News

Neues Antennensystem der Leibniz Universität Hannover soll den Ausbau des 6G-Netzes unterstützen

Ein neuartiges Antennenkonzept soll eine wesentliche Hürde für die Symbiose von Kommunikation und Sensorik beseitigen und eine effiziente Ressourcennutzung ermöglichen.

In ganz Deutschland soll das 6G-Netz flächendeckend bis 2030 ausgebaut werden. Um das gesetzte Ziel zu erreichen, fördert die Bundesregierung die Forschung in diesem Bereich mit insgesamt 700 Millionen Euro. An diesem Vorhaben ist auch das Institut für Hochfrequenztechnik und Funksysteme der Leibniz Universität Hannover (LUH) mit mehreren Forschungsprojekten beteiligt. Die Wissenschaftler*innen dort legen einen ihrer Schwerpunkte auf die Entwicklung eines neuen Antennensystems, welches die Kommunikation und Sensorik in einem Gerät vereinen soll.

Die 4. Generation des Mobilfunks ermöglichte die Nutzung des Internets auch auf mobilen Geräten im Mobilfunknetz. Die derzeit weiträumig ausgebaute 5. Generation bringt neben höheren Datenraten auch die Kommunikation von Geräten untereinander (Internet der Dinge) und deren Fernsteuerung in interaktiven Verbänden (Taktiles Internet). Bislang konzentrieren sich diese Funktionalitäten auf spezielle Mobilfunknetze in industriellen Umgebungen, beispielsweise zur Koordination von autonomen Fahrzeugen in der Logistik. Neben der Kommunikation mittels Mobilfunk wird auch funkbasierte Sensorik (z.B. Radar) zur Lokalisierung und Umgebungserkennung genutzt. Derzeit koexistieren Kommunikation und Sensorik in separaten Systemen mit eigener Infrastruktur und Ressourcennutzung. Die Signale beider Systeme werden drahtlos über elektromagnetische Wellen übertragen. Eine Verknüpfung von Funk und Sensorik ist aufgrund unterschiedlicher Systemanforderungen momentan noch nicht möglich.

Die Wissenschaftler*innen des Instituts für Hochfrequenztechnik und Funksysteme haben sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Symbiose von Kommunikation und Sensorik mithilfe eines neuartigen Antennenkonzepts zu beseitigen und eine effiziente Ressourcennutzung zu ermöglichen. Durch die Gemeinsame Funk-Kommunikation und -Sensorik (engl. Joint Communication & Sensing – JC&S) soll es möglich werden, das beispielsweise das Kommunikationssignal von Mobilfunkbasisstationen zur Lokalisierung von autonomen Drohnen genutzt oder große Datenmengen auch über die Radarsignale der Verkehrsteilnehmenden übertragen werden.

Die Gemeinsame Funk-Kommunikation und -Sensorik (JC&S) ist ein weiterer Schritt in Richtung 6. Mobilfunkgeneration, welche sich zum Ziel setzt, Taktiles Internet weiträumig für Anwendungen wie die autonome Bewegung von Autos, Robotern, Drohnen und Flugtaxis für Endverbraucher*innen möglich zu machen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert aktuell mehrere Projekte am Institut für Hochfrequenztechnik und Funksysteme zum Thema 6G in einem Umfang von insgesamt etwa einer Million Euro.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Leibniz Universität Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren

6G, Standardisierung
19.10.2022
Forschungsprojekt „6G-TakeOff“ nimmt Netzarchitektur für 6G in den Blick
Die Deutsche Telekom AG hat bekannt gegeben, dass sie im Rahmen der Fördermaßnahme „6G-Industrieprojekte zur Erforschung von ganzheitlichen Systemen und Teiltechnologien für den Mobilfunk der 6. Generation“ des Bundesministeriums für...
News-Artikel lesen
5G.NRWeek, 6G, Competence Center 5G.NRW
13.09.2021
5G.NRWeek Rocket Session – 6G Herausforderungen und Lösungsansätze: Ein Blick in die Glaskugel
(German Version below) As part of this year’s 5G.NRWeek Rocket Session, the Competence Center 5G.NRW Team of TU Dortmund University initiated the discussion of first 6G key trends with the...
News-Artikel lesen
6G, Standardisierung, Technische Entwicklung
31.05.2021
Die Evolution von 5G zu 6G
5G ACIA hat ein Position Paper veröffentlicht. In dem Paper wird die Sicht von 5G ACIA auf die Entwicklung von 5G hin zu 6G erläutert. Die 5G ACIA kündigt in...
News-Artikel lesen
6G, Mobilität
05.01.2023
6G-Förderprojekt „6G-ICAS4Mobility“ untersucht Grundlagen für die vernetzte Mobilität
Vernetzte Mobilität soll zukünftig Fahrzeuge effizienter, sicherer, komfortabler und intelligenter machen. Um dies zu erreichen, müssen Fahrzeuge untereinander sowie mit smarter Infrastruktur schnell und zuverlässig große Mengen an Daten austauschen,...
News-Artikel lesen
6G, Anwendungspotenziale
12.01.2023
EU fördert europaweites 6G-Testbed
Das Unternehmen Keysight Technologies hat bekannt gegeben, dass es die Leitung des Projektes „6G-SANDBOX“ übernommen hat. Zusammen mit 16 Organisationen soll in dem Projekt die Erprobung und Validierung von 5G-Advanced-...
News-Artikel lesen
6G, Ausschreibungen
22.12.2022
Europäische Kommission startet zweite Phase des 6G-Forschungs- und Innovationsprogramms
Am 14. Dezember 2022 veröffentlichte das Gemeinsame Unternehmen für Europäische intelligente Netze und Dienste (SNS JU) der Europäischen Kommission sein Arbeitsprogramm für Forschung und Innovation 2023-2024. Darin werden Unternehmen aufgefordert,...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
24.06.2021
6G wird eine der wesentlichen Grundlagen der menschlichen Gesellschaften der Zukunft sein
5G Infrastructure Association hat ein Whitepaper zur europäischen Vision für das 6G Netzwerk-Ökosystem veröffentlicht. Demnach wird 6G wahrscheinlich ein in sich geschlossenes Ökosystem der Künstlichen Intelligenz sein. Es wird erwartet,...
News-Artikel lesen
6G
21.12.2022
Mit Quantenkryptografie sichere Kommunikation in Telekommunikationsnetzen schaffen
Die zunehmende Digitalisierung und der damit einhergehende Anstieg des Austausches von personenbezogenen Daten stellt die Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Kommunikationsnetzen vor neue Herausforderungen. Die wachsende Leistungsfähigkeit von Computern sowie neue...
News-Artikel lesen
6G, Campusnetze, Industrie 4.0
07.07.2022
Fraunhofer HHI, FOKUS und IPK nehmen echtzeitfähige Kommunikations­infrastruktur in Betrieb
Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) hat zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) sowie dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) eine echtzeitfähige Kommunikationsinfrastruktur zur Erprobung industrieller Anwendungen in 5G-Standalone-Campusnetzen...
News-Artikel lesen
6G
24.11.2022
Nokia leitet zweites BMBF 6G-Förderprojekt „KOMSENS-6G“
Das Technologieunternehmen Nokia gab bekannt, die Leitung von KOMSENS-6G, einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten 6G-Projekt zu übernehmen. Zusammen mit weiteren Partnern sollen in dem Projekt globale Vorstandardisierungsaktivitäten...
News-Artikel lesen
6G, Frequenzen
16.01.2023
Rohde & Schwarz testet Sub-THz-Bereich als Baustein für 6G
Der zukünftige Mobilfunkstandard 6G soll durch größere Bandbreiten mit extrem niedriger Latenz viele neue Anwendungen ermöglichen. Ein Baustein für 6G ist dabei die Sub-THz-Technologie. Sub-THz markiert den Frequenzbereich von 100...
News-Artikel lesen
6G, Ausschreibungen, Sicherheit
20.10.2022
BSI startet zweiten Förderaufruf für das Förderprogramm „Cyber-Sicherheit und digitale Souveränität in den Kommunikationstechnologien 5G/6G“
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) startete im Juni 2022 das Förderprogramm „Cyber-Sicherheit und digitale Souveränität in den Kommunikationstechnologien 5G/6G“. Nun erfolgt der zweite Call nach vielversprechenden Projektideen....
News-Artikel lesen