Fokusgruppe 5G und IT-Sicherheit – Wie sich Campusnetze sicher betreiben lassen

Uhr Unbegrenzte Teilnehmerzahl

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Deutsche Telekom Chair of Communication Networks der TU Dresden (ComNets) laden wir Sie zu einem weiteren Austausch in unserer Fokusgruppe 5G und IT-Sicherheit ein. Frau Jennifer Gabriel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Herr Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Frank Fitzek, wird mit einem Impuls zum BSI-IT-Grundschutz-Profil für 5G-Campusnetze in die inhaltliche Diskussion über das vor kurzem veröffentlichte Muster-Sicherheitskonzept einsteigen und anschließend für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Diskussionsbeiträge. Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der rechten Seite.

Die Luftschnittstelle in Funknetzen ist grundsätzlich leicht abzuhören. Aus diesem Grund wurde mit 5G eine verbesserte Abhörsicherheit eingeführt, die in 5G-Standalone Campusnetzen standardmäßig angewandt wird. Dazu beigetragen hat eine Veränderung der Authentisierung am Netz, wodurch nun die Langzeitidentitäten verschlüsselt übertragen werden können. Entsprechend werden die Integrität und Vertraulichkeit in einem höheren Maß ermöglicht. Zudem kann das Sicherheitsniveau individuell höheren Anforderungen angepasst werden. Insbesondere im industriellen und medizinischen Umfeld, in denen 5G-Campusnetze unter anderem zum Einsatz kommen, wird dem Schutz der verarbeiteten Daten ein besonderer Stellenwert beigemessen, beispielsweise um Wirtschaftsspionage zu verhindern sowie hochsensible medizinische und persönliche Daten zu schützen.

Darüber hinaus ergeben sich mit dem Einsatz von 5G-Campusnetzen aufgrund der Neuartigkeit und der Komplexität der Technik aber auch wesentliche Risiken hinsichtlich der Informations- und IT-Sicherheit. Der IT-Grundschutz bietet den Anwenderinnen und Anwendern eine Anleitung, sich mit dem Thema Informations- und IT-Sicherheit im Zusammenhang mit 5G-Campusnetzen vertraut zu machen, um diese adäquat vor Cyberangriffen und anderweitigen unbefugten Zugriffen absichern zu können. Das IT-Grundschutz-Profil für Anwender von 5G-Campusnetzen wurde im Auftrag des BSI, zusammen mit Fachexperten aus dem Bereich von 5G-Campusnetzen sowie Experten aus dem Bereich der IT-Grundschutz-Profile erstellt. Das Ergebnis ist dieses Muster-Sicherheitskonzept, das als Schablone für die Beachtung und Implementierung sog. „Best Practices“ dienen soll.

Hier der Zugangslink.