News

Satellitenkonnektivität und 5G

Flächendeckende Konnektivtiät an jedem Ort auf der Erde. Durch die Verbindung von Satellitenkonnektivität und 5G soll dies möglich werden. Mehrere Forschungsprojekte und Unternehmen versuchen sich an der Umsetzung.

Sateliot bietet standardmäßige 5G NB-IoT-Konnektivität an

Der Anbieter für Satellitenkonnektivität Sateliot hat angekündigt der größten Handelsorganisation für den IoT-Sektor – dem IoT M2M Council(IMC) beizutreten. Sateliot möchte mit diesem Schritt das Bewusstsein für seine Lösungen im Bereich der Satellitenkonnektivität im erdnahen Orbit schärfen. Laut Sateliot bietet die hauseigene Lösung die Möglichkeit die Satellitenkonnektivität im erdnahen Orbit (LEO) nahtlos mit traditionelleren zellularen Netzwerken zu verbinden. Ebenfalls besonders ist, dass laut Sateliot zum ersten Mal eine Kombination mit dem Standardprotokoll 5G möglich ist. Das Technologieunternehmen bietet laut eigener Aussage Konnektivität für handelsübliche, nicht modifizierte 5G NB-IoT-Geräte, die 100 % der Erde abdecken. Die durch diese Lösung kombinierten Konnektivitätsdienste ermöglichen laut Sateliot eine flächendeckende globale Abdeckung zu einem Bruchteil der Kosten für herkömmliche Satellitenkonnektivität.

Das Unternehmen hat bereits einen Satelliten im Orbit und geplant im ersten Quartal 2023 über das SpaceX-Programm eine breitere Konstellation zu starten. Die Kommerzialisierung der angebotenen Lösungen über das derzeit laufende Early Adopters Programme hinaus ist für Mitte 2023 geplant.

Neues Projekt untersucht die Integration von Satellitenkommunikation und mobilen 5G-Netzen

Ein ähnliches Anliegen verfolgt das britische Unternehmen OneWeb. Der Anbieter von Satellitenkommunikation hat bekannt gegeben, dass in einem gemeinsamen Projekt mit der University of Surrey und dem Unternehmensdienstleister CGI die Integration von Satellitenkommunikation und mobilen 5G-Netzen getestet werden soll.

Das Projekt wird von der britischen Weltraumbehörde und der Europäischen Weltraumorganisation voraussichtlich 18 Monate lang im Rahmen des Sunrise-Partnerschaftsprojekt gefördert und wird im ersten Quartal 2022 beginnen. In dem Projekt sollen drei Hauptkomponenten erforscht werden:

  • Entwicklung, Erprobung und Validierung der Fähigkeit des OneWeb-Satellitennetzwerks mit niedriger Latenz, 5G-Dienste im Backhaul zu transportieren
  • Entwicklung, Erprobung und Validierung der Fähigkeit des OneWeb-Prototyps des Beam-Hopping-Satelliten „Joey-Sat“, 5G-Dienste im Backhaul zu transportieren
  • Erprobung des Backhaul von einer mobilen 5G-Basisstation zu einem 5G-Kernnetz, um eine nahtlose mobile Konnektivität für den Transport zu ermöglichen.

Das Unternehmen OneWeb ist innerhalb des Projektes dafür verantwortlich, den 5G-Pilotversuch zur Marktreife zu bringen, indem es die technischen und betrieblichen Elemente für die Bereitstellung dieses Dienstes entwickelt. Das 5GIC an der University of Surrey soll Expertise zu satellitengestützten und terrestrischen 5G-Netzen einbringen, als „Referenz“-Mobilfunknetzbetreiber (MNO) innerhalb des Projekts fungieren und Testressourcen mit End-to-End-Slice-MNO-Middleware, 5G-Kernnetz (made in UK), SDN-Infrastruktur sowie QoS-Management und Test-RAN bereitstellen. Der kanadische IT-Dienstleister CGI bringt seine Fähigkeiten für das Management und die Integration von 5G-/Satellitennetzen in großem Maßstab ein. Zudem wird CGI eine 5G-fähige Konnektivitätslösung für die Mobilität bereitstellen und integrieren, die anhand eines Straßenfahrzeugs demonstriert wird und ein 5G-Kernnetz nutzt, das Nutzer*innen ein nahtloses Roaming unterwegs ermöglicht.

Das Ziel des Projektes ist es die gleiche Dienstqualität wie in herkömmlich angebundenen Netzen zu ermöglichen. Das Konsortium möchte die Möglichkeiten von LEO-satellitengestütztem 5G in den Gebieten weiter ausbauen, die derzeit nicht über herkömmliche terrestrische Dienste erreicht werden können. Dies soll insbesondere durch modernste Integration und Verwaltung von durchgängigen 5G-Slices über das Satelliten- und das terrestrische Netz ermöglicht werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Presseportal, OneWeb.

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Entwicklung
17.08.2020
Drei Milliarden 5G-Verträge bis 2025
ABI Research hat das Whitepaper „Driving Innovation in the Mobile Cellular Antenna Market“ veröffentlicht. Die steigende Zahl der 5G-Verträge und der Gesamtverträge wird weiterhin höhere Anforderungen an die Netze der...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
05.07.2021
Förderbescheid für das Projekt „Open 6GHUB“
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat entschieden, das Projekt „Open 6GHUB“ in den nächsten vier Jahren mit rund 68 Millionen Euro zu fördern. Die Förderung findet im Rahmen der...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
22.10.2020
4G- und 5G-Netzabdeckung an 22 beliebten Reisezielen
Das Vergleichsportal Verivox hat die Netzversorgung mit 4G und 5G an 22 beliebten Reisezielen in Deutschland untersucht. Dazu wurden die Netzabdeckungskarten der Deutschen Telekom und Vodafone genutzt und die maximal...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
16.06.2021
5G im weltweiten Vergleich
Die Erfolgsmeldungen der Mobilfunknetzbetreiber, wie viele Nutzer man erreichen würde und wie viele Antennenstandorte aufgebaut wurden, kann man regelmäßig nachverfolgen. Doch wie schlagen sich die deutschen Telekommunikationsanbieter im weltweiten Vergleich?...
News-Artikel lesen
Campusnetze, Competence Center 5G.NRW, Technische Entwicklung
12.08.2021
5G-Campusnetzplaner in Version 1.4 mit neuem Feature
Nachdem bereits mit dem letzten Release des stark frequentierten 5G-Campusnetzplaners die Erweiterung auf lokale und regionale Netze im 26 GHz Band eingeführt wurde, ermöglicht die neueste Version des Campusnetzplaners die...
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
04.10.2021
Opensignal vergibt 5G-Awards
Das britische Analyseunternehmen Opensignal vergibt in seinem Bericht „5G Global Mobile Netzwork Experience Awards 2021“ Awards für die Qualität von 5G-Netzen für Betreiber auf der ganzen Welt. Die Netzanbieter konnten...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
11.01.2021
5G-Messaging: Großes Potenzial für Telekommunikationsanbieter
ZTE und Omdia haben das Whitepaper „5G Messaging Poised to Deliver Ecosystem Innovation“ veröffentlicht, welches sich mit den Anforderungen von Betreibern an Nachrichtendienste in der 5G-Ära beschäftigt und gleichzeitig die...
News-Artikel lesen
5G mmWave, Campusnetze, Technische Entwicklung
02.06.2021
Über 220 Frequenzzuteilungen für private 5G-Netze
News-Artikel lesen
Rollout, Technische Entwicklung
13.12.2021
Chip testet 5G-Netze
Jedes Jahr veröffentlicht das Technik- und Verbraucherportal Chip seinen umfangreichen Test zur Güte der Mobilfunknetze. Mit großem Aufwand testet das Magazin zusammen mit seinem NET CHECK die Verfügbarkeit und die...
News-Artikel lesen
6G, Technische Entwicklung
23.12.2019
6G Forschung an der Uni Wuppertal
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entsteht an der Bergischen Universität Wuppertal ein deutschlandweit einmaliges Messlabor für drahtlose Kommunikations-Systeme mit ultrahohen Datenraten. Aufgebaut und koordiniert wird das Labor von Prof....
News-Artikel lesen
Breitband, Gesellschaftlicher Diskurs, Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Regulierung, Technische Entwicklung
25.11.2021
Landesregierung stellt Digitalstrategie 2.0 vor
Mit Blick auf die digitale Transformation des Bundeslandes hat Nordrhein-Westfalen in den vergangenen Jahren eine große Aufholjagd gestartet. Mittlerweile ist Nordrhein-Westfalen Vorreiter bei der digitalen Infrastruktur und der digitalen Verwaltung...
News-Artikel lesen
Technische Entwicklung
12.04.2021
Cloud-Lösungen zur Erfüllung von Nutzeranforderungen
ZTE hat das Whitepaper „Distributed Precise Cloud“ veröffentlicht, das darauf abzielt, praktikablere Cloud-Infrastrukturlösungen zu erforschen, um differenzierte Nutzeranforderungen in verschiedenen Branchen zu erfüllen. Laut dem Whitepaper hat sich die Telekom-Cloud...
News-Artikel lesen