Blog

Die Grundlage jeder 5G-Anwendung: ein echt guter Use Case

Ein Interview mit David Schuster, Experte für Edge Computing und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering an der Universität Duisburg-Essen. Das Interview führte Amelie Hauptstock, ebenfalls wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Software Engineering.

AH:      Im Rahmen des Forschungsprojekts Competence Center 5G.NRW entwickelst du als Doktorand des Lehrstuhls für Software Engineering eine Plattform speziell für 5G-Anwendungen. Um zu testen, ob das auch in der Praxis funktioniert, brauchen wir nun einen Use Case, einen echten Anwendungsfall. Was ist ein Use Case eigentlich und wofür wird er in der Entwicklung eingesetzt?

DS:      Ein Use Case ist im Wesentlichen dafür da, die Funktionalitäten und das Verhalten eines zu realisierenden Systems so ausführlich wie nötig schematisch abzubilden. Dabei geht es darum, einen Ablauf so zu beschreiben, wie ihn auch Akteure (Nutzer:innen, Organisationen oder andere Systeme) prototypisch erleben und ausführen würden. Man kann sagen: Bevor wir eine Software, ein System umsetzen, müssen wir als Entwickler:innen jeden einzelnen Schritt kennen, der zur Ausführung jeder durchzuführenden Handlung gehört. Dazu gehört auch der Kontext der Handlung, das Anwendungsszenario. Wenn das und die Anwendungsziele identifiziert sind, verstehen wir gleichzeitig die Interaktionen zwischen den betroffenen Akteuren besser. Daraus lassen sich dann wiederum funktionale Anforderungen für die Entwicklung ableiten.

AH:      Um unsere 5G-Plattform einsetzen zu können, müssen wir die Eigenschaften eines 5G-Netzwerks auch in einen Use Case integrieren, zum Beispiel, um Verbindungseigenschaften mit zu berücksichtigen. Wie sieht dann ein konkreter Use Case dafür aus?

DS:      Ein konkreter Use Case für 5G ist die Beschreibung eines automatischen Drohnen-Liefersystems, wir nennen es mal „Drohnenpost“. Der Use Case „Drohnenpost“ beinhaltet in unserem Beispiel verschiedene Funktionalitäten: die Berechnung der abzufliegenden Route, die Verarbeitung von Kontext- und Wetterdaten, die Kamerabildübertragung in Echtzeit sowie die Steuerung der Drohne in die entsprechende Richtung. Akteure für dieses System sind beispielsweise die anzufliegenden Paketempfänger:innen sowie das Logistikzentrum, das für die Bereitstellung der Pakete verantwortlich ist. In der Darstellung des Use Case lassen sich die benötigten Konnektivitätseigenschaften von 5G und die verschiedenen Übertragungswege zwischen den Akteuren leichter ermitteln.

AH:      Wenn wir von dem tatsächlichen Anwendungsszenario ausgehen: Wie kann unsere Edge-Plattform bei der Umsetzung so eines Use Case unterstützen?

DS:      Die einzelnen Funktionalitäten des Use Cases, also „Route berechnen“, „Wetterdaten verarbeiten“ oder „Drohne steuern“, lassen sich in Web Services überführen, die durch die 5G.NRW-Edge-Plattform innerhalb des 5G-Netzwerkes bereitgestellt werden können. Das zu entwickelnde System eines automatischen Drohnen-Lieferdienstes kann ebenfalls als 5G-Anwendung durch die Plattform abgebildet und ausgeführt werden. Die Services können dann in einer bestimmten Reihenfolge definiert werden. Jede Funktionalität innerhalb der Anwendung, also jeder Web Service hat verschiedene Anforderungen an die Übertragung und Verarbeitung von Daten innerhalb des 5G-Netzwerkes. Aus diesem Grund überwacht unsere Plattform die Verbindungen aller miteinander kommunizierenden . Sobald die Anforderungen an die Verbindung nicht mehr erfüllt sind, wie durch zu hohe Latenzen oder ausgelastete Ressourcen, reagiert die Plattform automatisch und verteilt die Web Services im 5G-Netzwerk so, dass die Anforderungen wieder erfüllt sind. So können wir anhand unser 5G-Edge-Plattform testen, wie ein Anwendungsfall auch technisch funktionieren kann.

AH:      5G-Technologie spielt vor allem da eine Rolle, wo viele Daten sehr schnell, sicher und am besten auch noch unter Wahrung der Datenhoheit übermittelt werden sollen. Wie können Unternehmen von unseren Entwicklungen profitieren?

DS:      Wer einen eigenen Use Case hat oder eine Idee für einen Anwendungsfall, kann mit uns zusammen die entsprechenden Anforderungen erheben. Wir beraten bezüglich passender Technologie und können natürlich auch durch Prototypenbau den technologischen Fortschritt der Unternehmen begleiten. Zusätzlich steht unsere Edge-Plattform als grundlegende Architektur bereit. Also bei Interesse, gerne melden!

Das könnte Sie auch interessieren

6G, Technische Entwicklung
24.06.2021
6G wird eine der wesentlichen Grundlagen der menschlichen Gesellschaften der Zukunft sein
5G Infrastructure Association hat ein Whitepaper zur europäischen Vision für das 6G Netzwerk-Ökosystem veröffentlicht. Demnach wird 6G wahrscheinlich ein in sich geschlossenes Ökosystem der Künstlichen Intelligenz sein. Es wird erwartet,...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
18.03.2019
Rahmenbedingungen für lokale 5G-Anwendungen
18.03.2019 Die Bundesnetzagentur hat Rahmenbedingungen für lokale 5G-Anwendungen veröffentlicht. Sie will Frequenzen zur Verfügung stellen, mit denen lokale Netze genau nach dem Bedarf der Unternehmen aufgebaut werden können. „Dies ist...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Technische Entwicklung
03.11.2020
Infopaket zum Thema Mobilfunk
Das Informationszentrum Mobilfunk hat die Broschüre „Infobaukasten Mobilfunk 2/4 – Infrastruktur und Technik“ veröffentlicht. Das Informationspaket hat das Ziel, Verantwortlichen in den Kommunen auf verständliche Weise erklärte Fakten zum Thema...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
02.06.2020
Spezielles 5G-MIMO-Messsystem für 5G-Telekommunikations- und Weltraumanwendungen
Das Berliner Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) hat ein einzigartiges 5G-MIMO-Messsystem entwickelt, das Multiple-Input Multiple-Output (MIMO)-Hardware für 5G-Telekommunikations- und Raumfahrtanwendungen charakterisiert. Der Einsatz der Breitband-Downconverter-Einheit ist ein wichtiger Schritt für...
News-Artikel lesen
Frequenzen, Technische Entwicklung
14.05.2019
100 Gigabit pro Sekunde
14.05.2019 Ericsson und die Deutsche Telekom haben einen neuen Meilenstein für die 5G Technologie erreicht: Sie bauten eine Verbindung mit Richtfunk im Mikrowellen-Bereich auf (70 bis 80 Gigahertz). Damit erreichten...
News-Artikel lesen
Software, Technische Entwicklung
21.07.2021
Erster europäischer herstellerübergreifender Einsatz von massive MIMO
Der Anbieter für Netzwerksoftware Mavenir hat bekanntgegeben, MAVair Open vRan für die Initiative „O-RAN Town“ der Deutschen Telekom bereitzustellen. Die ersten Standorte wurden bereits in Betrieb genommen und in das...
News-Artikel lesen
Mobilität, Technische Entwicklung
25.10.2019
5G-Kommunikationsmodul für die Automobilbranche
Die Online-Fachzeitschrift Automobilwoche berichtet, dass der koreanische Elektronik-Komponentenhersteller LG Innotek nach eigenen Angaben das weltweit erste 5G-Kommunikationsmodul für die Automobilindustrie entwickelt hat. Basis sei ein 5G-Chip des Herstellers Qualcomm. Das...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
13.04.2021
Vodafone startet Standalone 5G in Deutschland
Seit dem 12. April 2021 hat Vodafone gemeinsam mit dem Partner Ericsson alle 1.000 Antennen im 3,5 GHz-Bereich, die bislang im Kernnetz von der bestehenden LTE-Infrastruktur unterstützt wurden, komplett auf...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
05.09.2019
Telekom baut 5G-Netz in fünf deutschen Städten aus
05.09.2019 Das 5G-Netz der Telekom ist ab sofort in fünf deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, Köln und München. Zur Internationalen Funkausstellung funken insgesamt 129 5G-Antennen, die richtiges, breitbandiges 5G...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Technische Entwicklung
14.07.2021
KUKA setzt bei der Entwicklung intelligenter Automatisierung auf 5G-Konnektivität
Die Firma Nokia hat bekannt gegeben, dass KUKA in ihrem Smart Production and Development Center in Augsburg ein privates Funknetz von Nokia einsetzen wird. KUKA ist ein führender Hersteller von...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
14.04.2020
5G-Netz mit 3D-gedruckten MIMO-Antennen
Ein Forscherteam der Cornell University untersucht die Frage, ob ein 5G-Netz mittels 3D-gedruckten MIMO-Antennen verbessert werden kann. In einem Fachbeitrag haben sie nun ihre Ergebnisse veröffentlicht: In dem Beitrag werden...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung, Testfeld
01.02.2019
Industrie 4.0 über Landesgrenzen hinweg
01.02.2019 Viele Industrieunternehmen sind heute an verschiedenen Standorten und in mehreren Ländern aktiv. Doch obwohl überall die gleichen Maschinen stehen und identische Produktionsvorschriften gelten, variiert oftmals die Qualität der Produkte,...
News-Artikel lesen