News

Zur Diskussion: 38 Millionen Euro Förderung zur Entwicklung innovativer 5G-Anwendungen

BMVI veröffentlicht Livestream zur Förderbescheidübergabe im 5x5G-Innovationswettbewerb
Zur Diskussion
2

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat einen Livestream zur Übergabe der Förderbescheide im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs veröffentlicht.

Insgesamt erhielten zehn Konsortien um Kommunen und Landkreise Fördermittel von insgesamt 38 Millionen Euro. Mit den Förderungen werden nun innovative 5G-Anwendungen entwickelt und eingeführt. Die Geförderten repräsentieren 87 Partner aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Hand und sind die ersten Gewinner des 5G-Innovationswettbewerbs.

An dem vom BMVI im Jahr 2019 gestarteten Förderwettbewerb nahmen insgesamt 138 Kommunen und Regionen teil. In der ersten Runde erhielten 67 Konzepte für die Ausarbeitung ihrer Ideen zum innovativen Einsatz von 5G bis zu 100.000 Euro. Für die ersten zehn ausgewählten Konzepte beginnt nun die Phase der Umsetzungsförderung mit jeweils bis zu vier Millionen Euro Fördervolumen.

Ausgeweitet werden soll der Wettbewerb mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket, um zu ermöglichen, dass weitere interessante Konzeptstudien in neuen Projekten umgesetzt werden können. Insgesamt waren an den Einreichungen dreihundert unterschiedliche Kommunen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten beteiligt. Mit den in Aussicht gestellten Geldern aus dem Konjunkturpaket, die für die Förderung von 5G vorgesehen sind, sollen viele weitere der vorliegenden Konzeptstudien in Form von Umsetzungsprojekten realisiert werden.

Der Livestream steht Ihnen auch weiterhin online über die Youtube-Plattform zur Verfügung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt sind Sie gefragt und eingeladen: Veröffentlichen Sie Ihre Einschätzung – Wir haben dafür in diesem Beitrag die Kommentarfunktion freigeschaltet.

Weitere Informationen und den Livestream finden Sie hier: BMVI.

Diskussion
2

Kommentieren

  1. AUA-Aua-AU,

    wie kann man nur bei so viel Kritik zu 5G und diversen Studien so eine Technik für die Wirtschaft implementieren, die zukünftig noch mehr Probleme schafft, als heute absehbar. Genauso einen Aktionismus gabt es bei Atomkraft, weil der Horizont der Entscheider nicht ausreichte. Heute steht die Gesellschaft vor kaum lösbaren Problemen, weil die Industrie aus der Verpflichtung für ein Spotpreis entlassen wurde.

    4G, 5G, 6G, 7G usw. ist nicht zukunftsweisend, im Gegenteil, in 20 Jahren wird dadurch der Energieverbrauch noch extremer ansteigen, …. allgegenwärtig wird sich Mikrowellenstrahlung kumulierend auf Organismen auswirken.

    Auch die gegenwärtige Funktechnik ist nicht ungefährlich, gleichfalls nicht resourcenschonend (klimaneutral, regenerativ etc) im Gegenteil – die verbrauchte Energie wird schon immer kontinuierlich direkt in die Atmosphäre abgegeben (Energieerhaltungssatz) – die Unschädlichkeit von Funktechnik ist bis heute unbewiesen, eher im Gegenteil… das Vorsorgeprinzip versagt und wird wie hier auch bewusst nicht angewendet.

    ….Lang lebe der Fortschrittglaube …. der „Flatscreener“

    1. Sehr geehrter Herr Warratz,

      vielen Dank für Ihre Stellungnahme und die damit verbundenen Anregungen.
      Mit Blick auf Ihre Frage, warum 5G trotz Kritik stetig weiter implementiert wird, möchten wir Sie auf die drei zentralen Leistungsmerkmale der neuen Mobilfunkgeneration sowie den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Debatte verweisen.
      Die Internationalen Fernmeldeunion (ITU – International Telecommunication Union) hat im Frühjahr 2016 bereits einige Leistungs-Anforderungen und Zieldefinitionen für 5G definiert:
      • Hohe Datenraten von bis zu 20 Gbit/s im Download und bis zu 10 Gbit/s im Upload
      • Geringe Latenzzeit von unter einer Millisekunde
      • Extreme Dichte von Endgeräten mit bis zu einer Millionen Endgeräte pro Quadratkilometer

      Durch die Erreichung dieser Zieldefinitionen im Mobilfunk ergeben sich eine Reihe neuer Anwendungsszenarien, welche sich in dieser Form mit LTE nicht verwirklichen lassen. Über den konkreten Nutzen von eMBB (Enhanced Mobile Broadband), mMTC (Massive Machine Type Communiations) und URLLC (Ultra Reliable Low Latency Communications) können Sie sich gerne in diesem Whitepaper näher informieren: https://5g.nrw/app/uploads/2020/01/FIR_Whitepaper-5G-Evolution-oder-Revolution.pdf?tracked

      Generell sprechen Sie jedoch wichtige Aspekte an, die bezüglich der 5G-Einführung und -Anwendung kontrovers diskutiert werden. Genau solche Themen wollen wir im Competence Center begleiten, indem wir über unsere Website unser Monitoring der technischen Entwicklungen, Anwendungen sowie der Potentiale und Herausforderungen im Kontext der Einführung der neuen Mobilfunkgeneration 5G präsentieren.
      Beispielsweise fokussieren wir auch die Auswirkungen des Rollouts von 5G auf den Energieverbrauch in NRW. Nokia und Telefónica haben vor Kurzem Ergebnisse einer neuen Studie veröffentlicht. Diese ergab, dass 5G-Netze bis zu 90 Prozent energieeffizienter sind als 4G-Netze. (https://5g.nrw/5g-90-prozent-energieeffizienter/) Eine von E.ON bei der RWTH Aachen beauftragte Studie kommt hingegen zu dem Ergebnis, dass durch den neuen Mobilfunkstandard der Energiebedarf von Rechenzentren insgesamt stark ansteigen wird.

      Mit Blick auf die Frage, ob Mobilfunk generell dem Menschen oder unserer Umwelt schadet, verweisen wir Sie an die Dialoginitiative der Bundesregierung „Deutschland spricht über 5G“. Diese bietet hierzu in Ihrem Onlineforum einen Platz für fachliche Debatten und einen intensiven Austausch: Bisher sind uns keine Studien bekannt, die negative Auswirkungen des für 5G eingesetzten Frequenzspektrums auf Flora und Fauna belegen. Nähere Ergebnisse finden Sie über die Plattform:

      https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/5g-und-umweltschutz-1853114

      Ihr CC5G.NRW-Team

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Mobilität
13.01.2020
Erstes 5G-vernetztes Fahrzeug soll bis Mitte 2021 auf den Markt
BMW und Samsung kooperieren: Geplant ist, ein 5G-vernetztes Fahrzeug auf den Markt zu bringen. Der BMW iNext soll ab Mitte 2021 verfügbar sein, die 5G-Technik für das Fahrzeug liefert Samsung...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale
22.09.2021
5G-Virtuosa geht in die zweite Phase
Das Projekt 5G-VIRTUOSA startete mit dem Ziel, die TV-Produktion von Live-Inhalten effizienter, attraktiver sowie standortübergreifend zu gestalten. Um dies zu erreichen, sollen leistungsfähige ALL-IP Netze mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G...
News-Artikel lesen
5x5G-Wettbewerb
29.04.2021
Ausweitung des 5G-Innovationswettbewerbs des BMVI
In einer digitalen Auftaktveranstaltung hat Bundesminister Andreas Scheuer angekündigt, 48 Konsortien um Kommunen und Landkreisen 5G-Projekte in Höhe von jeweils bis zu vier Millionen Euro zu fördern. Bundesminister Scheuer: „5G...
News-Artikel lesen
Rollout
15.08.2022
Einsatz von 5G weltweit
Der Einsatz der 5G-Netzte breitet sich global stetig weiter aus: Einem GSA-Bericht zufolge verfügten im Juni 2022 rund 70 Staaten über 5G-Netze. Mitte 2020 waren es erst 38 Staaten. In...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Competence Center 5G.NRW, Online-Seminar
22.08.2022
Das CC5G.NRW lädt zu den Kick-off-Veranstaltungen der Special Interest Groups Smart Urban, Smart Rural und Smart Public Services ein
Erleben Sie spannende Insights der 5G.NRW-Förderprojekte, diskutieren Sie aktuelle Herausforderungen und begleiten Sie uns in Zukunft zu interessanten vor Ort Besuchen der Unternehmen aus dem 5G.NRW Ökosystem. Die neue Mobilfunkgeneration...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Campusnetze, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Technische Entwicklung, WIFI6, Wirtschaftliches Potenzial
16.11.2021
5G oder Wi-Fi 6: Konkurrenz oder Koexistenz?
Wenn es um den Einsatz von aktuellen Funktechnologien zur Vernetzung und Übertragung großer Datenpakete geht, lautet eine der ersten Frage meist: 5G oder Wi-Fi 6? Der weltweit tätige IT-Dienstleister NTT...
News-Artikel lesen
Rollout
07.12.2020
Task Force „Mobilfunkausbau und 5G“ für Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen liegt zwei Jahre nach Unterzeichnung des Mobilfunkpaktes im Vergleich zu anderen Flächenländern vorne. Jedoch besteht für einige Regionen, die noch nicht ausreichend mit LTE versorgt sind, Verbesserungsbedarf. Gründe für...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0
27.09.2019
Projekt 5GSensPRO: 5G-basierte Sensorik zum Monitoring in der Produktion
27.09.2019 Mit 5G- und Cloudtechnologie können große Datenmengen nahezu verzögerungsfrei übertragen werden; dies ermöglicht neue Funktionen zur Prozessüberwachung und -regelung. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelt gemeinsam mit...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
12.03.2020
Beschleunigung des Glasfaser- und 5G-Ausbaus
Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und 1&1 Versatel werden künftig gemeinsam den Glasfaser- und 5G-Ausbau in Deutschland beschleunigen. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Anmietung von bestehenden oder neu zu...
News-Artikel lesen
Rollout
14.01.2021
Telefónica erreicht 4G-Versorgungsziel
Telefónica Deutschland/ O2 hat im letzten Jahr über 11.000 neue 4G-Elemente errichtet und so das 4G-Netz erweitert. Das Unternehmen erfüllt nun die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur zur Abdeckung von 98...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Sport
31.03.2022
Vodafone und DAZN setzen auf 5G-Übertragungstechnik
Der Mobilfunkanbieter Vodafone und der Streaming-Anbieter DAZN testen gemeinsam die Übertragung von Bundesligaspielen via 5G. Laut Vodafone kam die 5G-basierte Übertragungstechnik im Februar beim Bundesligaspiel FC Bayern München gegen SpVgg...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, AR/VR/MR, Telemedizin
27.10.2021
Erste deutsche Kliniken setzen auf eigene 5G-Mobilfunknetze
Nachdem die Bonner Universitätsklinik bereits Ende 2020 erfolgreich ein 5G-Campusnetz aufgebaut hat, soll Ende dieses Jahres am Leipziger Helios-Krankenhaus das Campusnetz in Betrieb gehen. Als drittes Krankenhaus in Deutschland folgt...
News-Artikel lesen