Fokusgruppe Architecting Edges – Systemarchitektur von Edge-Anwendungen

Uhr Unbegrenzte Teilnehmerzahl

Software- und Systemarchitekt*innen beschäftigen sich bereits seit vielen Jahren mit der strukturierten technischen Konzeption von Anwendungen. Dabei führt das Aufkommen neuer Technologien immer zu neuartigen Strukturen, die jedoch gleichzeitig eine andere Herangehensweise an die Entwicklung von Software erfordern. Die Einführung und der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G sowie die Möglichkeit Anwendungen mittels Edge Computing vor Ort in die Nähe der Endgeräte zur Verfügung zu stellen ist dafür ein Beispiel. In der Fokusgruppe „Architecting Edges“ möchten wir in einen regelmäßigen Austausch mit Fachexpert*innen treten, um gemeinsam aktuelle Herausforderungen und Lösungen bezüglich der Konzeption und Umsetzung von Edge-Anwendungen zu besprechen.

Wir freuen uns sehr, bei der nächsten Veranstaltung Prof. Dr.-Ing. Stephan Kallweit (FH Aachen), Daniel Kopplin (Accenture Plc), Adrian Niewiadomski (RWTH Aachen), Thomas Grimm (S O NAH GmbH) und Markus Hanna (T-Systems) als Impulsgeber dabeizuhaben.

Titel des Impulsvortrags: “5URVIVE: Digitale Rettungskette”

Informationen zum Impulsvortrag:

In Deutschland sind die Überlebensraten bei Herz-Kreislauf-Stillständen gering und es wird geschätzt, dass jährlich etwa 10.000 Menschenleben mehr gerettet werden könnten, wenn die sogenannte Überlebenskette verbessert werden würde.

5URVIVE setzt sich zum Ziel, ein integriertes 5G-basiertes System für den Notfalleinsatz zu entwickeln, um Patient:innen bei einem Herzinfarkt schneller und effizienter helfen zu können. Es soll zudem Ersthelfer:innen und Rettungskräfte durch den Einsatz neuer Technologien darin unterstützen, die Überlebenswahrscheinlich der Patient:innen durch eine effiziente Erstversorgung zu steigern. Da alle ablaufenden Schritte der Rettungskette eng mit der Verfügbarkeit, Übertragung und Sicherheit von Daten verknüpft sind, bietet die 5G-Technologie einzigartige Möglichkeiten, die im Rahmen des Projekts interdisziplinär erforscht und erprobt werden sollen.

Projektbeteiligte aus dem Förderwettbewerb 5G.NRW sowie Interessierte können sich in den Fokusgruppen regelmäßig zum Thema Edge Computing austauschen und miteinander vernetzen. Wir wollen einen offenen Austausch über Herausforderungen, Möglichkeiten und Grenzen von Edge Computing anregen und hierzu gemeinsame Lösungen erarbeiten. Wir freuen uns auf eine fachlich hochwertige Veranstaltung mit Möglichkeiten für konkrete Kooperationsideen, Diskussionen und Ergebnisse.

David Schuster (Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Software Engineering)
Fragen im Vorfeld oder Vorschläge für Impulsbeiträge können hier geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Es wurden keine Beiträge gefunden.