Erfolgreiche Premiere der ersten Kommunalkonferenz Mobilfunkausbau in NRW

Die Task Force Mobilfunkausbau traf sich am 23. Mai mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung in Düsseldorf, um Fortschritte, Herausforderungen sowie innovative Ansätze beim Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen zu diskutieren. Ziel der Konferenz war die Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Akteuren.

Den Auftakt vor Ort machte Stephan Pusch, 1. Vizepräsident des Landkreistag NRW und Landrat des Kreises Heinsberg als Vertreter der kommunalen Spitzenverbände. Anschließend begrüßte Stephan Schneider von Vodafone Deutschland die Teilnehmenden. Er ist ebenfalls Mitglied der Task Force Mobilfunkausbau NRW. Den ersten inhaltlichen Impuls gab Bernd Büchner vom Gigabitbüro des Bundes. Er zog ein Fazit nach zwei Jahren Gigabitstrategie des Bundes und skizzierte die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen mit Blick auf den Mobilfunkausbau im Bundesgebiet und speziell in NRW.

(Bildquelle: DIGITAL.SICHER.NRW).

Im Anschluss daran stellten die beiden Mobilfunkkoordinierenden Katharina Krimphoff (Kreis Borken) und Michael Doths (Kreis Warendorf) gemeinsam mit Bernd Heideck (Telefónica) sowie Ralf Panske (Deutsche Funkturm) einen Musterprozess für die Akquise von neuen Mobilfunkstandorten vor. Die Abstimmung der beteiligten Akteur*innen konnte vor allem durch die Arbeit der vom MWIKE geförderten Mobilfunkkoordinierenden in den letzten Jahren erheblich vereinfacht und verbessert werden.

Das Team von American Tower Company Germany stellte daran anknüpfend seine Herausforderungen und Erfahrungen beim Akquiseprozess für neue Mobilfunkstandorte vor. Gerade aus der Perspektive einer Tower Company spielt die Novellierung der Landesbauordnung eine zentrale Rolle, so Angela Peckart, Ina Horster und Dr. Jan-Moritz Schanze. Dabei zeigte ATC auf, wie das Verfahren aus Unternehmensperspektive noch weiter vereinfacht und beschleunigt werden könnte.

(Bildquelle: DIGITAL.SICHER.NRW).

Während der Mittagspause hatten die Gäste vor Ort Zeit, mit den anwesenden Ausstellern in den Austausch zu kommen. Dies nutzte auch die stellvertretende Ministerpräsidentin Mona Neubaur. Sie besuchte neben den Ständen der Deutschen Telekom, Telefónica Deutschland, ATC und Vantage Towers auch unseren Stand des CC5G.NRW. Mit etwas Unterstützung unserer Kollegin Melina Geis vom CC5G.NRW Team der TU Dortmund konzipierte sie dort mit dem neuen Campusnetzplaner 2.0 der TU Dortmund einen Antrag für die Erteilung einer 5G Campusnetzlizenz durch die Bundesnetzagentur.

Die Keynote von Wirtschaftsministerin Mona Neubaur eröffnete das Nachmittagsprogramm. Sie betonte, wie durch die Kooperation der relevanten Akteur*innen der Mobilfunkausbau in NRW erheblich beschleunigt werden konnte. Diese Kooperation spiegelt sich vor allem in der Arbeit der Task Force Mobilfunkausbau wider.

(Bildquelle: DIGITAL.SICHER.NRW).

Anschließend stellten vier Mobilfunkkoordinierende und Frank Weinbrenner von der Deutschen Telekom vier konkrete Praxisbeispiele aus ihrer alltäglichen Arbeit im Kontext des nordrhein-westfälischen Mobilfunkausbaus vor. Aus den Beispielen von Klaus Eichler (Kreis Wesel), Michael Schreuers (Kreis Viersen), Katharina Krimphoff (Kreis Borken) und Manuela Heek (Kreisfreie Stadt Hagen) ging vor allem hervor, wie mit Hilfe der Kommunikation der richtigen Ansprechpartner*innen aus den verschiedenen Häusern wesentliche Probleme früh erkannt und beseitigt werden können, sodass ganz eine erhebliche Zeitersparnis im Verfahren zu erreichen ist.

Weiter ging es im Programm mit den Ergebnissen des Nachhaltigkeitswettbewerbs Mobilfunk #greenpower4tower. Ernst Ferdinand Wilmsmann, Geschäftsführer der Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG), präsentierte Ideen für einen innovativen Mobilfunkausbau. Gefolgt von Sarah Neumeyer, Head of Public Affairs Germany von Vantage Towers, die Modellbeispiele für nachhaltige und klimafreundliche Mobilfunkstandorte vorstellte. So werden beispielsweise einzelne Mobilfunkstandorte durch kleine Windkraftanlagen mit grüner Energie versorgt.

(Bildquelle: DIGITAL.SICHER.NRW).

Den passenden Abschluss des Tages bot der Blick in die Zukunft des Mobilfunks mit Prof. Dr. Christian Wietfeld. Wohin geht die Reise mit der nächsten Mobilfunkgeneration 6G? Prof. Wietfeld leitet den Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der TU Dortmund und ist Head des dortigen Communication Network Institute. Zudem ist er Teil des Advisory Bords unseres CC5G.NRW sowie des 6GEM-Hubs. In seinem Vortrag zeigte er vor allem auf, was kommunale Akteur*innen von der nächsten Mobilfunkgeneration zu erwarten haben. Hier können beispielsweise aktive und passive Oberflächen einen Gamechanger speziell bei der urbanen Netzabdeckung darstellen.

Zum Abschluss bot sich noch die Gelegenheit des gemeinsamen Netzwerkens. Resümierend lässt sich festhalten, dass ein spannendes und informatives neues Veranstaltungsformat entwickelt werden konnte, welches den Mobilfunkausbau in NRW weiter stärken und beschleunigen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

12.08.2021
5G-Campusnetzplaner in Version 1.4 mit neuem Feature
Nachdem bereits mit dem letzten Release des stark frequentierten 5G-Campusnetzplaners die Erweiterung auf lokale und regionale Netze im 26 GHz Band eingeführt wurde, ermöglicht die neueste Version des Campusnetzplaners die...
News-Artikel lesen
06.10.2022
Anmeldung zur 5G.NRWeek 2022 eröffnet
Mit der 5G.NRWeek 2022 vom 7. bis 10. November findet die bereits 3. Auflage der beliebten jährlichen Veranstaltungswoche des Competence Center 5G.NRW statt – die Hauptveranstaltung des 5G-Ökosystems und zentraler...
News-Artikel lesen
Das CC5G.NRW lädt zu den Kick-off-Veranstaltungen der Special Interest Groups Smart Urban, Smart Rural und Smart Public Services ein
Erleben Sie spannende Insights der 5G.NRW-Förderprojekte, diskutieren Sie aktuelle Herausforderungen und begleiten Sie uns in Zukunft zu interessanten vor Ort Besuchen der Unternehmen aus dem 5G.NRW Ökosystem. Die neue Mobilfunkgeneration...
News-Artikel lesen
5G PPP und 6G SNS IA veröffentlichen das European 5G Annual Journal 2023
Die letzte Ausgabe des Berichts bietet die Gelegenheit, auf das 5G-PPP-Programm und seine Errungenschaften zurückzublicken, da die letzten Projekte in den Jahren 2023 und 2024 auslaufen werden. Insgesamt wurden 713...
News-Artikel lesen
Neues Kompetenzzentrum für Elektromagnetische Felder (EMF)
Welche Veränderungen bringen neue Sendeanlagen in der direkten  Nachbarschaft mit sich? Welche Auswirkungen hat das neue Mobilfunknetz 5G? Um über diese Fragestellungen zu informieren, hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) das...
News-Artikel lesen
15.06.2021
Save the Date: 2nd 5G.NRWeek
Im Verlauf der Woche vom 6. bis 10. September veranstaltet das Competence Center 5G.NRW unter Einbeziehung von renommierten Experten jeweils täglich 5G-Sessions. Dabei werden verschiedene 5G-Themen näher beleuchtet und intensiv...
News-Artikel lesen
Staatliches Hacking ist die größte Bedrohung für 5G-Netze
20.08.2019 Im Anschluss an die Empfehlung der Kommission für ein gemeinsames Vorgehen bei der Sicherheit von 5G-Netzen haben 24 EU-Mitgliedstaaten den ersten Schritt abgeschlossen und ihre nationalen Risikobewertungen vorgelegt. Netzpolitik.org...
News-Artikel lesen
5G.NRW Eco-Score: Nachhaltige Dimensionierung und Einsatz von 5G Anwendungen mit dem 5G Energieplaner
News-Artikel lesen
28.07.2020
„5GROW“: Optimierung von Schweißprozessen
Anfang nächsten Jahres startet die Universität Siegen ihr Projekt „5GROW“. Das Vorhaben wird in Zusammenarbeit mit der Smarten Demonstrationsfabrik Siegen (SFDS) und weiteren Partnern realisiert und zielt darauf ab, Schweißprozesse...
News-Artikel lesen
02.11.2020
Resonanz hervorragend: Rund 1000 Akteure mit der 5G.NRWeek erreicht
Wir möchten Danke sagen – für tolle Referenten, spannende Diskussionen, unfassbaren Zuspruch und eine beeindruckende Unterstützung in dieser sehr besonderen Zeit. Vom 26.10. bis 30.10.2020 fand zum ersten Mal die...
News-Artikel lesen
Report von DIGITALEUROPE zum Stand der Konnektivität in Europa
Der jüngste Bericht von DIGITALEUROPE über den Stand der Konnektivität in Europa zeigt, dass die Europäische Union den Wettlauf um die weltweiten Netze verliert und die Konnektivitätsziele für 2030 diesen...
News-Artikel lesen
Ausschöpfung des Potenzials von 5G
Der von Ericsson in Auftrag gegebene MIT Report „5G and the Enterprise Opportunity“ wurde publiziert. Der Bericht untersucht, wie Betreiber ihre Geschäfts- und Technologieumgebungen so umgestalten, dass sie 5G-Unternehmensdienste anbieten...
News-Artikel lesen