News

Mittelstandsfreundliche Kosten für 5G-Campusnetze

Bundeskanzlerin Merkel macht KMU Hoffnung

Auf dem Digitalgipfel 2019 in Dortmund hat Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, dass der Wirtschaft günstige Lizenzen für die lokale Nutzung von 5G bereitgestellt werden. In den nächsten Tagen wird die Bundesnetzagentur veröffentlichen, wie die Frequenzbereiche, die für die Nutzung lokaler Anwendungen in Forschungseinrichtungen, in Landwirtschaftsbetrieben sowie in kleinen und großen Unternehmen reserviert wurden, zur Verfügung gestellt werden. Ein großer Vorteil für kleine- und mittelständische Unternehmen: Bundeskanzlerin Merkel gibt an, dass es sich um mittelstandsfreundliche Kosten handeln wird. Deutschen Unternehmen soll es so ermöglicht werden, schnell die neue Mobilfunkgeneration auf ihrem Gelände zu implementieren, um so auch zeitnah von den damit einhergehenden Vorteilen im internationalen Wettbewerb zu profitieren.

Im Frühjahr wurden in Deutschland 5G-Frequenzen für 6,5 Milliarden Euro an vier Netzbetreiber versteigert. Dabei wurde ein Teil der Frequenzen, von 3.700 MHz bis 3.800 MHz und der Bereich 26 GHz für den lokalen Einsatz in Industrie, Forschung und Landwirtschaft, reserviert. In den vergangenen Wochen wurde darüber berichtet, dass das Bundesfinanzministerium im Vergleich zu den ursprünglichen Preisvorstellungen der Bundesnetzagentur fünfmal höhere Gebühren für 5G-Frequenzen veranschlagen wolle. Laut einer exklusiven Meldung der F.A.Z. akzeptiert das Ministerium nun aber einen Bruchteil der angedachten Aufschläge, sodass die Vergabe nun bald starten kann.

Die starke Erhöhung der Gebühren hätte vor allem Unternehmen mit großen Betriebsflächen enorm belastet, was nun durch die Kompromissformel weitgehend abgeschwächt worden ist. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung rechnet vor: „Ein Industrieunternehmen von 10 Quadratkilometern, etwa die Größe von BASF [Anm. d. Red.: in Ludwigshafen], das 50 Megahertz für zehn Jahre beantragt, muss dafür nun 151.000 Euro bezahlen. Für einen Mittelständler mit einer Betriebsfläche von 10.000 Quadratmetern würde sich die entsprechende Rechnung auf 1150 Euro belaufen“.

Weitere Informationen finden Sie hier: F.A.Z. exklusiv & Golem.

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rechtliche Regulierung
28.11.2019
Netcologne kritisiert, dass keine regionale Frequenznutzung möglich ist
Aus Sicht des lokalen Netzbetreibers Netcologne sind 5G und die technischen Innovationen nur durch Zusammenarbeit zu verwirklichen. „Das geht alles nur, wenn wir kooperieren“, erklärte Horst Schmitz, Leiter der Technik bei...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Competence Center 5G.NRW
29.09.2020
5G Campusnetzplaner mit neuem Feature
Das bisherige Angebot seitens des Competence Center 5G.NRW, mit dem Campusnetzplaner Unternehmen die Eintrittshürden in das 5G Campusnetzthema zu senken, wird um ein weiteres Feature erweitert. Seit dem 21.09.2020 hat...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Rechtliche Regulierung
23.01.2020
Antragsverfahren für Campus-Netze im Frequenzbereich 3700-3800 MHz
Im Rahmen der Veranstaltung „5G Innovationen für das Ecosystem Nordrhein-Westfalen – Im Fokus: Campusnetze, Reallabore, Kooperationspotenziale“ informierte Thomas Heutmann von der Bundesnetzagentur für Elektrizitt, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen über...
Präsentation ansehen
Campusnetze
03.04.2020
Ericsson vorkonfiguriert Campusnetze für die Industrie in Duisburger Supply Hub
Um mit Mobilfunknetzbetreibern den gemeinsamen Industriekunden schlüsselfertige private Mobilfunklösungen, sogenannte Campusnetze, anbieten zu können, konfiguriert das Ericsson Center of Excellence Industry 4.0 diese Lösungen künftig im Duisburger Supply Hub vor...
News-Artikel lesen
Campusnetze
14.07.2020
Zur Diskussion: Vorteile von Campusnetzen
Anlässlich der heute startenden Hannover Messe Digital Days präsentieren ABI Research und Ericsson eine gemeinsame Studie, die den Mehrwert privater 5G- und 4G-LTE-Netze für Industrie-4.0-Produktionsstandorte belegt. Die Studie zeigt, dass...
Diskussion
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Regulierung
06.01.2020
5G-Mobilfunkstrategie für Nordrhein-Westfalen veröffentlicht
Die neue 5G-Mobilfunkstrategie wurde vom Kabinett der nordrhein-westfälischen Landesregierung beschlossen. Die Strategie erläutert die Leitplanken für die Einführung der fünften Mobilfunkgeneration. Der im Dezember 2019 gestartete Förderwettbewerb 5G.NRW stellt dabei...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Wirtschaftliches Potenzial
09.12.2019
Geringes Interesse an Campusnetzen
Zwei Wochen nach dem Start der Lizenzvergabe durch die Bundesregierung bekunden bislang nur wenige deutsche Unternehmen Interesse an firmeneigenen 5G-Netzen. Wie das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf die Bundesnetzagentur berichtet, liegen bislang...
News-Artikel lesen
5G.NRWeek, Anwendungspotenziale, Campusnetze, Competence Center 5G.NRW, Telemedizin
29.12.2020
5G im Gesundheitsbereich
Video ansehen
Politische Rahmenbedingungen
17.06.2020
Mobilfunkgipfel: Einigung auf Eckpunkte der Mobilfunk-Förderung
Die Mobilfunknetze in Deutschland sind besser geworden. Seit dem 1. Mobilfunkgipfel (12.7.2018) wurden durch die damals beteiligten Unternehmen mehr als 18.000 Masten neu errichtet oder aufgerüstet. Besseres Netz für weit...
News-Artikel lesen
Campusnetze
17.04.2020
Privates 5G-Netz im Center Connected Industry
Im Center Connected Industry (CCI) am Campus der RWTH Aachen wurde das erste private 5G-Netz durch die Deutsche Telekom und Ericsson eingeschaltet. Beide Unternehmen, zusammen mit anderen CCI-Partner, verfolgen das...
News-Artikel lesen
Rechtliche Regulierung
05.05.2021
Rolle der Richtlinienkontrolle bei der Verwaltung von 5G-Angeboten
Openet hat das Whitepaper „POLICY’S 5G EDGE: The Enhanced Role of Policy Control for 5G – And its Role in Resurgent 4G“ publiziert. Das Whitepaper untersucht die Bedeutung der Richtlinienkontrolle...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Industrie 4.0, Mobilität, Politische Rahmenbedingungen, Telemedizin
23.10.2019
BMVI fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro
23.10.2019 Das Bundesverkehrsministerium fördert im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms drei 5G-Projekte in den Bereichen Telemedizin, Mobilität und Industrie 4.0 mit einer Fördersumme von insgesamt 26,3 Millionen Euro. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer...
News-Artikel lesen