Video

Herausforderungen und Potenziale integrierter Lokalisierungsfunktionen am Beispiel der 5G.NRW mmWave Experimentalplattform

Competence Center 5G.NRW
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anhand der 5G mmWave Experimentalplattform der TU Dortmund liefert diese Demo Einblicke in die Herausforderungen und Potenziale integrierter Lokalisierungsfunktionen von 5G.

Dabei werden die im mmWave Spektrum (z.B. bei 28 GHz) von 5G ausgeformten und steuerbaren Pencil Beams nicht nur zur Datenübertragung, sondern gleichzeitig auch zur Verortung von Teilnehmern eingesetzt, indem auf Basis ihrer Ausrichtung und des traditionellen Kreuzpeilungsverfahrens eine Positionsschätzung vorgenommen wird.

Auf diese Weise wird veranschaulicht, dass mit 5G auch die integrierte Bereitstellung eines Ortungsdienstes zusätzlich zum regulären Betrieb von Sprach- und Datenübertragungen möglich ist und somit andere Lokalisierungstechnologien wie beispielsweise GPS, das vorrangig für den Outdoor Einsatz konzipiert ist, ergänzt werden können.

Zielsetzung des Competence Centers ist daher auch, anhand der Experimentalplattform die Entwicklung der 5G Technologie und ihre zukünftigen Herausforderungen und Potenziale zu erforschen, NRW Unternehmen vorzustellen und ihre zukünftige wirtschaftliche Relevanz in NRW zu diskutieren.

Das Demonstrationslabor basiert auf unserer Forschungsarbeit:

K. Heimann, J. Tiemann, S. Böcker, C. Wietfeld, „Cross-Bearing based Positioning as a Feature of 5G Millimeter Wave Beam Alignment“, In IEEE 91st Vehicular Technology Conference (VTC-Spring), Antwerpen, Belgien, Mai 2020. [doi] [pdf]

Weitere Informationen:

5G.NRW mmWave Experimentalplattform | Flyer (de) | Flyer (en)

Ansprechpartner

Das könnte Sie auch interessieren