News

TÜVIT überprüft 5G-Produkt von ZTE erfolgreich nach NESAS

Die TÜV Informationstechnik GmbH (TÜVIT) hat in einem Pilotverfahren erstmals ein 5G-Produkt nach dem NESAS-Zertifizierungsschema (NESAS CCS-GI) geprüft: den 5G NR gNodeB des Mobilfunkausrüsters ZTE. Mit der offiziellen Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kann der Telekommunikationsausrüster ab sofort die IT-Sicherheitseigenschaften seiner 5G-Komponente durch ein unabhängiges Zertifikat nachweisen.

Geringere Latenzzeiten, höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und eine bessere Netzstabilität. Das sind nur einige Vorteile der 5G-Technologie. Doch die Technologie hat nicht nur Vorteile: Die Gefahr von Cyberangriffen wächst. Denn mit der Zahl der vernetzten Geräte steigt auch die Zahl der potenziellen Angriffspunkte. Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) und die GSM Association (GSMA) haben zur Stärkung des Vertrauens in die IT-Sicherheit verschiedener 5G-Mobilfunkkomponenten das gemeinsame Bewertungsschema Network Equipment Security Assurance Scheme, (NESAS) entwickelt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dieses Schema wiederum in ein nationales Zertifizierungsschema überführt, um Produkte zertifizieren zu lassen: Das NESAS Cybersecurity Certification Scheme – German Implementation (NESAS CCS-GI). Zu Beachten ist dabei, dass die Zertifizierung nach NESAS CCS-GI nicht die Prüfung kritischer Komponenten nach §9b BSIG im Hinblick auf eine voraussichtliche Beeinträchtigung der öffentlichen Ordnung oder Sicherheit ersetzt.

Die ZTE Corporation ist der erste Mobilfunkausrüster, der im Rahmen eines Pilotprojekts das Test- und Zertifizierungsverfahren nach NESAS CCS-GI erfolgreich durchlaufen hat. Dieses setzt sich im Wesentlichen aus zwei Bereichen zusammen: Der Auditierung der Entwicklungs- und Lebenszyklusprozesse sowie der Evaluierung der betrachteten technischen Fähigkeiten eines Netzwerkproduktes. Die Bewertung des Produktes wurde im Falle von ZTE durch TÜVIT durchgeführt. TÜVIT ist eine anerkannte Prüfstelle für NESAS CCS-GI.

Eine erste praktische Anwendung der entwickelten Testmethodik erfolgte im Rahmen des gemeinsamen Pilotprojekts. Vorausgegangen war ein aufwändiger Testaufbau. Unter anderem wurde eine 5G-Funkbasisstation (gNodeB) des Herstellers installiert und ein komplettes 5G-Kernnetz nachgebildet. In enger Zusammenarbeit mit ZTEs Techniker*innen wurden die Gerätschaften in das TÜVIT-Gebäude auf dem TÜV NORD CAMPUS in Essen gebracht. Anschließend machten sich die IT-Sicherheitsexpert*innen mit dem zugrundeliegenden System vertraut und begannen, den 5G NR gNodeB gemäß den Prüfanforderungen der NESAS CCS-GI zu testen. Dies beinhaltete standardisierte Sicherheitstests sowie verschiedene Testfälle.

Während der gesamten Testzeit standen die Expert*innen von TÜVIT in kontinuierlichem Austausch mit dem BSI. Sie berichteten, wie die Durchführung der definierten Tests in der Praxis funktioniert und gaben Feedback zu den definierten Anforderungen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: TÜVIT.

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen und Herausforderungen durch 5G, Sicherheit
26.07.2021
Anforderungen an den DDoS-Schutz für das Zeitalter von Cloud, 5G und IoT
Durch das Eintreten in das Zeitalter von 5G und Internet of Things hat sich auch die Gefahr durch DDoS Angriffe erhöht. Die Angriffe haben sowohl in ihrer Häufigkeit als auch...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Sicherheit
26.04.2022
5G.NRW-Förderprojekt KIRaPol.5G testet 5G-Überwachungssystem für den öffentlichen Raum
Ziel des Forschungsprojektes KIRaPol.5G ist es, die polizeiliche Überwachung in öffentlichen Bereichen zu unterstützen, insbesondere an Orten, an denen es zu Zwischenfällen kommen kann und die eine potentielle Gefahr für...
News-Artikel lesen
Sicherheit
29.07.2021
Cybersicherheit als zentraler Treiber des Smart City Marktes in Deutschland
Die neue Studie „Der Smart-City-Markt in Deutschland, 2021-2026“ von eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Arthur D. Little und unterstützt von NetCologne, Cloudflare, Uber...
News-Artikel lesen
6G, Ausschreibungen, Sicherheit
20.10.2022
BSI startet zweiten Förderaufruf für das Förderprogramm „Cyber-Sicherheit und digitale Souveränität in den Kommunikationstechnologien 5G/6G“
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) startete im Juni 2022 das Förderprogramm „Cyber-Sicherheit und digitale Souveränität in den Kommunikationstechnologien 5G/6G“. Nun erfolgt der zweite Call nach vielversprechenden Projektideen....
News-Artikel lesen
Sicherheit
23.09.2020
Transparenz und Sicherheit in der 5G-Welt
ZTE Corporation, ein international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, und Omdia, ein global führendes Technologieforschungsunternehmen, haben das Whitepaper „Security...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Sicherheit, Smart City
18.08.2021
Mehr Sicherheit für Verkehrsteilnehmer durch 5G
Das Projekt „5G-trAAffic“ hat im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Umsetzungsförderung in Höhe von 2,6 Millionen Euro zugesichert bekommen. Das im September 2021 startende...
News-Artikel lesen
Sicherheit
05.11.2020
Zur Diskussion: 5G reduziert CO2-Emissionen
Im Auftrag des Wirtschaftsverbands swisscleantech und des Mobilfunkbetreibers Swisscom hat ein Forschungsteam der Universität Zürich und der Empa die Auswirkungen von 5G auf die Treibhausgasemissionen untersucht. Das Ergebnis der Studie...
Diskussion
News-Artikel lesen
Campusnetze, Chancen und Herausforderungen durch 5G, Mobilität, Rechtliche Regulierung, Sicherheit
18.11.2021
Untersuchungen zu potentiellen Gefahren für die Flugsicherheit durch 5G
In den Vereinigten Staaten von Amerika häufen sich die Meldungen, dass der neue Mobilfunkstandard 5G sich störend auf die Funkhöhenmesser von Flugzeugen auswirken würde. Aus diesem Grund nimmt sich nun...
News-Artikel lesen
Chancen und Herausforderungen durch 5G, Sicherheit
21.06.2021
5G stellt eine Sicherheitsherausforderung für Smart-Factory-Umgebungen dar
Smart Factory Umgebungen geben der Manufacturing-Branche die Möglichkeit, ihre Geschwindigkeit, Sicherheit und Effizienz zu steigern, jedoch bergen sie auch neue Sicherheitsrisiken. Angriffe auf industrielle Steuersysteme in intelligenten Fertigungsumgebungen könnten Cyberkriminelle...
News-Artikel lesen
Rechtliche Regulierung, Sicherheit
17.08.2022
EU-Kommission sieht keine erhöhte Exposition der Bevölkerung gegenüber elektromagnetischen Feldern im Zuge der Einführung von 5G
Elektromagnetische Felder (EMF) sind physikalische Felder, die „durch stationäre, sich drehende oder sich bewegende elektrisch geladene Teilchen erzeugt“ werden. Anders als es den Anschein erwecken mag, dass elektromagnetische Felder erst...
News-Artikel lesen
Sicherheit
04.03.2020
HGI: Angreifer können Identität anderer Handybesitzer annehmen
Über eine Sicherheitslücke im Mobilfunkstandard LTE (4G) haben Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum die Identität fremder Personen annehmen und in deren Namen kostenpflichtige Dienste buchen können, die über die...
News-Artikel lesen
Sicherheit
18.01.2021
Forschungen zur Abschätzung der Immissionen durch neue Mobilfunktechnologien
Im Zuge des RWTH-Profilbereichs „Information & Communication Technologies“ werden Untersuchungen durchgeführt, die sich damit befassen, Immissionen durch neue Mobilfunktechnologien abzuschätzen. Veröffentlicht wird das Projekt im demnächst erscheinenden Forschungsmagazins „RWTH THEMEN“....
News-Artikel lesen