News

EU geförderte Initiative 5GCroCo testet länderübergreifende 5G-Kommunikation

Datenaustausch zwischen Fahrzeugen auch über Ländergrenzen hinweg ermöglicht vorausschauende Kollisionswarnung

Wie kann zukünftig eine nahtlose, grenzüberschreitende 5G Konnektivität sichergestellt werden? Dieser Frage geht die Initiative 5GCroCo (Fifth Generation Cross-Border Control) in einem grenzüberschreitenden Testszenario nach. In der mit 17 Millionen Euro EU geförderten Innovationsmaßnahme wird die nahtlose, grenzüberschreitende 5G-Kommunikation an der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich sowie an der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg getestet.

Wie eine nahtlose 5G-Konnektivität funktioniert, zeigen die Deutsche Telekom und Ericsson gemeinsam mit Partnern. Dazu werden die 5G-Verbindungen von Fahrzeugen, die von Frankreich oder Luxemburg nach Deutschland fahren, nahtlos aus den Netzen von Orange und POST Luxembourg in das Netz der Deutschen Telekom übergeben. Durch die durchgehende Vernetzung entlang der Straße kann sichergestellt werden, dass wichtige Dienste für die Fahrt jederzeit verfügbar sind. Ericsson hat das bestehende 5G-Mobilfunknetz mit zusätzlicher Netzausrüstung ausgestattet. Das 5G-Versuchsnetz ähnelt einem 5G-Campusnetz, welches aber in einem größeren Maßstab realisiert wurde.

Die Unternehmen Stellantis und Renault stellen im Rahmen des Projekts Fahrzeuge zur Verfügung, welche mit dem vernetzten Dienst Anticipated Cooperative Collision Avoidance (ACCA) ausgestattet sind. Während liegengebliebene Fahrzeuge sich in der Regel nicht weiterbewegen, verändert sich die Lage des Stauendes ständig. Der ACCA-Dienst ermöglicht es, Warnungen über Gefahren zu empfangen sowie den aktuellen Standort eines Stauendes zu ermitteln. Dazu analysiert der ACCA-Dienst Informationen wie beispielsweise anonymisierte Statusdaten, die von den Fahrzeugen der Umgebung in die Cloud übertragen werden. So kann die Position eines Stauendes in Echtzeit ermittelt werden und Fahrzeuge, die sich der Gefahrenstelle nähern, gewarnt werden. Das Ziel ist es, durch die Warnung gefährliche Fahrmanöver wie Notbremsungen zu vermeiden. Zudem soll durch den ACCA-Dienst auf die Gefahr von unerwarteten Manövern von vorausfahrenden Fahrzeugen hingewiesen werden.

Der ACCA-Dienst nutzt für eine schnelle Kommunikation die in Mobilfunknetze eingebettete Cloud-Infrastruktur des Mobile Edge Computing. Durch Mobile Edge Computing sind geringe Latenzen, die zur Berechnung und Kommunikation für kritische Dienste benötigt werden, möglich.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Deutsche Telekom.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungspotenziale, Testfeld
20.03.2020
SmartFactoryOWL mit 5G ausgestattet
Das Fraunhofer IOSB in Lemgo nutzt seit März gemeinsam mit dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der TH OWL in der SmartFactoryOWL eines der ersten privaten 5G-Netze. Lemgo stellt mit dem...
News-Artikel lesen
Campusnetze
25.06.2020
Erstes 5G-Produkt für die Industrie
Vodafone stellt erste 5G-Produkte für die deutsche Industrie vor. Das „Vodafone Business Campus Private” stellt dabei ein 5G-Campusnetz im modularen Baukastensystem für die 5G-Vernetzung von Unternehmen dar. Dieses Jahr noch...
News-Artikel lesen
Mobilität, Technische Entwicklung
25.10.2019
5G-Kommunikationsmodul für die Automobilbranche
Die Online-Fachzeitschrift Automobilwoche berichtet, dass der koreanische Elektronik-Komponentenhersteller LG Innotek nach eigenen Angaben das weltweit erste 5G-Kommunikationsmodul für die Automobilindustrie entwickelt hat. Basis sei ein 5G-Chip des Herstellers Qualcomm. Das...
News-Artikel lesen
Mobilität
22.09.2020
Autonom fahrende Busse durch 5G
Im Auftrag der Landkreise Reutlingen, Sigmaringen und Zollernalbkreis und der Stadt Reutlingen hat die Hochschule Reutlingen in den letzten sieben Monaten das Konzept „5G für öffentliche Mobilität“ entwickelt. Dabei soll...
News-Artikel lesen
Mobilität
26.04.2021
5G-Fahrtests auf Teststrecke in Aldenhoven
Sony und Vodafone haben 5G-Fahrtests auf einer Teststrecke in Aldenhoven mit dem Elektroauto-Prototyp VISION-S durchgeführt. Durch die Evolution der Kommunikationstechnologie steigt die Bedeutung an hochmodernen mobilen Kommunikationsinfrastrukturen auf Basis von...
News-Artikel lesen
Förderwettbewerb 5G.NRW, Testfeld
02.08.2021
FIR und Partner erschließen 5G-Potenziale für Landwirtschaft
Im Zuge der zweiten Runde des Förderwettbewerbs 5G.NRW erhielt das Projekt 5G NATURAL einen Förderzuschlag vom Land Nordrhein- Westfalen. Als eins von 24 innovativen Projekten, werden den Projektpartnern rund das...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Technische Entwicklung
10.02.2022
BMWK-Technologieprogramm: „Campusnetze auf Basis von 5G-Kommunikationstechnologien (5G-Campusnetze)“ gestartet
Zu Beginn des Jahres ist das Technologieprogramm „Campusnetze auf Basis von 5G-Kommunikationstechnologien (5G-Campusnetze)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gestartet. Ziel des Programms ist die Entwicklung und Erprobung innovativer...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Industrie 4.0
01.12.2020
Bosch setzt erstes eigenes 5G-Campusnetz ein
Bosch setzt sein erstes 5G-Campusnetz ein. Im Industrie 4.0-Leitwerk in Stuttgart-Feuerbach werden künftig Daten mit ultrahoher Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit übertragen. Zudem ermöglicht das Campusnetz eine nahezu verzögerungsfreie Reaktion von Maschinen....
News-Artikel lesen
Mobilität, Testfeld
28.01.2021
17,75 Millionen Euro Förderung für die Erforschung modernster Schienentechnologie
Für die Erforschung moderner Schienentechnologie erhalten die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn insgesamt 17,75 Millionen Euro Förderung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Für das „Digitale...
News-Artikel lesen
Mobilität
03.06.2020
V2X-Kommunikation als Schlüsselelement für die Zukunft vernetzter Fahrzeuge
Die Vehicle-to-Everything (V2X)-Kommunikation ist ein Schlüsselelement für die Zukunft vernetzter Fahrzeuge und autonomen Fahrens, da sie die Interaktion zwischen Infrastruktur, Fußgängern und Fahrzeugen ermöglicht. Die Sicherheit spielt dabei eine bedeutende...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
07.09.2021
BMW Group und Telekom bringen 5G und Personal eSIM Vernetzung in ein Fahrzeug
Als erster Automobilhersteller bringt die BMW Group 5G in ein weltweit verfügbares Serienfahrzeug, den BMW iX. Die dazu passende 5G-Konnektivität bietet die Deutsche Telekom erstmals für ein Fahrzeug an. In...
News-Artikel lesen
Anwendungspotenziale, Mobilität
10.01.2022
Sony und Vodafone steuern Auto-Prototypen VISION-S mit 5G aus der Ferne
Auf der Teststrecke in Aldenhoven, Deutschland fährt ein Auto ohne Fahrer, gesteuert wird es aus Japan. Das haben Sony und Vodafone gemeinsam möglich gemacht, indem sie den Prototypen VISION-S mithilfe...
News-Artikel lesen