auf die Telekommunikationsumsätze konzentrieren sich vor allem auf vier Bereiche: Roaming aufgrund fehlender internationaler Reisen, geringere Handy-Upgrades aufgrund der Schließung von Einzelhandelsgeschäften, Herausforderungen in den Märkten für Unternehmen und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie allgemeiner Druck auf die Verbraucherausgaben, insbesondere in den Prepaid-Mobilsegmenten.
  • Die robusten Mobilfunk- und Glasfasernetze der Betreiber haben jedoch die Anforderungen des gestiegenen Datenverkehrs erfüllt, der auf 50 bis 100 Prozent anstieg. Die Zuwächse wurden durch Home-Entertainment und Work-Of-Home-Kommunikation, wie Video- und Sprachanrufe, getrieben.
  • Während es 2020 aufgrund der Pandemie zu einer anfänglichen Verlangsamung der 5G-Neueinführungen kam, hat sich die Aktivität erholt. 113 Mobilfunkbetreiber haben in 48 Ländern ein 5G-Netz eingeführt. GSMA Intelligence prognostiziert, dass die Betreiber in den nächsten fünf Jahren 80 Prozent des Branchen-CAPEX (890 Mrd. US-Dollar) für 5G-Netze ausgeben werden.
  • Die Verbraucherakzeptanz von 5G wird bis 2025 20 Prozent der weltweiten Mobilfunkverbindungen erreichen. Dabei werden die Adoptionsraten in den Ländern höher sein, die bei der Einführung von 5G führend sind: die USA, China, Südkorea, Japan, die Golfstaaten, Australien und Teile Europas.
  • Die kurzfristigen Aussichten für 2021 hängen angesichts des Drucks auf die Verbrauchereinkommen in hohem Maße vom Zeitpunkt der wirtschaftlichen Erholung ab. Ein anhaltender Rückgang der Preise für 5G-Smartphones wird jedoch helfen. In der GSMA Intelligence-Umfrage zu den globalen Verbrauchertrends für 2020 gaben 37 Prozent der Verbraucher an, dass sie ein Upgrade auf 5G beabsichtigen, verglichen mit 30 Prozent im Jahr 2019. Dies verdeutlicht aber auch die Herausforderung für die Mobilfunkbranche, den Massenmarkt vom Potenzial von 5G zu überzeugen.
  • Auf Unternehmensseite sehen 56 Prozent der Betreiber das größte Potenzial für 5G in der Fertigung, die mit einer Mischung aus Internet der Dinge, Cloud und privaten Netzwerken bedient wird.
  • 5G bietet Mobilfunkbetreibern verschiedene Möglichkeit, wie sie digitale Mobilfunknetze aufbauen, weiterentwickeln oder verändern. Das Timing von 5G stimmt auch mit der Verfügbarkeit und Kommerzialisierung offener Netzwerktechnologien, wie Open RAN (Radio Access Network), überein. Open RAN ist ein Paradigmenwechsel, wie Netzwerke aufgebaut und betrieben werden. Es hilft der Branche, die Kosten zu senken und die Agilität zu erhöhen, um Netzwerk-Assets zu entbündeln und Anwendungsfälle wie Edge Compute zu monetarisieren. Es trägt auch dazu bei, den Wettbewerb unter den Netzwerkausrüstern zu erhöhen: 57 Prozent der Betreiber beabsichtigen, neue Anbieter in ihre Netzwerklieferantenliste aufzunehmen.
  • Bis 2025 wird 4G 57 Prozent der weltweiten Mobilfunkkunden ausmachen und damit den weitaus größten Anteil. Die Verbreitung von Smartphones und 4G steigt in vielen wachstumsstarken Schwellenländern. In Indien beispielsweise, dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt, liegt die Smartphone-Penetration jetzt bei etwa 70 Prozent, wobei 85 Prozent dieser Smartphones in 4G-Netzen betrieben werden. GSMA Intelligence geht davon aus, dass sich dieser Trend in den nächsten fünf Jahren fortsetzen wird, da die Smartphone-Preise sinken und die Verfügbarkeit von lokalen Inhalten zunimmt, um das Internet für die Nutzer relevanter zu machen.

Zum Whitepaper gelangen Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier: GSMA.

Das könnte Sie auch interessieren

Software, Technische Entwicklung
21.07.2021
Erster europäischer herstellerübergreifender Einsatz von massive MIMO
Der Anbieter für Netzwerksoftware Mavenir hat bekanntgegeben, MAVair Open vRan für die Initiative „O-RAN Town“ der Deutschen Telekom bereitzustellen. Die ersten Standorte wurden bereits in Betrieb genommen und in das...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
04.06.2020
KI für die Optimierung von 5G
Das kürzlich gestartete EU-Projekt „Artificial Intelligence Aided D-band Network for 5G Long Term Evolution (ARIADNE)“ untersucht, wie sich durch die Nutzung von hohen Frequenzbändern und künstlicher Intelligenz eine fortschrittliche Systemarchitektur...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
05.12.2019
Test der Netzqualität von deutschen Mobilfunknetzen
Die Zeitschrift Connect testet jährlich die Netzqualität der großen deutschen, österreichischen und schweizerischen Mobilfunkbetreiber. Das Ergebnis für Deutschland im Jahr 2019: Telekom bleibt Sieger, Vodafone stagniert und O2 zeigt die...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
16.06.2021
5G im weltweiten Vergleich
Die Erfolgsmeldungen der Mobilfunknetzbetreiber, wie viele Nutzer man erreichen würde und wie viele Antennenstandorte aufgebaut wurden, kann man regelmäßig nachverfolgen. Doch wie schlagen sich die deutschen Telekommunikationsanbieter im weltweiten Vergleich?...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
25.05.2021
Der Mobilfunknetzausbau geht weiter
Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Mobilfunkausbau voranschreitet. So stieg die Anzahl an Funk-Basisstationen um 18 Prozent auf 224.554...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
08.10.2020
Kooperation zwischen TÜV Rheinland und Ericsson
TÜV Rheinland und Ericsson haben einen Vertrag zur Kooperation unterzeichnet. Fokus der Zusammenarbeit liegt auf dem neuen Ericsson Device Hub (EDH)-Ökosystem. Herstellern von Funk- und Telekommunikations-Produkten werden dafür Dienstleistungen rund...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
11.11.2020
5G.NRW-Plattform: Orchestrierung von 5G-Diensten
Ressourcen sind in den Infrastrukturen des Edge Computings Edge-Server-Struktur begrenzt. Die Forscher:innen der UDE beschäftigt deshalb, wie 5G-Anwendungen, basierend auf der Defintion und Erfüllung von Dienstgüteanforderungen,  besonders effizient funktionieren. Eine...
Blog-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
05.07.2021
Förderbescheid für das Projekt „Open 6GHUB“
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat entschieden, das Projekt „Open 6GHUB“ in den nächsten vier Jahren mit rund 68 Millionen Euro zu fördern. Die Förderung findet im Rahmen der...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
16.08.2021
5G-Advanced wird die Zukunft von 5G sein
Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) kündigte vor Kurzem 5.5G bzw. 5G-Advanced an. Es stellt die zweite Phase von 5G dar. Aus diesem Grund hat der Technologiekonzern Huawei zusammen mit...
News-Artikel lesen
Industrie 4.0, Technische Entwicklung
26.11.2020
Erster industrieller 5G-Router von Siemens
Siemens hat den ersten industriellen 5G-Router für die Anbindung von lokalen Industrieanwendungen vorgestellt. Im Frühling 2021 soll der Router zur Verfügung stehen. Über ein öffentliches 5G-Netz werden Industrieanwendungen, wie Maschinen,...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
20.10.2021
Erster erfolgreicher Test für aktive Steuerung der Leistungsparameter bei 5G Network Slicing
Der Deutschen Telekom und Ericsson ist es gelungen, die weltweit erste Implementierung von 5G Ende-zu-Ende (E2E) Enterprise Network Slicing und Network Exposure Funktionen (NEF) zu demonstrieren. Die spezielle Steuerungsschnittstellen-Funktion NEF...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
22.07.2021
Wiederherstellung des Netzes nach der Hochwasserkatastrophe
Die katastrophalen Überschwemmungen haben viele Kommunikationsmöglichkeiten zerstört – Kein Netz, kein Telefon, kein Internet. Deswegen arbeiten Notfallteams der Mobilfunkunternehmen seit Tagen daran, die Mobilfunkversorgung wiederherzustellen. Telekom gab am 21.07. bekannt,...
News-Artikel lesen